+
Manfred Schaub, stellvertretender Landesvorsitzender der SPD Hessen, ist verstorben.

Nordhessen trauern um verstorbenen Bürgermeister Schaub

Zahlreiche Menschen haben am Dienstag ihrer Trauer um den verstorbenen SPD-Politiker Manfred Schaub Ausdruck verliehen. Im Baunataler Rathaus hätten sich seit dem Morgen zahlreiche Bürger, Freunde und

Zahlreiche Menschen haben am Dienstag ihrer Trauer um den verstorbenen SPD-Politiker Manfred Schaub Ausdruck verliehen. Im Baunataler Rathaus hätten sich seit dem Morgen zahlreiche Bürger, Freunde und Weggefährten in ein Kondolenzbuch eingetragen, sagte eine Sprecherin der Stadt, in der Schaub bis zuletzt Bürgermeister war. Er war am Sonntag unerwartet im Alter von 60 Jahren gestorben. Die Nachricht hatte landesweit Bestürzung ausgelöst. Nach Informationen des Nachrichtenportals hessenschau.de erlag Schaub einem Herzinfarkt.

Auch die Abgeordneten im hessischen Landtag gedachten Schaubs zum Beginn der Plenarsitzung. „Sein Tod hat uns alle unerwartet getroffen”, sagte Landtagspräsident Norbert Kartmann (CDU) und drückte der Familie sein Mitgefühl aus. „Wir trauern um Manni Schaub.” Der Nordhesse war von 1995 bis 2005 Abgeordneter des Landtags.

Zum Termin einer Beisetzung und Trauerfeier konnte die Stadt Baunatal noch keine Angaben machen. Ein geplanter Parteitag des SPD-Bezirks Nordhessen wurde abgesagt. Am Samstag wollten sich die Sozialdemokraten eigentlich in Stadtallendorf treffen. Momentan stehe die Trauer im Vordergrund, sagte ein Sprecher der hessischen SPD. In Baunatal wird vorerst die Erste Stadträtin Silke Engler die Aufgaben des Bürgermeisters übernehmen.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare