1. Startseite
  2. Sport
  3. Frankfurt Universe

Hart umkämpfter Sieg für die Universe

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sandra Kathe

Kommentare

Nach einer knappen ersten und einer klar dominierenden zweiten Halbzeit konnte die Mannschaft von Samsung Frankfurt Universe das Spiel gegen die Saarland Hurricanes vor 3128 Zuschauern am Samstagabend mit 36:3 für sich behaupten.
Nach einer knappen ersten und einer klar dominierenden zweiten Halbzeit konnte die Mannschaft von Samsung Frankfurt Universe das Spiel gegen die Saarland Hurricanes vor 3128 Zuschauern am Samstagabend mit 36:3 für sich behaupten. © pressehaus/kessler

Es war ein hart umkämpftes Rennen um Tabellenplatz zwei in der German Football League am Samstagabend im Frankfurter Volksbankstadion, das die Mannen um Headcoach Markus Grahn schließlich mit 36:3 (7:3) für sich entschieden. Damit haben die Frankfurter einen weiteren wichtigen Schritt getan, um sich als Tabellenzweiter zu behaupten und das Viertelfinale der Playoffs zu Hause auszutragen. Auch die Chancen auf die Südmeisterschaft sind damit weiterhin offen. 

Dass es gegen die Hurricanes gerade in der ersten Hälfte aber so knapp werden würde, damit hatten aber wohl weder Fans noch Mannschaften gerechnet. Die selbst von den Hurricanes eingeräumte Favoritenrolle, bestätigten die Frankfurter zwar gleich in ihrem ersten Angriff, als Runningback Jesse Lewis nach kaum zwei gespielten Spielminuten und einem 65-Yard-Lauf in die gegnerische Endzone die ersten Punkte für die Frankfurter sicherte. 

Nach René Mölls Kick zum 7:0 brauchten die Saarländer eine Weile, um schließlich ins Spiel und an der stärksten Defense der Liga vorbei zu gelangen. Als das erstmals nach etlichen Raumverlusten der Offense der "Canes" gelang, punktete Philip Gabel ein 47-Yard-Fieldgoal zum 7:3. Dass es bis zur Halbzeit bei diesem Spielstand bleiben sollte, zeigte wie sehr sich Heim- und Gastmannschaft vor 3128 Zuschauern über weite Strecken die Zähne aneinander ausbissen. 

Besser wurde es aus Sicht der Heimmannschaft jedoch in Halbzeit zwei, die nach einem fehlgegangenen Drive der Gäste mit einem Touchdown durch Wide-Receiver David Giron Jansa direkt die nächsten Punkte brachte. Der war auch nach dem nächsten erfolglosen Angriff der Saarländer auf Zack und trug den Ball beim Punt Return direkt wieder in die gegnerische Endzone. Beide Kicks von René Möll gingen ins Schwarze und die Universe baute mit 21:3 die Führung aus. Kurz vor Ende des dritten Quarters setzte der Spanier erneut einen drauf und punktete nach Interception von Quade Chappuis zum 27:3. Eine Two-Point-Conversion brachte den Quarter-Endstand von 29:3, der bis kurz vor Schluss gehalten wurde. Ein letzter Touchdown durch Patrick Schulz und der finale Kick von René Möll 23 Sekunden vor Schluss machten den Sieg der Frankfurter perfekt.

Auch interessant

Kommentare