1. Startseite
  2. Sport
  3. Fussball

Nagelsmann kündigt auf Bayern-PK Musiala-Ausfall an – MRT bei de Ligt

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Der FC Bayern ist in der Bundesliga beim VfL Bochum zu Gast. Vor der Partie stand Julian Nagelsmann Rede und Antwort. Die PK im Ticker zum Nachlesen.

+++ Damit ist die Bayern-PK mit Trainer Julian Nagelsmann beendet. Der FCB-Coach kündigt mehrere Ausfälle und zwei bis drei Wechsel in seiner Startaufstellung an. Auch zu den Transfer-Gerüchten um Cristiano Ronaldo und dem Interesse des BVB nahm der 35-Jährige ausführlich Stellung.

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) vor dem Bundesligaspiel in Bochum über...

...Cristiano Ronaldo, den sein Berater in halb Europa anbietet: „Ich glaube, er kriegt zehn Prozent vom Jahresgehalt von Ronaldo, da kann er schon ein bisschen rumtelefonieren. Ich glaube, dass ist der Job von Mendes. Er ist viel am Telefon. Finde es grundsätzlich gut, dass man Berater hat, die auch was arbeiten. Ich glaube, man muss sich ihn auch leisten können. Ich glaube nicht, dass er für einen Apfel und ein Ei aufdribbelt. Er ist auch nicht mehr der Jüngste. Und du bindest da extrem viel Kapital. Das ist ein wirtschaftliches Thema. Ich glaube, es würden sehr viele Vereine ihn gerne nehmen. Aber ich schätze mal, für 15 Bundesligisten wird es eine enge Nummer mit dem Jahresgehalt. Ich glaube nicht, dass er das für 500 000 Euro im Jahr macht. Jeder Klub weiß, dass er ein guter Spieler ist und viele Tore schießt, aber er hat auch einen gewissen monetären Anspruch an sein Arbeitspapier. Da müssen Sie aber Mendes fragen, der weiß es besser.“

...einen Startelfeinsatz von Kingsley Coman: „Er passt sehr gut ins Konzept. Wenn man ihn fragt, sieht er sich nicht als Außenstürmer, sondern im Zentrum. Grundsätzlich wollen aber immer alle in der Mitte spielen. Das geht von der F-Jugend los bis zu den Profis, alle wollen Zehner werden. Er ist ein Kandidat. Mir war wichtig zu beobachten, wie er die zwei Wochen ohne Pflichtspiel annimmt und trainiert. Er hat Gas gegeben. Er ist ein unfassbarer guter Spieler, hat im Training am Montag sieben oder acht Tore gemacht. Er hat eine Monster-Qualität, auf die wir ungern verzichten.“

Blick voraus: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann auf der PK vor dem Bochum-Spiel.
Blick voraus: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann auf der PK vor dem Bochum-Spiel. © Imago

...den Gegner VfL Bochum: „Sie haben gegen uns sehr mutig gespielt, in beiden Spielen. Sie haben mit Riemann einen sehr guten Torwart, der viele lange Bälle spielt. Sie haben aber auch fußballerische Lösungen, darauf sind wir eingestellt. Mit Hofmann haben sie einen körperlich starken Stürmer. Zoller und Holtmann sind sehr schnell und abgezockt. In Bochum herrscht gute Stimmung, wenn Herbert Grönemeyer sein Lied trällert. Ich hoffe diesmal auf ein besseres Ergebnis, dann kann ich rückblickend das Lied nochmal nachgenießen.“

...die Leistung von Lucas Hernandez: „Beide Innenverteidiger, finde ich, haben eine super Entwicklung genommen, wenige Fehler. Luci verteidigt mit Herz, fegt sich in jeden Zweikampf. Das ist aber auch eine verschleißende Spielweise für seinen Körper, wir müssen auf seine Fitness achten. Er ist sehr gut gelaunt, man könnte meinen, er läuft auch privat mit dem Messer zwischen den Zähnen rum. Er ist ein Zweikampfmonster mit guter Spieleröffnung. Mit Upa zusammen war er sehr konstant.“

De Ligt auch angeschlagen: Nagelsmann wollte ihn spielen lassen

...die potenziellen Ausfälle: „Bei de Ligt ist es so, er hatte heute MRT, versuchen wir, dass wir eine Schiene hinkriegen. Wenn er eine Schiene hat und schmerzfrei ist, könnte er mit. Ihn hätte ich gerne spielen lassen, so viel kann ich verraten. Da müssen wir jetzt einfach abwarten, wie sinnhaft es ist, er ist ja nicht bei hundert Prozent. Bei Jamal Musiala ist es so, wenn das Champions-League-Finale wäre, könnte er spielen. Wir wollen aber keine Muskelverletzung riskieren. Wir schauen, wie es sich entwickelt. Ich würde ihn gerne mitnehmen, aber wir wollen einen langfristigen Ausfall verhindern. Upamecano hat heute wieder trainiert, das war auch okay. Er hat sich heute normal bewegt, deswegen gehe ich davon aus, dass er spielen kann.“

...einen Kaderplatz für Vidovic: „Das müssen wir dann schauen, ob Musiala für den Notfall mitkommen kann. Gabi Vidovic ist aber ein Kandidat. (Nagelsmann fasst sich an den Mund, um ein Haar von der Zunge zu entfernen und erklärt mit einem Grinsen: „Sorry, ich habe gerade geduscht, deswegen wahrscheinlich“) Ich würde immer vorziehen, mit einem Spieler weniger anzureisen und dem Spieler Spielzeit bei der U23 zu geben. Er trainiert gut, ähnlich wie Paul Wanner. Er wird sich weiter gut entwickeln, er ist erst 16. Auch Gabi, er braucht aber noch Zeit. Wenn jemand ausfällt, dann könnte er aber dabei sein.“

...Profis, die ihren Rhythmus finden müssen: „Es gibt immer ein Fragezeichen, wie ist ein Spieler im Spiel. Es ist gut, dass alle Spieler einen gewissen Rhythmus haben. Bei Bayern darf man aber kein einziges Spiel verlieren. Letztes Jahr wurde mir vorgeworfen, dass ich zu viel rotiere, diesmal ist es andersum. Der Spieler hat erstmal eine Bringschuld und muss beweisen, dass er besser als die anderen ist. Selbst Sadio Mané, der gut spielt und Weltklasseformat hat, sagt, dass er sich an die Abläufe und die Stadt und alles gewöhnen muss. Das dauert, bis man frei im Kopf ist. Gravenberch und Mazraoui brauchen mehr Eingewöhnungszeit, das ist ganz normal, da bin ich tiefenentspannt. Wenn sie sich verbessern, werden sie die nötige Spielzeit bekommen. Ich bringe sie, wenn ich das Gefühl habe, sie sind bei 100 Prozent, das soll aber kein Vorwurf sein. Ich habe keine Lust einen Spieler zu bringen, nur weil er spielen soll, er muss bei 100 Prozent sein. Meine Pflicht ist es auch, die Spieler zu schützen. Normalerweise wechsele ich aber sehr viel.“

...Cristiano Ronaldo und das Interesse vom BVB: „Ist mir ehrlich gesagt wurscht, ob der zu Dortmund geht. Da kümmere ich mich nicht drum. Er ist noch bei Manchester United unter Vertrag. Ich habe gelernt, über andere Spieler spricht man nicht. Er ist ein guter Spieler und hat viele Tore in seinem Leben geschossen, wird wahrscheinlich noch ein paar schießen, egal in welcher Liga. Ob er jetzt zu Dortmund geht oder nicht, hat für mein Lebensglück keine große Relevanz.“

Musiala ist verletzt: Nagelsmann kündigt Ausfall an

...eine mögliche Rotation: „Wir haben einen sehr guten Kader. Wir haben Spieler, die wir neu dazugeholt haben, die auf der Bank sitzen und zuschauen mussten. Das ist aber im Rahmen zu Saisonbeginn. Bei Bayern werden immer Millionen auf der Bank sitzen. Ob jetzt Upamecano oder Ligt auf der Bank sitzen, das ist aus monetären Gesichtspunkten sehr artverwandt. Die Zahl kann man drehen wie man will. Wir haben ein paar Fragezeichen. Matthijs hat einen Bänderriss in der Hand von gestern, Serge hatte ja auch einen Riss und dazu Adduktorenprobleme. Upamecano hat einen Schlag abgekriegt, da wissen wir noch nicht ob er spielen kann. Jamal Musiala wird eher ausfallen, er hat eine Zerrung im Übergang, Hüftbeuger, Adduktorenbereich, nichts dramatisches, es geht heute auch schon besser. Da müssen wir aufpassen, sprich wir werden auch was umbauen. Es waren auch zwei Wechsel geplant, jetzt werden es vielleicht drei.“

...die Niederlage gegen Bochum in der letzten Saison: „Die Niederlage steckt schon noch im Kopf. Die Art und Weise war teilweise selbst verschuldet. Diesmal werden wir nicht rotieren, damals haben wir fünf, sechs Neue gebracht. Ein zweites Mal in Folge wollen wir auf keinen Fall verlieren.“

Update vom 19. August, 11.58 Uhr: In wenigen Augenblicken startet die FCB-PK mit Julian Nagelsmann. Was hat der Chefcoach zu sagen?

Update vom 19. August, 11.45 Uhr: In gut einer Viertelstunde beginnt die Bayern-PK mit Cheftrainer Julian Nagelsmann. Mal sehen, ob sich der FCB-Coach schon in die Karten für das Gastspiel in Bochum schauen lässt. Mit Kingsley Coman drängt ein Topstar zurück in die Startelf, der Franzose verpasste die ersten beiden Bundesligapartien rotgesperrt. Zudem gehen die Bayern in den Transfer-Endspurt, welche Zu- und Abgänge sind noch geplant? Wir sind schon gespannt.

Erstmeldung vom 19. August: München – Der FC Bayern ist perfekt in die neue Saison reingekommen. Im Supercup gegen Leipzig gab es direkt zum Start den ersten Titel zu feiern, in der Bundesliga zwei souveräne Siege gegen Frankfurt und Wolfsburg. Trainer Julian Nagelsmann erlebte in der Trainingswoche vor dem Auswärtsspiel beim VfL Bochum aber zunächst einen Schreckmoment, als Serge Gnabry verletzt ausfiel.

Mit Kingsley Coman steht ein Stammspieler wieder zur Verfügung. Der FCB-Coach muss eine schwierige Entscheidung für die Startelf fällen. Seine Gedanken dazu verrät Nagelsmann auf der Pressekonferenz am Freitag, um 12 Uhr.

Coman und Gnabry einsatzbereit: Wen opfert Nagelsmann?

Der FC Bayern München konnte erstmals seit vier Jahren seine ersten beiden Partien der neuen Bundesliga-Saison gewinnen, jetzt soll der dritte Sieg her. Und der deutsche Rekordmeister ist in Torlaune. Den Supercup eingeschlossen erzielten die Bayern in ihren ersten drei Pflichtspielen der Saison 13 Tore. So viele waren es in diesem Jahrtausend zuvor nur 2000/01 und 2016/17. Mehr waren es zuletzt 1988/89 (16).

Beim Toreschießen mithelfen, kann aller Voraussicht nach auch Serge Gnabry. Der Flügelflitzer musste am Mittwoch wegen abgesplitterter Knochen am rechten Handgelenk mit dem Training pausieren. Am Donnerstag mischte Gnabry aber mit einer Handbandage schon wieder mit.

Nagelsmann kann in der Offensive somit aus dem Vollen schöpfen, denn mit Kingsley Coman ist ein weiterer Angreifer nach seiner Rotsperre aus der Vorsaison wieder einsatzfähig. Die Frage stellt sich nun, wen der Trainer für seinen „einzigen echten Dribbler“ opfert. Eigentlich gibt es keinen Grund für Änderungen. Sadio Mané, Thomas Müller und vor allem Überflieger Jamal Musiala brillierten in den ersten Partien und auch Gnabry zeigte starke Leistungen.

Transfer-Endspurt: Wird der FC Bayern nochmal aktiv?

Das Transferfenster ist noch knapp zwei Wochen bis Anfang September geöffnet. Bis dahin könnte sich beim FC Bayern in Sachen Zu- und Abgänge noch etwas tun. Mit Tanguy Nianzou wurde am Mittwoch ein hochveranlagter Abwehrspieler, der sich jedoch nie richtig durchsetzen konnte, nach Sevilla verkauft. Kommt womöglich noch ein neuer Innenverteidiger? Die Bayern sehen sich offenbar mit Lucas Hernandez, Dayot Upamecano und Matthijs de Ligt gut aufgestellt, zumal Benjamin Pavard und Josip Stanisic auch innen verteidigen können.

Auch die Zukunft von Joshua Zirkzee ist noch nicht geklärt. Der Transfer-Endspurt des FC Bayern und das Gastspiel in Bochum dürften die Bayern-PK mit Julian Nagelsmann am Freitag, um 12 Uhr hier im Live-Ticker, bestimmen. (ck)

Auch interessant

Kommentare