Vermarkter bleibt FSV Frankfurt trotz Viertklassigkeit treu

Der FSV Frankfurt kann trotz seines Absturzes in die Regionalliga weiter auf die Zusammenarbeit mit Vermarktungspartner Infront Sports & Media bauen.

Der FSV Frankfurt kann trotz seines Absturzes in die Regionalliga weiter auf die Zusammenarbeit mit Vermarktungspartner Infront Sports & Media bauen. Wie die Hessen am Dienstag mitteilten, wird die bestehende Partnerschaft bis 2025 fortgesetzt. „Das Vertrauen des weltweit tätigen Unternehmens Infront in den FSV Frankfurt bestätigt, dass der Verein auch in der jetzigen schwierigen Zeit eine lohnenswerte Marke darstellt”, sagte FSV-Präsident Michael Görner. Das Unternehmen ist für die Gesamtvermarktung des FSV verantwortlich.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare