Drei Polizeiwagen fahren mit Blaulicht.
+
In Mainz und Wiesbaden haben Anrufe mehrerer Zeugen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

Zeugen rufen Polizei

Großeinsatz in Mainz und Wiesbaden: Polizei verfolgt Mann - Hat er eine Frau mit einer Waffe bedroht?

Mehrere Anrufer meldeten der Polizei Mainz am Dienstag einen bewaffneten Mann, der augenscheinlich eine Frau bedrohte.

  • Die Polizei Mainz rückt am Dienstag zu einem Großeinsatz aus.
  • Mehrere Zeugen berichten von einem Mann mit einer Waffe.
  • Eine Verfolgungsjagd führte über den Rhein nach Wiesbaden.

Wiesbaden/Mainz - Am Dienstag erreichten die Polizei in Mainz mehrere Notrufe über eine bewaffnete männliche Person im Bereich eines Parkplatzes in der Rheinallee in Mainz-Mombach. Die Anrufer beschrieben der Polizei, dass der Mann mit einer schwarzen Pistole hantiere und mit der Waffe auf eine Frau zielen würde.

Bevor die alarmierten Polizeistreifen sämtlicher Mainzer Polizeidienststellen in Mainz-Mombach südlich des Rheins eintrafen, verließ der 73-jährige Mann aus Wiesbaden jedoch den Ort des Geschehens. Laut Zeugenaussagen setze er sich in sein Auto, legte die Pistole auf den Beifahrersitz und fuhr in Richtung Innenstadt.

Polizeieinsatz in Mainz und Wiesbaden: Zeugen berichten von Mann mit Waffe

Das Auto des Mannes wurde von mehreren Zeugen und einer Polizeistreife gesichtet. Die Polizei nahm die Verfolgung auf und folgte dem Mann über die Theodor-Heuss-Brücke nach Mainz-Kastel, einem Ortsteil von Wiesbaden. An einer Tankstelle in der Boelkestraße in Wiesbaden wurde das Auto des Mannes mit Unterstützung von Beamten des Polizeipräsidiums Westhessen, kontrolliert.

Im Auto des Mannes fanden die Polizeibeamten die beschriebene Waffe und stellten diese sicher. Dabei stellten die Beamten fest, dass es sich nicht um eine echte Schusswaffe, sondern um eine Spielzeugwaffe handelt. Der 73-Jährige aus Wiesbaden berichtete der Polizei, dass er diese in einem Mülleimer im Bereich der Rheinallee gefunden und einer Bekannten gezeigt hatte.

Verfolgungsjagd über den Rhein: Polizei stellt mutmaßliche Waffe sicher

Die mutmaßlich bedrohte Frau wurde ebenfalls von der Polizei Mainz befragt. Sie bestätigte die Aussagen des 73-Jährigen. „Spielzeugwaffen sind oftmals auf die Entfernung nicht direkt von echten Waffen zu unterscheiden“, erklärt die Polizei Mainz in einer Mitteilung. Daher habe man von einer echten Bedrohungslage ausgehen müssen. (Sarah Neumeyer)

In einem Lokal in Wiesbaden hat ein Mann mit einer Waffe mehrfach geschossen. Die Polizei rückte zu einem Großeinsatz aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare