+
Wiesbaden: Ein nach heftigem Wind umgestürzter Baum liegt auf einem Auto.

Sturm fegt über Hessen hinweg

Sturmtief "Bennet": Stromausfälle, Schäden, Schwerverletzte, Behinderungen im Flug- und Bahnverkehr

Sturm "Bennet" sorgt für Stromausfälle und Schäden im Rhein-Main-Gebiet. In Heusenstamm wurde eine Joggerin wurde schwer verletzt, am Frankfurter Flughafen kommt es zu Behinderungen.

Update, 18.13 Uhr: Ganz ohne Schäden zu hinterlassen, zog der Sturm nicht über Hattersheim hinweg. Zweimal mussten die Hattersheimer Feuerwehren ausrücken um Sturmschäden zu beheben, sagte Feuerwehr-Chef David Tiesold, auf Anfrage dieser Zeitung. Beim ersten Einsatz war ein Baum in Okriftel auf einen silbergrauen VW gestürzt. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Der zweite Einsatz führte die freiwilligen Feuerwehrmänner und -frauen wieder nach Okriftel, diesmal in die Kirchgrabenstraße. Auf dem Phrix-Gelände hatte der Sturm mehrere drei Meter große Aluminiumbleche gelöst, mit denen ein Dach gedeckt war. Rund zwei Stunden habe der Einsatz in der Kirchgrabenstraße die Feuerwehren beschäftigt, bis sie die Dachteile gesichert hatten.

Update, 17:28 Uhr: Über 40 Meldungen bei der Polizei in Südhessen:  Umgestürzte Bäume blockierten mehrere Straßen, am Ortsausgang von Einhausen (Landkreis Bergstraße) flog ein Zelt durch die Luft und auf einem Feld Nahe Mörfelden-Walldorf wurde ein vom Winde verwehtes Trampolin gemeldet. Darüber hinaus kam es meist nur zu geringen Schäden an parkenden Fahrzeugen, Hausdächern oder Verkehrszeichen. Weitere Personenschäden wurden bislang nicht gemeldet.

Update, 17.20 Uhr: Wie hessenschau.de berichtet, wurde in Lorsch infolge starker Sturmböen beim Einsturz einer Mauer auf einer Baustelle ein Arbeiter schwer verletzt. Diese war gerade fertiggestellt und befand sich im dritten Stock eines Rohbaus und wurde vom Wind umgerissen. Der Bauarbeiter stand in dem Moment auf einem Gerüst, wurde von Mauerteilen getroffen und stürzte mehrere Meter in die Tiefe.

Update, 16:13 Uhr: Insgesamt waren rund 5000 von den Stromausfällen in Hattersheim, Kelsterbach und Kriftel betroffen. Bis 13.04 Uhr habe man das Problem aber beheben können, teilte die Sprecherin der Süwag mit. Ein Bagger hatte bei Tiefbauarbeiten ein Kabel beschädigt und so den Stromausfall verursacht. Auch die unwetterbedingten Stromausfälle seien beendet worden.

Auch in Wiesbaden hat es am Montag einen Stromausfall gegeben. Allerdings war daran nicht Sturmtief "Bennet" schuld.

Stürmisches Wetter in Frankfurt.

Update, 15:55 Uhr:  Der Sturm hat in Hessen den Rosenmontag ordentlich durcheinandergewirbelt. Davon betroffen waren nicht nur einige Fastnachtsumzüge, die abgesagt wurden, sondern auch der Bahnverkehr. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, kam es durch das stürmische Wetter auch in Hessen zu Einschränkungen im Schienenverkehr. Im Rhein-Main-Gebiet waren unter anderem die S-Bahn-Linien 3 und 9 sowie mehrere Regionalbahn-Linien betroffen.

Sturmtief "Bennet" in Hessen mit Spitzenwerten bis 110 km/h

In Spitzenzeiten wurden in Hessen Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 km/h in Gießen oder 102 km/h in Eschwege gemessen, wie Lars Kirchhübel vom Deutschen Wetterdienst (DWD) sagte. Das ganze Bundesland habe das Sturmtief mit einer generellen Windstärke von 8 bis 9 zu spüren bekommen. "Bei Gewitter sind die Geschwindigkeiten dann weiter nach oben geschossen", sagte der Meteorologe

Der Hessische Waldbesitzerverband warnte die Menschen in einer Mitteilung davor, am Montag sowie den nächsten Tagen die Wälder zu betreten. Bäume würden bei einem Sturm oft nur angeschoben und fielen erst Tage später um, auch Äste könnten noch herunterfallen.

Update, 15:02 Uhr: Das Sturmtief hat auch den Betrieb auf Frankfurter Flughafen durcheinander gewirbelt und für Behinderungen gesorgt. Die Zahl der Landungen pro Stunde wurde am Vormittag vorübergehend von 60 auf 44 Maschinen gesenkt. Das sagte eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung (DFS) mitteilte. Es waren wegen des starken Windes zeitweise sogar gar keine Landungen möglich. Außerdem habe es auch mehrere sogenannte Durchstarter gegeben, Flugzeuge also, die den Landeanflug abbrechen und durchstarten mussten.

Es kam wegen dem Sturm zu Verspätungen, wie ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport sagte. Ausfälle seien ebenfalls möglich. Auch der möglicherweise beeinträchtigte Betrieb an anderen Flughäfen könne sich auf den Flugplan in Frankfurt auswirken.

Update: 14:45 Uhr: In Heusenstamm hat ein umgestürzter Baum eine Joggerin schwer verletzt, das berichtet op-online.de. Die Frau erlitt mehrere Knochenbrüche.

Update, 14:29 Uhr: In der Gegend Offenbach und Hanau hat es wegen heftiger Windböen zahlreiche Einsätze der Polizei und Feuerwehr gegeben: Umgestürzte Bäume, Schilder und eingestürzte Baugerüste beschäftigen vor allem die Einsatzkräfte. Vereinzelt mussten Straßen gesperrt werden, bis die Hindernisse beseitigt waren. gewütet hat "Bennet" überwiegend im Kreis Offenbach, aber auch aus dem östlichen Main-Kinzig-Kreis gingen mehrere Notrufe ein. Bis zum frühen Nachmittag wurden mussten die Ordnungshüter zu mehr als 50 Einsätzen ausrücken, bei denen es vermutlich bei Sachschäden blieb. Über Verletzte wurde zunächst nichts bekannt.

Update, 14:24 Uhr: Glück für eine Mutter und ihr Kind: Auf der 486 zwischen Langen und Mörfelden-Walldorf ist am Vormittag plötzlich ein durch den Sturm entwurzelter Baum vor das Fahrzeug einer 28-jährigen Frau gestürzt. Im Auto befand sich auch ihr sieben Monate altes Kind. Beim Zusammenstoß blieben nach ersten Erkenntnissen beide unverletzt, kamen zur Sicherheit aber in ein Krankenhaus.

Update, 13:55 Uhr:  Sturmtief "Bennet" beschert Hessen stürmischen Wochenstart und hinterlässt Schäden. Die Polizeisprecher berichteten vielerorts von umgestürzten Bäumen, herabgefallenen Dachziegeln oder umherfliegenden Schildern und Mülltonnen. Allein in Frankfurt musste die Feuerwehr zu rund 40 Einsätzen ausrücken. Während eines Einsatzes an einem beschädigten Flachdach musste dabei etwa die vielbefahrene Hanauer Landstraße stadteinwärts vorübergehend gesperrt werden, wie die Feuerwehr mitteilte.

Heftige Windböen wirbeln am 3. März das Haar einer Frau aus Frankfurt bei einem Spaziergang über den Eisernen Steg durcheinander.

In Darmstadt zählte die Feuerwehr bis zum Mittag ebenfalls mehr als zehn Einsätze. Die Rettungskräfte mussten sich laut Mitteilung unter anderem um ein eingestürztes Baugerüst und gelockerte Fassadenteile kümmern.

Erstmeldung von 13:01 Uhr: Hattersheim - Im Rhein-Main-Gebiet ist derzeit mancherorts der Strom ausgefallen. Wie eine Sprecherin der Energieversorgungsgesellschaft Süwag auf Nachfrage dieser Zeitung mitteilt, liege das wohl am schlechten Wetter. Sturmböen ließen Bäume in Stromleitungen kippen und verursachten Kurzschlüssen. Wo und an wie vielen Stellen es diese Probleme gibt, konnte die Sprecherin noch nicht sagen. Aufgrund des Sturms "Bennet" wurden in der Region bereits mehrer Fastnachtsumzüge abgesagt.

Sturmtief Bennet fegt über Hessen.

Stromausfall auch in Hattersheim und Kelsterbach

Der Strom ist auch in Teilen Hattersheims und Kelsterbachs seit 11.54 Uhr ausgefallen. Hier verliefen die Leitungen allerdings unterirdisch. Der Fehler liege also nicht am Wetter. Die Ursache des Stromausfalls werde noch ermittelt. Möglich wären Fehler bei Bauarbeiten. Bis wann etwa die Störung behoben werden wird, konnte die Sprecherin ebenfalls noch nicht sagen.

msr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare