Auf der A3 bei Wiesbaden kam es zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen
+
Auf der A3 bei Wiesbaden kam es zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen

Vollsperrung

Schwere Unfälle auf der A3 bei Wiesbaden: Mehrere Verletzte - Hubschrauber im Einsatz

  • vonSebastian Richter
    schließen

Auf der A3 kam es im Feierabendverkehr zu einem Unfall. Im immer länger werdenden Stau soll es nochmal gekracht haben.

Wiesbaden – Zwischen Medenbach und Niedernhausen kam es heute zu mehreren Auffahrunfällen. Auf der Autobahn A3 in Richtung Köln sollen zunächst vier Fahrzeuge am Unfall beteiligt gewesen sein. Unmittelbar dahinter soll es nur etwa 100 Meter weiter einen anderen Unfall gegeben haben, bei dem nochmal insgesamt fünf Fahrzeuge kollidierten. Die Polizei musste die Fahrbahn sperren, der Verkehr wurde über die Standspuren an den Unfallstellen vorbeigeführt.

A3 bei Wiesbaden: Mehrere Unfälle und Verletzte

Insgesamt soll der Rettungsdienst zwölf Personen untersucht haben, fünf davon wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Schwerverletzte gab es glücklicherweise keine. Auch ein Rettungshubschrauber soll vor Ort gewesen sein. Sechs Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Sachschaden soll laut einer Polizeimeldung bei etwa 110.000 Euro liegen.

Aus der Sperrung bildete sich zum späten Freitagnachmittag trotz einer weiträumigen Umleitungsempfehlung ein Rückstau von 14 Kilometer Länge. Auch auf den umliegenden Landstraßen kam es in Folge dessen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Staus gibt es auf Deutschlands Straßen momentan sowieso einige.

Bei dem Unfall auf der A3 wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Insgesamt gehen die Unfallzahlen in Deutschland zurück. Im Jahr 2019 sind in Deutschland nach Informationen des Statistischen Bundesamtes insgesamt 3.059 Menschen ums Leben gekommen. Das sind 216 Todesopfer oder 6,6 Prozent weniger als im Vorjahr 2018. Damit erreichte die Zahl der Verkehrstoten den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren. 

Hessen: Todeszahlen bei Unfällen gehen zurück, Gesamtzahl an Unfällen steigt.

2019 ist es zu etwas mehr Unfällen auf Hessens Straßen gekommen, allerdings forderten die Unfälle weniger Todesopfer. In Hessen kamen im Jahr 2019 bei Unfällen 224 Menschen ums Leben, das sind 15 weniger als im Jahr 2018. Das hessische Innenministerium registrierte laut Informationen der Deutschen Presse-Agentur 149.440 Unfälle im Jahr 2019, ein Anstieg von 1,7 Prozent im Vergleich zu 2018.

Den stärksten prozentualen Rückgang der Verkehrstoten 2019 in Deutschland gab es bei den Motorradfahrern. Insgesamt starben bei Unfällen mit Motorrädern 105 oder 15,1 Prozent weniger Menschen. (Von Sebastian Richter)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion