Frankfurt Universe

"Men in Purple" siegreich im Hessenderby

  • vonSandra Kathe
    schließen

Vor über 3800 Zuschauern am Bornheimer Hang gewannen die ?Men im Purple? am Wochenende auch das Hessenderby gegen die Marburg Mercenaries mit 35:3 (7:0).

Es ist eine Bilanz, die die Samsung Frankfurt Universe in ihren gesamten zehn Jahren Vereinsgeschichte nicht erlebt hat. Sechs mal warfen die Frankfurter Quarterbacks das Ei in die Arme gegnerischer Spieler – Fehler aus denen die Marburg Mercenaries insgesamt nur drei Punkte durch ein einziges Fieldgoal mit nach Hause nehmen konnten. Trotz etlicher Pannen beim Passen brachte die Frankfurter Offense den Ball insgesamt vier mal in die Endzone, ein weiterer Touchdown gelang Linebacker Dustin Illetschko nach der Interception eines Marburger Passes.

Den Anfang im Punktereigen machte nach einem ersten Spielviertel ohne Scores Wide Receiver André Feuerherdt, der den ersten geglückten langen Pass von Quarterback Jaleel Awini direkt in Punkte umwandelte. Auch als Kicker musste sich Feuerherdt für den verletzten René Möll beweisen und verwandelte nach dem ersten PAT noch vier weitere Punkte durch Kicks.

In der zweiten Halbzeit folgten nach Illetschkos Touchdown zum 13:0 weitere Punkte durch Silas Nacita, die sich der Runningback gegen sein Team aus der vergangenen Saison fast im Alleingang erlief. Einen weiteren abgefangenen Ball der Frankfurter Defense verwandelte im nächsten Spielzug Runningback Roscoe Baptist zum 27:0. Im vierten Viertel gelang Awini ein weiterer Pass in die Endzone auf Jannik Markgraf, bevor die Marburger zum Endstand von 35:3 punkteten.

Am kommenden Samstag (5. August) geht es für die "Men in Purple" ins Rückspiel gegen die Tabellenführer der Schwäbisch Hall Unicorns. Für die dringend nötige Fan-Unterstützung nach der 7:24 Hinspiel-Niederlage der Universe organisiert die Mannschaft dafür einen Sonderzug nach Schwäbisch Hall. Fahrkarten inklusive Stehplatz in Schwäbisch Hall gibt es für 55 Euro im Ticketshop auf der Website des Vereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare