+
Matthias Sammer war Bundesliga-Experte bei Eurosport.

Überraschender TV-Deal

Eurosport verkauft Bundesliga-Rechte an Konkurrenten - Der erhöht direkt die Preise

  • schließen

Die Bundesliga bei Eurosport - damit ist vorerst Schluss. Der Sender verkauft die TV-Rechte an einen Konkurrenten. Und der erhöht direkt die Preise.

Update vom 18. Juli: Einen Monat vor Beginn der neuen Saison der Fußball-Bundesliga hat Eurosport seine TV-Rechte per Sublizenz an den Streamingdienst DAZN abgegeben. Das teilten beide Unternehmen am Donnerstagvormittag offiziell mit. DAZN wird damit künftig alle 30 Freitagsspiele sowie fünf Sonntagspartien um 13.30 Uhr und die fünf umstrittenen Montagsspiele übertragen, ebenso die vier Relegationsspiele und den Supercup.

Doch dabei bleibt es nicht: DAZN wird durch die Kooperation mit Eurosport künftig auch zahlreiche sportliche Groß-Events wie Olympische Spiele, Tennis-Grand-Slams und den alpinen Ski-Weltcup zeigen können. Es gibt aber auch eine Änderung, die einigen Kunden wohl nicht gefallen wird: DAZN erhöht die Preise.

DAZN erweitert Angebot: Bundesliga-Paket kommt von Eurosport

„Wir freuen uns über diese Partnerschaft, die einen wichtigen Beitrag zu unserer Wertschöpfungskette leisten wird. Ich bin mir sicher, dass wir mit der Verbreitung unserer Sender bei DAZN noch mehr Sportfans für unsere Eurosport-Übertragungen begeistern werden“, sagt Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin der Muttergesellschaft Discovery Deutschland.

Eurosport hatte die Bundesliga seit der Saison 2017/18 übertragen und für das Rechtepaket 70 Millionen Euro bezahlt. DAZN wollte eigentlich erst ab 2021 einen großen Angriff auf die Live-Rechte starten. Bisher zeigte der Streamingdienst nur die Highlights der Bundesliga und der 2. Liga. Oder auch Testspiele - wie das Aufeinandertreffen des FC Bayern gegen den FC Arsenal in Los Angeles.

Bundesliga-Hammer: Eurosport verkauft wohl TV-Rechte an Konkurrenten

Erstmeldung vom 17. Juli 2019:

Berlin - Eurosport hat nach Informationen der Bild-Zeitung die TV-Rechte für die Bundesliga verkauft. Das wurde der Deutschen Presse-Agentur am Mittwochabend aus Verhandlungskreisen bestätigt. Der Streamingdienst DAZN soll sich die Rechte gesichert haben und von der neuen Saison an mehrere Bundesliga-Spiele live zeigen.

Susanne Aigner-Drews, die Geschäftsführerin des Mutterkonzerns Discovery Deutschland, sagte auf dpa-Anfrage: „Kein Kommentar. Ich habe das auch gerade erst gelesen.“ DAZN und die Deutsche Fußball-Liga (DFL) waren für eine Stellungnahme am Mittwochabend nicht zu erreichen.

Bislang 40 Bundesliga-Spiele bei Eurosport - bald auf DAZN?

Eurosport zeigt seit 2017 im deutschsprachigen Raum auf seinen Bezahl-Plattformen pro Saison jeweils insgesamt 40 Spiele der Fußball-Bundesliga - 30 Partien am Freitag, jeweils fünf am Sonntag und Montag. Im Angebot waren zudem alle Relegationspartien.

Die Partien wurden jedoch nur im Pay-TV, auf dem Sender Eurosport 2 HD Xtra, oder via Live-Stream übertragen. Ganz reibungslos lief es nicht immer. Es gab auch Klagen von Zuschauern über Probleme beim Eurosport-Player. Sogar die DFL schaltete sich 2017 wegen der technischen Probleme ein.

Eurosport verkauft Bundesliga-Rechte - zuvor zog sich Sammer als Experte zurück

Bereits vor einigen Wochen musste Eurosport einen bitteren Rückschlag hinnehmen. Matthias Sammer beendete sein Engagement als Experte beim Sportsender. „Ich habe für mich persönlich und für meine Familie die Entscheidung getroffen, künftig beruflich etwas kürzer zu treten“, teilte der 51-Jährige mit: „Aus diesem Grund werde ich meine Experten-Tätigkeit bei Eurosport in der kommenden Saison nicht weiter fortführen. Diese Entscheidung ist mir alles andere als leichtgefallen.“

Sammers Schritt erfolgte aber nicht aus gesundheitlichen Gründen, wie der externe Berater von Borussia Dortmund dem Sport-Informations-Dienst (SID) mitteilen ließ. Der Aufwand für seinen Experten-Job sei ihm schlicht zu viel geworden. Sammer war mit Vor- und Nachbereitung seiner Auftritte rund 250 Tage im Jahr für den Sender aktiv. Offen ist, ob der Fußball-Europameister von 1996 bereits vom Bundesliga-Aus bei Eurosport wusste.

DAZN zeigt Premier League nicht mehr - dafür nun Bundesliga-Coup?

Für den Online-Steamingdienst DAZN, der zur britischen Perform Group gehört, wäre der Erwerb der Bundesliga-Rechte ein logischer Schritt. Deutschland-Chef Thomas de Buhr bestätigte einst das Interesse von DAZN an Live-Spielen der Bundesliga. „Wir schauen uns die jeweiligen Rechtepakete der DFL ganz genau an, sobald diese feststehen.“

Es wurde spekuliert, dass sich DAZN spätestens 2021 intensiv um die Übertragungsrechte an der höchsten deutschen Spielklasse bemühen wird. Nun geht es wohl doch schneller.

DAZN zeigt in der kommenden Saison unter anderem die italienische Serie A, die französische Ligue 1, die spanische Primera Division sowie zahlreiche Länderspiele. Die englische Premier League ist dagegen nicht mehr im Angebot. Dafür sicherte sich DAZN neu die TV-Rechte am FA-Cup.

mag/SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare