Bornheimer Hang

FSV verlängert Vertrag mit Benno Möhlmann

Der FSV Frankfurt hat den Vertrag mit Trainer Benno Möhlmann um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2016 verlängert.

Fußball-Zweitligist FSV Frankfurt setzt auf Kontinuität: Der Vertrag mit Trainer Benno Möhlmann wurde um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2016 verlängert, wie der Verein am Samstagabend beim Neujahresempfang bekanntgab.

Am Sonntag flog der Tabellen-13. dann ins zehntägige Trainingslager nach San Pedro del Pinatar in Spanien, um den Grundstein für eine erfolgreiche zweite Saisonhälfte zu legen.

"Benno Möhlmann ist für viele Übungsleiter ein Trainer-Vorbild, weil er ausgezeichnete Arbeit abliefert und die Mannschaft weiter entwickelt", erklärte Frankfurts Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver. "Unsere Zusammenarbeit zeichnet sich durch ein vertrauensvolles Miteinander und eine erfolgreiche Punkteausbeute aus." Der 60-jährige Möhlmann geht im Sommer in seine fünfte Saison beim FSV.

Er hatte die Frankfurter in der Winterpause der Saison 2011/12 auf dem Abstiegsrelegationsplatz übernommen und zum Klassenerhalt geführt. "Die Vertragsverlängerung zeigt, dass ich mit meinen Arbeitsbedingungen beim FSV Frankfurt sehr zufrieden bin", sagte er. Der Ex-Profi ist mit 486 Zweitliga-Spielen als Trainer der Rekordhalter im Unterhaus.

Beim traditionellen Neujahresempfang der Bornheimer verwies FSV-Geschäftsführer Clemens Krüger im Zusammenhang mit der Vertragsverlängerung auch auf die wirtschaftlichen Erfolge: "Dazu passt, dass wir das beste Ergebnis vor Steuern in der 115-jahrigen Geschichte des FSV Frankfurt erzielen konnten."

Ehrengast der Veranstaltung im Frankfurter Volksbank-Stadion war der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Markus Merk. Er lobte den Klub: "Dieser Verein ist bescheiden und hat Visionen. Und wer im siebten Jahr in der Zweiten Bundesliga mit begrenzten Mitteln spielt, hat schon vieles erreicht."

Am Sonntag ist der FSV Frankfurt vom Flughafen Frankfurt-Hahn ins zehntägige Trainingslager nach Spanien gereist. 27 Spieler stiegen um 11.30 Uhr in den Flieger nach Alicante. Nicht dabei waren die Langzeitverletzten Zafer Yelen (Rehabilitation nach Teilriss des Außenbandes und der Gelenkkapsel), Chhunly Pagenburg (Rückenbeschwerden) und Denis Epstein (Adduktorenoperation). Auch Sport-Geschäftsführer Stöver fehlte: Er fuhr im Materialwagen mit nach Spanien.

Vor Ort testen die Bornheimer gegen den russischen Meister ZSKA Moskau, den kroatischen Meister Dinamo Zagreb und eine Auswahl arbeitsloser spanischer Spieler aus der ersten und zweiten Liga. Die ersten Testspiele der Winterpause bei Regionalligist 1. FC Köln II (0:1) und Drittligist Mainz 05 II (2:3) verlor der FSV. "Wir spielen noch nicht optimal, aber das haben wir ins Kalkül gezogen", sagte Möhlmann. Im Trainingslager will er daher neben der Spritzigkeit an den Abläufen auf dem Feld arbeiten: "Ziele sind es, das Zusammenspiel zu verbessern, variabler mit System zu werden und ein, zwei neue Varianten reinzubekommen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare