1. Startseite
  2. Rhein-Main

Mercedes in Wiesbaden jagt vor Polizei davon – Beamte nehmen Verfolgung auf 

Erstellt:

Von: Marvin Ziegele

Kommentare

In Wiesbaden rast ein Mercedes vor der Polizei davon. (Symbolbild)
In Wiesbaden rast ein Mercedes vor der Polizei davon. (Symbolbild) © Rolf Kremming/imago

Zwei junge Männer liefern sich ein Rennen mit der Polizei in Wiesbaden. Die Polizisten können die Fahrer stellen. 

Wiesbaden – Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei klingt abenteuerlich – zumindest scheinen zwei junge Männer in Wiesbaden dieser Ansicht gewesen zu sein. Am Donnerstagabend (06.01.2022) befuhr ein blauer Mercedes CLK die Biebricher Straße, in der zu dieser Zeit auch eine Polizeistreife unterwegs war, berichtet die Polizei.

Als der Fahrer des Mercedes den Streifenwagen sah, beschleunigte er urplötzlich. Die Polizisten nahmen umgehend die Verfolgung auf. Der Mercedes bog auf die Wiesbadener Straße ein und raste mit hoher Geschwindigkeit davon. Währenddessen fuhr das Fahrzeug teilweise auf die Gegenfahrbahn, um andere Autos zu überholen.

Wiesbaden: Nach illegalem Autorennen – Männer versuchen zu Fuß zu flüchten

Nachdem der Fahrer seinen Wagen in die Johannes-Goßner-Straße in Wiesbaden gelenkt hatte, flüchteten er und sein Beifahrer zu Fuß vor einer Grundstückszufahrt. Die Polizisten nahmen die beiden 20 und 22 Jahre alten Männer unweit des Tatorts fest. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Personen, die Augenzeugen der geschilderten Tat geworden sind oder selbst durch die Fahrmanöver genötigt oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. (marv)

Erst kürzlich setzten Mercedes-Fahrer in Wiesbaden bei einem illegalen Autorennen Menschenleben aufs Spiel.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion