Die Suchaktion nach dem Bootsfahrer durch die Wasserschutzpolizei Wiesbaden blieb zunächst erfolglos – jetzt gibt es neue Informationen. (Symbolbild)
+
Die Suchaktion nach dem Bootsfahrer durch die Wasserschutzpolizei Wiesbaden blieb zunächst erfolglos – jetzt gibt es neue Informationen. (Symbolbild)

Hubschrauber im Einsatz

Betrunkener Bootsfahrer flüchtet vor Polizei – und springt ins Wasser

  • Teresa Toth
    VonTeresa Toth
    schließen

Im Ginsheimer Altrhein bei Wiesbaden fällt ein Bootsfahrer auf. Als ihn die Polizei kontrollieren will, springt er plötzlich ins Wasser. Jetzt taucht der Flüchtige auf.

Update vom Sonntag, 04.07.2021, 13.37 Uhr: Nachdem ein vermeintlich betrunkener Bootsfahrer bei Wiesbaden während einer Polizeikontrolle ins Wasser sprang und davon schwamm, leiteten die Beamten eine großangelegte Suchaktion ein. Diese blieb zunächst erfolglos. Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, soll der Mann nun jedoch aufgetaucht sein.

Der 57-jährige Fahrer eines Sportbootes kam er nach seiner Flucht vor der Wasserschutzpolizei wohlbehalten zuhause an. Der Polizei gelang es, Kontakt zu dem Flüchtigen aufzunehmen. Über den genauen Ermittlungsstand gibt es derzeit keine neuen Informationen.

Betrunkener Bootsfahrer flüchtet vor Polizei: Hubschrauber im Einsatz

Erstmeldung vom Sonntag, 04.07.2021: Wiesbaden – Auf dem Rhein war ein Mann mit seinem Sportboot unterwegs, als dieser durch eine besonders schnelle und unsichere Fahrweise auffiel. Die Wasserschutzpolizei Wiesbaden schaltete sich ein und kontrollierte den Bootsfahrer. Dieser verweigerte die Kontrolle jedoch und flüchtete.

Polizei Wiesbaden: Bootsfahrer lehnt Alkoholtest ab

Wie die Polizei Wiesbaden berichtet, fuhr der Mann am Samstag (03.07.2021) gegen 23 Uhr von der Bundeswasserstraße Rhein mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit in den Ginsheimer Altrhein ein. Beim Anlegemanöver fiel der vermeintlich betrunkene Mann mit einer unkoordinierten Fahrweise auf. Ein Zeuge schaltete die Wasserschutzpolizei Wiesbaden ein, die sogleich eine Funkstreife zu dem Sportboot schickte.

Die Einsatzkräfte unterzogen den Bootsfahrer, der gerade dabei war, die Steganlage zu verlassen, einer Kontrolle. Dabei bemerkten sie einen schwankenden Gang, Alkoholgeruch und eine verwaschene Aussprache des Mannes. Den Vorschlag der Beamten, einen Atemalkoholtest durchzuführen, lehnte er jedoch ab. Noch während der Kontrolle drehte sich der Bootsfahrer plötzlich zur Seite, sprang in den Althrein und schwamm in Richtung Nonnenaue in Ginsheim-Gustavsburg.

Polizei Wiesbaden: Zahlreiche Einsatzkräfte suchen nach dem Bootsfahrer

Die Wasserschutzpolizei Wiesbaden leitete sofort eine Suchaktion ein: Neben mehreren Einsatzbooten der Feuerwehr und der DLRG sowie einer Funkstreife der Polizei Bischofsheim war auch ein Hubschrauber der Polizei im Einsatz. Dennoch konnte der Mann bislang nicht aufgefunden werden. Zeugen, die zur Tatzeit ein Sportboot mit auffälliger Fahrweise beobachtet haben, bittet die Polizei, sich per Telefon (06134-5566-0) oder per Mail (wspst.wiesbaden.hbpp@polizei.hessen.de) zu melden. (tt)

Gerade im Sommer kommt es auf dem Rhein vermehrt zu Unfällen. Immer wieder gehen Menschen trotz Warnungen in dem Fluss schwimmen. So auch eine Frau im Kreis Groß-Gerau, die seitdem vermisst wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion