FSV Frankfurt

Dedic beschert dem FSV einen Achtungserfolg

  • schließen

Seit vier Tagen bereitet sich der FSV Frankfurt an der türkischen Riviera auf die Fortsetzung des Abstiegskampfes vor, gestern feierte der Fußball-Zweitligist sein erstes Erfolgserlebnis im Trainingslager.

Seit vier Tagen bereitet sich der FSV Frankfurt an der türkischen Riviera auf die Fortsetzung des Abstiegskampfes vor, gestern feierte der Fußball-Zweitligist sein erstes Erfolgserlebnis im Trainingslager. Die Bornheimer bezwangen in Belek den ukrainischen Erstligisten Dnjepr Dnjepropetrowsk mit 2:0, der slowenische Stürmer Zlatko Dedic bescherte dem FSV mit seinen beiden Treffern in der 65. und 66. Minute den Achtungserfolg über den Europa-League-Finalisten des Vorjahres.

FSV-Cheftrainer Tomas Oral setzte insgesamt 22 Spieler ein und wechselte zur Pause komplett durch. Nicht eingesetzt wurden neben Alexander Bittroff und der Eintracht-Leihgabe Joel Gerezgiher, der am Abend zuvor aus Frankfurt angereist war, auch die beiden Testspieler Derkay Dabanli und Eldin Suljic. Im Gegensatz zu Gabriel Teixeira da Silva, der in der zweiten Halbzeit gemeinsam mit Shawn Barry die Innenverteidigung der Frankfurter bildete. Der 20 Jahre alte Brasilianer stand zuletzt beim Erstligisten Gremio Porto Alegre unter Vertrag und hat im Trainingslager bislang einen guten Eindruck hinterlassen. Nach dem Wechsel von Joan Oumari, der in der Winterpause an den türkischen Erstligisten Sivasspor Kulübü verkauft wurde, sind die Hessen noch auf der Suche nach einem Ersatz für die Abwehrzentrale. Ihren nächsten Härtetest bestreiten die Bornheimer heute gegen den österreichischen Meister RB Salzburg, ehe zum Abschluss des Trainingslagers am kommenden Dienstag der FSV auf den Regionalligisten Berliner AK trifft. Zwei Tage später fliegt der Bornheimer Reisetross zurück nach Deutschland. (mh)  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare