Fußball-EM 2024

Bewerbung schon fertig: Frankfurt will EM-Spielort werden

Die Stadt Frankfurt rechnet sich große Chancen aus, im Falle einer erfolgreichen deutschen Bewerbung einer der zehn Spielorte der Fußball-EM 2024 zu werden.

Die Stadt Frankfurt rechnet sich große Chancen aus, im Falle einer erfolgreichen deutschen Bewerbung einer der zehn Spielorte der Fußball-EM 2024 zu werden. „Wir haben uns schon beworben, die Unterschrift ist geleistet. Und klar: Wir gehen auch davon aus, dass wir dabei sind”, sagte der Stadtrat und Sportdezernent Markus Frank (CDU) am Montagabend nach der Mitgliederversammlung von Eintracht Frankfurt.

Bis zum 17. Februar können Städte ihr Interesse an einer Mitausrichtung der EM beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) hinterlegen. Mindestvoraussetzung ist ein Stadion mit einer Sitzplatzkapazität von 30 000 Zuschauern. Das offizielle nationale Bewerbungsverfahren endet am 12. Juni. Am 15. September 2017 will der DFB dann entscheiden, mit welchen Arenen er sich bei der Europäischen Fußball-Union UEFA um die Ausrichtung der Europameisterschaft bewirbt.

Frankfurt gehörte bislang bei allen großen Fußball-Turnieren in Deutschland zu den Ausrichterstädten. Bei der WM 1974 sowie der EM 1988 wurden die Spiele noch im Waldstadion ausgetragen, bei der WM 2006 bereits in der eigens dafür umgebauten Commerzbank-Arena. Frankfurt hat allein als Sitz des Deutschen Fußball-Bundes beste Aussichten, auch 2024 wieder einer der Spielorte zu sein.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare