+
16.04.2017 xcex Deutschland, Frankfurt, Fussball, Frauenfussball 2. Frauen Bundesliga Süd Saison 2016/2017 1. FFC Frankfurt II gegen TSV Schott Mainz Torjubel Nadine Anstatt (Frankfurt) ***** Foto: A2/Hartenfelser

FFC II entledigt sich mit dem 5:0 gegen Mainz seiner Abstiegssorgen

Starke Vorstellung

  • schließen

Nach dem 5:0 gegen den TSV Schott Mainz haben die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt fünf Spieltage vor Rundenende den Klassenerhalt in der Zweiten Bundesliga Süd so gut wie sicher.

Es war eine klare Angelegenheit vor 130 Zuschauern am Brentanobad. Drei Treffer markierte Nadine Anstatt(39./58./68.), zwei Valentina Limani (15./84.). Die beiden waren, gemeinsam mit Mittelfeldspielerin Carolyne Krawczyk, die herausragenden Kräfte in einer insgesamt starken Frankfurter Mannschaft. „Mit diesem Sieg haben wir uns mit dem Klassenerhalt belohnt. Und das mit einer blutjungen Mannschaft, die in der Rückrunde zum erheblichen Teil aus U17-Spielerinnen bestand. Ich bin stolz auf meine Spielerinnen“, sagte FFC-Trainer Niko Arnautis.

Die Rückkehr ins Stadion am Brentanobad hatten sich das Sextett der ehemaligen FFC-Spielerinnen im Mainzer Trikot ganz anders vorgestellt. Das Hinspiel ging noch mit 3:0 an die Rheinländerinnen. Diesmal war es umgekehrt. „Der Sieg war selbst in dieser Höhe verdient. Wir waren vom Anpfiff weg die überlegene Mannschaft, die den Gegner über weite Strecken in derer Spielhälfte einschnürte“, betonte Arnautis, der sich auch über die schönen Treffer freute.

Vier Tore wurde über die Außenpositionen eingeleitet. Der bemerkenswerteste Treffer war das 4:0. Nadine Anstatt hatte sich den Ball erkämpft und wurde 25 Meter vorm Tor gefoult. Schiedsrichterin Kristina Hofbauer (Landshut) wollte schon pfeifen, doch Anstatt sprang auf, holte sich den Ball und so ließ die Unparteiische Vorteil gelten. Anstatt lief einfach weiter und schob die Kugel an Torfrau Elena Bläser vorbei ins Netz. Das schönste Tor war das 5:0, das Limani nach schöner Vorarbeit von Lisa Ebert und Larissa Galvez-Estrada als würdiger Abschluss einer guten Partie des FFC gelang.

FFC II: Lee – Karich, Ostermeier, May, Schulze-Solano – Anstatt, Ebert, Krawczyk, Czaplicki (75. Brandt), Emmerling (72. Galvez-Estrada) – Limani.

(löf )

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare