Symbolbild
+
Symbolbild

Frankfurt Universe

"Men in Purple" siegen in Ingolstadt

  • vonSandra Kathe
    schließen

Aus ihrer Spielpremiere gegen die Aufsteiger der Ingolstadt Dukes gingen die Frankfurter Footballer am vergangenen Samstag mit 42:17 (21:14) als Sieger hervor.

Es versprach ein spannendes Spiel zu werden im Ingolstädter SEV-Stadion: Erstmals trafen hier die Vorjahres-Aufsteiger und überraschenden Vize-Südmeister aus Frankfurt auf den diesjährigen Liga-Neuling aus Oberbayern. Der war erst vor einigen Wochen mit einem 53:65 den Schwäbisch Hall Unicorns nur knapp unterlegen und damit als Gegner auch für die Frankfurter nicht zu unterschätzen – was die Ingolstädter in der ersten Halbzeit gegen die verletzungsbedingt schmal aufgestellte Universe auch anschaulich beweisen konnte.

Nachdem es einer Interception durch Cornerback John Tidwell zu verdanken war, dass die Ingolstädter nicht gleich zu Beginn des Spiels die ersten Punkte auf die Tafel brachten, gelang Runningback Sean Richard der erste Touchdown für die Universe. Die Gastgeber zogen zu Beginn des zweiten Viertels nach und glichen auf 7:7 aus. Auch die zweite Frankfurter Führung nach einem 60-Yard-Touchdown-Lauf durch Quarterback Jaleel Awini hielt nicht lange an und wurde von Ingolstadt zum 14:14 ausgeglichen. Zwei Minuten vor Ende der zweiten Halbzeit konnten die Frankfurter durch Runningback Silas Nacita erneut in Führung gehen und weitere sieben Punkte mit in die Halbzeitpause nehmen.

Nach der knappen ersten Halbzeit und einem dritten Viertel ohne Punkte nahmen die Frankfurter danach allerdings die Zügel in die Hand und ließen nur noch ein Fieldgoal der Ingolstädter zum 21:17 zu. Danach hagelte es die wichtigen Punkte zum Sieg, erst durch einen Pass auf Wide Receiver André Feuerherdt in die Endzone, später nach einer Interception von Joshua Poznanski durch Touchdown von Nacita zum 35:17. Die letzten Punkte zum Endstand holte wenige Minuten vor Schluss Jeremy Dixon.

Nach einer Spielpause am kommenden Wochenende, an dem sechs Universe-Spieler im Roster der Deutschen Nationalmannschaft in Polen die World Games bestreiten, gibt es am Samstag, 29. Juli das Hessenderby am Bornheimer Hang gegen die Marburg Mercenaries. Die sind dem Tabellenzweiten aus Frankfurt mit sechs gewonnenen und zwei verlorenen Spielen in dieser Saison aber dicht auf den Fersen.

Das könnte Sie auch interessieren

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.