+
Neuer Cheftrainer bei den Lilien: Dimitrios Grammozis.

Vorbereitung auf Kiel läuft

Dimitrios Grammozis freut sich auf sein Heimdebüt

Darmstadt - Vor seinem Heimdebüt als Trainer des Fußball-Zweitligisten SV Darmstadt 98 gibt sich Dimitrios Grammozis zuversichtlich.

Beim 0:1 in Bielefeld am vergangenen Spieltag habe er schon viele gute Ansätze bei seiner Mannschaft gesehen, sagte er am Donnerstag. Das gebe Mut für die Partie gegen Holstein Kiel am Samstag (13 Uhr/Sky). Bei der Vorbereitung kann er auf das Wissen von Rechtsverteidiger Patrick Herrmann und Sportdirektor Carsten Wehlmann zurückgreifen, die beide zu Saisonbeginn noch in Kiel unter Vertrag standen.

"Kiel ist eine Mannschaft, die teilweise hohes Risiko geht und gerne den Ball hat", sagte Grammozis. Die Spielfreude sei beim Gegner klar zu sehen. "Unsere Hauptaufgabe wird es sein, ihnen diese Spielfreude zu nehmen", betonte der 40 Jahre alte Fußballlehrer. Seine Mannschaft - derzeit auf Rang 14 - werde dem Tabellenfünften deswegen mit Kampfkraft und Zweikampfstärke entgegentreten.

Fehlen wird unter anderen Angreifer Felix Platte, der sich im Training einen Muskelbündelriss zugezogen hat und mehrere Wochen ausfällt. Damit ist Serdar Dursun im Kader bis auf weiteres der einzige gelernte Stürmer für die vorderste Front. Gerade im Offensivspiel sieht Grammozis noch Ausbaubedarf.

Um die Mannschaft weiterzuentwickeln, setzt der Ex-Profi auf eine Strategie der kleinen Schritte. "Das ist mir lieber, als alles zu ändern und damit volles Risiko zu gehen, um dann sagen zu müssen, jetzt müssen wir einen Schritt zurück machen", erläuterte Grammozis. (dpa)

Lesen Sie auch:

Neuer Lilien-Trainer, alte Auswärtsschwäche und Stadionatmosphäre der anderen Art beim E-Sport-Team der Lilien*

Marvin Mehlem trumpft bei den Lilien auf - und weckt Begehrlichkeiten: Marvin Mehlem blüht nach dem Trainerwechsel beim SV Darmstadt 98 auf. Dadurch weckt er Begehrlichkeiten.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare