+
Winter behindert Verkehr in Mecklenburg-Vorpommern

Verkehrsbehinderungen

Über 25 Verkehrsunfälle durch massive Schneefälle

Der Schneefall im Rheingau-Taunus-Kreis blockiert Bundesstraßen und löst Unfälle aus. Besserung ist voraussichtlich erst im Laufe der Woche in Sicht.

Rheingau-Taunus-Kreis/Hessen -  Mitten im Berufsverkehr sorgten Schneefälle am Montagvormittag für erhebliche Verkehrsbehinderungen. Zwischen 7 und 11 Uhr kam es auf den Straßen im Rhein-Main-Gebiet wetterbedingt zu zahlreichen Staus und Unfällen, meldet die Polizei. Zu den betroffenen Kreisen gehören der Rheingau-Taunus-Kreis, der Hochtaunuskreis und Wiesbaden. Die Hauptzufahrtsstraßen zu Wiesbaden waren größten Teils blockiert, stark betroffen waren die B 455, die B417 bei Diez und die B 54.

Winterdienst kann nicht helfen - behindert durch festgefahrene Autos

Durch Rückstaus und festgefahrene Autos und Lkw seien auch die Fahrzeuge des Winterdienstes behindert worden. Vor allem Eis- und Schneeglätte auf stellten für die Verkehrsteilnehmer große Hindernisse dar, da sie den Verkehrsfluss behinderten und diesen teilweise ganz zum Erliegen brachten. Vermehrt trugen Gefälle- und Steigungsstrecken zu den Unfällen bei, die erhöhte Vorsicht der Autofahrer lies die Geschwindigkeiten sinken und verursachte somit Rückstaus.

Lesen Sie auch: Bis zu zehn Zentimeter Neuschnee: Hier könnte am Mittwochmorgen ein Verkehrschaos drohen

In Folge des Schneefalls ereigneten sich laut Polizei am Montagmorgen über 25 Verkehrsunfälle. Die Beteiligten hatten Glück im Unglück und kamen mit leichten Verletzungen davon. Auch die Sachschäden hielten sich in Grenzen, teilt die Polizei mit. Jedoch ist aktuell keine Verbesserung der Verkehrsbedingungen in Aussicht, da sich die Wetterlage ständig ändert. Ab Mittwoch soll es nur noch vereinzelt zu Schneefällen kommen, bis dahin ist weiterhin mit winterlichen Straßenverhältnissen zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare