+
Ein Rennpferd galoppiert auf der Rennbahn in Frankfurt am Main.

Pferde oder Fußball auf dem Frankfurter Rennbahngelände?

Der Bundesgerichtshof (BGH) könnte heute einen Schlussstrich unter den jahrelangen Streit um das Gelände der Frankfurter Pferderennbahn ziehen.

Der Bundesgerichtshof (BGH) könnte heute einen Schlussstrich unter den jahrelangen Streit um das Gelände der Frankfurter Pferderennbahn ziehen. Auf dem Grundstück will der Deutsche Fußballbund (DFB) eine Fußballakademie bauen. Mittlerweile ist die Tribüne abgerissen. Die Stadt hatte die Rennbahn 2010 an eine Gesellschaft vermietet, die einen Vertrag mit dem Frankfurter Rennklub als Betreiber schloss. Dieser kämpft vor Gericht um sein Geschäft, seitdem Stadt und Mieter im August 2014 einen Aufhebungsvertrag geschlossen haben.

Landgericht und Oberlandesgericht verpflichteten den Frankfurter Rennklub zur Herausgabe des Geländes an die Stadt. Der Rennklub legte Revision beim BGH ein, scheiterte aber mit seinem Antrag gegen die Zwangsvollstreckung. Daher konnten bereits die Bagger anrollen und erste Tatsachen auf der Baustelle schaffen.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare