Nachdem ein Fahrgast eines Taxis offenbar Schwierigkeiten hatte, seine Fahrt zu bezahlen, bedrohte er den Taxifahrer mit dem Messer. (Symbolbild)
+
Nachdem ein Fahrgast eines Taxis offenbar Schwierigkeiten hatte, seine Fahrt zu bezahlen, bedrohte er den Taxifahrer mit dem Messer. (Symbolbild)

Festnahme

Mit Messer bedroht: Fahrgast kann Taxifahrt nicht zahlen und rastet aus

  • Anna Charlotte Groos
    VonAnna Charlotte Groos
    schließen

In Wiesbaden kann ein Fahrgast seine Taxifahrt nicht zahlen. Als der Taxifahrer die Polizei rufen will, eskaliert die Situation.

Wiesbaden – Nachdem ein Fahrgast eines Taxis offenbar Schwierigkeiten hatte, seine Fahrt zu bezahlen, bedrohte er den Taxifahrer mit dem Messer. Die Tat ereignete sich am frühen Sonntagmorgen (28.11.2021) im Bezirk Mainz-Kostheim in Wiesbaden, wie das Polizeipräsidium Westhessen mitteilte.

Der 38-jährige Taxifahrer hatte gegen 04:50 Uhr einen erheblich alkoholisierten Fahrgast in die Hochheimer Straße gefahren. Der Fahrgast, ein 37-jähriger Mann aus Wiesbaden, konnte den Fahrpreis nicht zahlen und gab an, dass ihm seine Freundin das Geld dafür geben würde. Daraufhin begab sich der Fahrgast gemeinsam mit dem Taxifahrer zu seiner Wohnung. Hier weigerte sich schließlich auch die Freundin, den Fahrpreis zu zahlen.

News aus Hessen

Sie wollen keine Nachrichten aus Hessen verpassen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Situation bei Taxifahrt in Wiesbaden eskaliert – Fahrgast droht Fahrer mit Küchenmesser

Als der Taxifahrer daraufhin ankündigte, die Polizei zu verständigen, versuchte der 37-Jährige, den Taxifahrer zu schlagen. Der Fahrer verließ daraufhin das Haus, ging zurück zu einem Fahrzeug und verständigte die Polizei.

An seinem Auto angekommen, bemerkte der Taxifahrer, wie der Beschuldigte mit einem Küchenmesser in der Hand auf ihn zuging. Der Taxifahrer konnte rechtzeitig zurückweichen und aus der Gefahrensituation entweichen. Schließlich wurde der Beschuldigte durch eine eintreffende Polizeistreife an seiner Wohnanschrift festgenommen. Der 37-Jährige musste sich anschließend auf der Polizeiwache einer Blutentnahme unterziehen. (acg)

Zu einem Messerangriff war es auch im Rheingauviertel in Wiesbaden im vergangenen Februar gekommen. Dort waren zwei junge Frauen die Geschädigten gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion