Zwei Nachfolge-Kandidaten soll Matthias Sammer für Lucien Favre im Auge haben.
+
Zwei Nachfolge-Kandidaten soll Matthias Sammer für Lucien Favre im Auge haben.

Schmiedet Dortmund schon Pläne?

Heißes Trainer-Gerücht in Dortmund! Zwei Ex-Bayern-Stars als mögliche Favre-Nachfolger

  • Moritz Bletzinger
    vonMoritz Bletzinger
    schließen

Der BVB bereitet sich angeblich schon auf ein mögliches Favre-Aus vor. Zwei Trainer mit FC-Bayern-Vergangenheit sollen ganz oben auf der Liste von Matthias Sammer stehen.

  • Lucien Favre wurde bei Borussia Dortmund schon mehrfach angezählt.
  • Der BVB bereitet sich angeblich auf ein Trennungs-Szenario vor.
  • Matthias Sammer soll zwei Nachfolge-Kandidaten ausgemacht haben - beide waren beim FC Bayern*.

Dortmund - Lucien Favre und der BVB. Irgendwie will diese Beziehung einfach nicht zur echten Liebe werden. Zu wenige Emotionen und kaum kernige Statements führten bislang dazu, dass die Dortmunder Fan-Seele nicht so recht mit dem Schweizer warmzuwerden scheint. Stimmen dann Ergebnisse und/oder Auftritte nicht, wird der Trainer bei der Borussia schnell angezählt

Lucien Favre und der BVB: Trainer bereits mehrfach angezählt

So geschehen vor allem nach dem, aus schwarz-gelber Sicht, mehr als deprimierenden Ende der vergangenen Saison als der Bundesliga-Titel* trotz neun Punkten Vorsprungs noch verspielt wurde, noch heftiger während der Dortmunder Schwächephase Ende 2019

Video: Hans-Joachim Watzke setzt Lucien Favre unter Druck

Nach der Niederlage gegen Bayer Leverkusen ging es auch in diesem Jahr schon sehr fix. Die Partien gegen Eintracht Frankfurt und Paris Saint-Germain wurden von einigen Seiten zu Schicksalsspielen für Lucien Favre deklariert. 

Borussia Dortmund: Lucien Favre gewinnt wichtige Spiele - aber es gibt einen Schleudersitz-Knopf

Einen Gala-Auftritt gegen die Adler und den brustlösenden Sieg gegen die französische Star-Truppe später, dürfte der Coach wieder fest im Sattel sitzen, könnte man denken. Aber weit gefehlt. Laut SportBild arbeiten die BVB-Bosse im Hintergrund schon konkret an einem Back-Up-Plan, sollte es mit Favre nicht weitergehen. 

Man kann davon ausgehen, dass in der Champions League hauptsächlich das Auftreten und alleine die Ergebnisse über Wohl und Wehe des Übungsleiters entscheiden. Für die Bundesliga sollen die Dortmunder allerdings einen klaren Schleudersitz-Knopf definiert haben.

Lucien Favre: Wenn DAS passiert, setzt Dortmund den Trainer vor die Tür

Sobald die Qualifikation zur Champions League in Gefahr gerate, heißt es, werde es ungemütlich für Favre. Die Vereinsführung bangt wohl vor einem ähnlichen Frühlingstief, wie man es 2019 erleben musste. Und man kommt schwer umhin, den Wundertüten-Charakter der aktuellen Borussen-Elf zu übersehen. 

Wenn Favre also beginnt zu taumeln, dürfte er spätestens im Sommer stürzen. Enttäuscht seine Mannschaft in der Königsklasse oder verpasst im schlimmsten Fall tatsächlich die Qualifikation für die neue Saison, wird das aller Voraussicht nach ein anderer Coach gerade bügeln.

BVB bereitet sich für Favre-Aus vor: Zwei Ex-FC-Bayern-Stars wohl oben auf der Liste

In ein solches Szenario wollen die BVB-Bosse wohl auf keinen Fall unvorbereitet hineinschlittern. Deshalb lote Matthias Sammer die möglichen Reaktionen schon jetzt aus, berichtet die SportBild

Zwei Trainer seien dem ehemaligen Münchner dabei besonders ins Auge gestochen. Beide haben genau diese Vergangenheit mit Sammer gemein. Einer führte den FC Bayern einst als Kapitän auf den Platz und der andere wird von vielen FCB-Fans seit seinem Abgang schwerlich zurückgewünscht.

Mark van Bommel zu Borussia Dortmund? Ex-FCB-Kapitän auf BVB-Radar

Bei ersterem handelt es sich um Mark van Bommel. Der Niederländer, zu Spielerzeiten als Raubein bekannt, prägte als Münchner Kapitän den Begriff „aggressive leader“ und gilt heute als Trainer mit klarer Ansprache und eindeutigen taktischen Vorgaben, das brachte ihn auch schon bei den Münchnern ins Gespräch

Aktuell läuft es für ihn und die PSV Eindhoven zwar nicht ganz so prächtig, sie stehen mit elf Zählern Rückstand zur Tabellenspitze nur auf dem vierten Platz, aber die vergangene Spielzeit ist noch nicht vergessen. 

Damals ging die Bommel-Elf in 34 Spielen nur drei Mal als Verlierer vom Platz, unterlag damit sogar in einem Spiel weniger als der spätere Meister Ajax Amsterdam. Und genau hinter diesem, besser gesagt hinter dessen Coach, muss sich Mark van Bommel wohl nun auch auf der Dortmunder Wunschliste anstellen.

Erik ten Hag wohl Dortmunds Wunschtrainer Nummer eins - sollte Favre scheitern

Erik ten Hag und seine Überraschungsmannschaften waren das heiße Team der letzten Saison. Die Meisterschaft mit starken 86 Punkten war dabei verrückterweise fast Beiwerk. In die internationale Wahrnehmung spielten sich de Ligt, de Jong und Co. über die Champions League. Hier schalteten sie unter anderem spektakulär Real Madrid und Juventus Turin aus. 

Erik ten Hag ließ gepflegten, aber auch begeisternden Fußball spielen und rückte in den Fokus vieler europäischer Top-Klubs. Allen voran der FC Bayern* soll nach dem Kovac-Aus größtes Interesse daran gehabt haben, den Niederländer zurück an die Isar zu lotsen.

Erik ten Hag zu Borussia Dortmund? Vom FC Bayern kennt er Matthias Sammer

Genau das hatte Matthias Sammer im Sommer 2013 getan. Der heutige Dortmund-Berater verpflichtete den damals 43-Jährigen für die zweite Mannschaft des deutschen Rekordmeisters. 

Seitdem soll der Kontakt zwischen den beiden nie ganz eingeschlafen sein und noch heute zeigt sich Sammer beeindruckt von Erik ten Hags Arbeit

So soll ten Hag nun Wunschtrainer Nummer eins sein, wenn sich der BVB von Favre trennen sollte. Und im Fall der Fälle stünden die Chancen dafür offenbar alles andere als schlecht. Und auch die Dortmunder Fans scheinen trotz der Vergangenheit beim Rivalen nicht abgeneigt.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerks von Ippen-Digital.

Mit nur zwölf Jahren debütierte BVB-Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko 2017 im DFB-Trikot. Wegen des Hypes um den Youngster verordnen Verband und Klub ihm dann eine DFB-Pause - bis jetzt.

Die Stars von Paris St. Germain haben trotz der Pleite in Dortmund eine rauschende Party gefeiert. Ob Trainer Thomas Tuchel das gefällt?

Borussia Dortmund hat sich offenbar die Dienste eines Wunderkindes gesichert. Es wäre der neue Rekord-Einkauf des BVB.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare