+
Thorsten Schäfer-Gümbel

Zu Sondierungsgesprächen am Donnerstag

Schäfer-Gümbel mahnt: "Ich erwarte ein ernsthaftes Gespräch und keine Alibiveranstaltung."

  • schließen

Am Donnerstag treffen sich SPD, FDP und die Grünen zu einem Sondierungsgespräch. SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel hofft auf ein ernsthaftes Gespräch, wie er im Interview mit dieser Zeitung sagt. 

Der hessische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel sagt zum Sondierungsgespräch mit Grünen und FDP: „Es geht darum auszuloten, ob wir eine Reformregierung in Hessen bilden können, die es schafft, notwendige Veränderungen bei Bildung, Mobilität und gesellschaftlichem Zusammenhalt zu erreichen.“

 Um die Grünen für sich zu gewinnen, will er einen Plan für eine klimaneutrale Landesverwaltung vorlegen: „Ich kann mir vorstellen, bis Ende nächsten Jahres ein Gesetz dafür zu erarbeiten und zu beschließen. Das wäre ein Kernprojekt einer fortschrittlichen Landesregierung“, kündigt TSG im Interview mit der Frankfurter Neuen Presse an. „Ein zweites Thema wäre ein wirksames Antidiskriminierungsgesetz, das lange diskutiert, aber bisher nie wirklich vorangebracht wurde. Eine Reformregierung könnte auch das binnen eines Jahres durch den hessischen Landtag bringen“, sagt er und ergänzt: „Es lohnt sich darüber zu reden, ob wir das zusammen schaffen wollen. Und wenn es stimmt, dass es den Grünen nur um die Sache geht, dann werden wir spannende Gespräche erleben.“ 

„Ich erwarte ein ernsthaftes Gespräch und keine Alibiveranstaltung, in der versucht wird, neue Hürden aufzubauen und zu erklären, warum man den Weg einer Reformregierung nicht gehen wollte“, betonte Schäfer-Gümbel im Interview mit der Frankfurter Neuen Presse.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare