München, 08.03.2020, firo, Fußball, 1.Bundesliga, Saison 2019/2020, FCB, FC Bayern München - FC Augsburg,
+
Gleich mehrere FCB-Stars könnten ihr letztes Spiel für den Rekordmeister bereits absolviert haben.

Ein leises „Servus“?

Unwürdiger Abschied durch Coronavirus: Haben viele FCB-Stars schon ihr letztes Spiel bestritten? 

  • vonChristoph Englmann
    schließen

Das Coronavirus könnte das Ende für diese Bundesliga-Saison bedeuten. Die Folgen wären drastisch. Auch zahlreiche FCB-Stars könnten betroffen sein. Ihnen droht ein leiser Abgang.

  • Coronavirus könnte vorzeitiges Bundesliga-Ende bedeuten.
  • FCB-Stars könnte leiser Abschied bevorstehen.
  • Bleibt Thomas Müller über den Sommer hinaus?

Die Bundesliga ist im Würgegriff des Coronavirus. Der Spielbetrieb ist dabei längst zum Erliegen gekommen. Wie es weitergehen soll, weiß im Moment keiner. Es ist die Zeit der Ungewissheit, die für so manchem Bundesliga-Star sogar in einem geräuschlosen Abschied enden könnte. Ein letzter versöhnlicher Auftritt vor tobenden Fans steht mehr denn je auf der Kippe. Das beste Beispiel dafür ist derzeit wohl Mario Götze. Sein Abschied aus Dortmund im Sommer soll nach Bild-Informationen bereits beschlossen sein. Ein trauriger Abgang durch die Hintertür droht - ohne jegliche Nebengeräusche. 

Corona: Tolisso nicht mehr im FCB-Trikot?

Auch beim FC Bayern steht einigen Stars ein beinahe unbemerktes Ende bevor. Allen voran Corentin Tolisso. Zwar läuft sein Vertrag noch bis 2022, allerdings kämpft der Weltmeister gegen die Zweifel der FCB-Bosse. Aus deren Sicht ist der Franzose nicht unverzichtbar. Im Moment ist es ein Kampf mit stumpfen Waffen. Eigenwerbung kann der 25-Jährige auf unbestimmte Zeit nicht betreiben. Gut möglich, dass Tolisso sich das FCB-Trikot nicht mehr überstreifen darf. 

Ein weiterer Kandidat ist Javier Martinez, dessen Papiere im Sommer 2021 auslaufen. Der 31-Jährige gilt als verletzungsanfällig. Seine Triple-Form konnte er in der jüngsten Vergangenheit nicht mehr erreichen. Vielmehr ist aus ihm ein Mitläufer im überbesetzen FCB-Mittelfeld geworden. Vom „aggressive Leader“ zum stillen Komparsen. Ein Abschied auf leisen Sohlen im Sommer könnte die Folge sein. Es wäre die letzte Möglichkeit für die Verantwortlichen des FC Bayern nochmals eine entsprechende Ablöse zu kassieren. 

Jerome Boateng: Bleibt der Weltmeister beim Rekordmeister?

Ähnliches galt in der jüngsten Vergangenheit auch für Jerome Boateng. Der Weltmeister bockte, wollte unbedingt weg. Doch die Verletzungssorgen an derSäbener Straße machten einen vorzeitigen Abschied zunichte. Ohne Fußball, ohne EM gibt es natürlich auch weniger Verletzte. Am Ende der Gleichung könnte somit der stille Weggang des Deutschen stehen. Allerdings ist Boateng fast wieder der Alte, der gefürchtete Kaventsmann in der FCB-Abwehr. Sein Abgang im Sommer ist damit längst nicht beschlossen. Sein Vertrag würde im Sommer 2021 auslaufen.

Stand jetzt werden die Leihspieler des FC Bayern ihre Zelte am Ende der Saison abbrechen müssen. Philippe Coutinho und Alvaro Odriozola wurden zunächst ausschließlich für diese Spielzeit verpflichtet. Bei Coutinho sicherten sich die Münchener immerhin eine Kaufoption, für Odriozola geht es spätestens im Sommer zurück nach Spanien. Der Rekordmeister verzichtete bewusst auf eine mögliche Weiterbeschäftigung. Allerdings könnte dem brasilianischen Feingeist ein ähnliches Schicksal drohen. Denn die Münchener schwanken. In Zeiten der Ungewissheit sorgt die Unbeständigkeit des 27-Jährigen für Zweifel unter den FCB-Bossen.Karl-Heinz Rummenigge rätselte bereits in der Öffentlichkeit. Ein erster Fingerzeig in Richtung Trennung? 

Corona: unausdenkbares Ende für Thomas Müller?

Die Corona-Krise könnte sogar das Unvorstellbare möglich machen: Thomas Müller ohne Abschiedsspiel in der Allianz Arena*. Kein Tränenmeer auf der Tribüne, keine Liebesbekundungen des Ur-Bayers am Stadion-Mikrofon. Es wäre ein unwürdiges Ende, dessen Wahrscheinlichkeit nicht gegen Null geht - auch wenn allein die Vorstellung eine echte Zerreißprobe für das Herz eines Roten ist. Doch der Routinier sprach bereits mehrmals von einem möglichen Abschied im Sommer. Schließlich wolle er stets eine wichtige Rolle spielen. Allerdings könnten die Transferbemühungen der FCB-Bosse um Leroy Sane von Manchester City* und Kai Havertz gegenteiliges signalisieren. Das Ende vom Lied: Thomas Müller verlässt die große Bühne, ohne ein letztes Mal der Dirigent des FCB-Orchesters gewesen zu sein. 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare