+
Währen der BVB gegen Paris antritt, spielt am Dienstag parallel Slipknot ein Konzert in den Westfalenhallen.

Westfalenstadion und Westfalenhalle

BVB gegen Paris St. Germain und Slipknot-Konzert: Heute droht Stau-Chaos in Dortmund

  • schließen

Um Westfalenstadion und Westfalenhalle in Dortmund droht heute (18. Februar) Verkehrschaos: Der BVB spielt gegen Paris und die US-Band Slipknot tritt auf.

  • Wenn der BVB am  Dienstag auf Paris trifft, könnte es vorab Verkehrschaos geben.
  • Grund dafür ist ein parallel stattfindendes Konzert von Slipknot.
  • Die US-Band sorgt für eine volle Westfalenhalle, während auch das Westfalenstadion ausverkauft ist.

Dortmund - Seit Wochen fiebern die Fans des BVB - und auch die von Paris St. Germain - dem Achtelfinale-Spiel zwischen den beiden Teams in der Champions League entgegen. Am Dienstag (18. Februar, 21 Uhr) ist es endlich so weit.

Dortmund: BVB gegen Paris St. Germain und Slipknot-Konzert gleichzeitig

Selbige Vorfreude dürfte sich so langsam auch bei den Fans der amerikanischen Nu-Metal-Band Slipknot einstellen. Das Blöde: Die Grusel-Metaller von Slipknot, die 2019 auch bei Rock am Ring auftraten, haben ihren Gig zeitgleich zum Spiel des BVB gegen Paris, berichtet RUHR24.de*. Das Konzert startet offiziell um 19.30 Uhr, die Band dürfte allerdings deutlich später auf die Bühne der Westfalenhalle kommen.

Heißt für die rund 67.000 Zuschauer im nur etwa 500 Meter entfernten Westfalenstadion und die weit über 10.000 Fans, die zum Slipknot-Konzert in der Westfalenhalle 1 erwartet werden, dass es rund um das Event-Areal an der B1 zu Verkehrschaos kommen könnte. Gut: Bis zum 18. Februar werden die Bauarbeiten an der brüchigen Stadtautobahn wieder behoben sein, die zuletzt für Tempo 30 sorgten.

Dennoch: Nicht nur bei der Anreise könnte es auf den Straßen rund um Stadion und Halle eng werden, sondern auch bei der Abreise, da beide Events etwa zeitlich zu Ende gehen.

Verkehrschaos in Dortmund wegen BVB-Spiel und Slipknot-Konzert möglich

Weil Fußballspiel und Konzert an einem Wochentag stattfinden, dürften sich viele Fans erst spät zum Westfalenstadion und zur Westfalenhalle aufmachen, nach getaner Arbeit eben. Genau davor warnen Polizei und Stadt Dortmund bei Events solcher Art. 

Sie raten zu einer frühzeitigen Anreise - am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Noch besser - und wohl auch flexibler: Für Radfahrer stehen rund um das Stadion bewachte Fahrradstellplätze bereit - mindestens 400 Stück zum Beispiel im Dreieck Rebenloh/Strobelallee.

Slipknot kommt am Dienstag (18. Februar) nach Dortmund.

Vorsicht E-Scooter-Fahrer! Wer aus der City mit einem der elektrischen Flitzer zum Westfalenstadion oder zur Halle düsen will, sollte bei der Anreise beachten, dass die gesperrten Bereiche rund ums Stadion für die Roller tabu sind. Insbesondere auf der Strobelallee im Schatten der Nordtribüne ist das Fahren mit E-Scootern nicht gestattet.

Stadtbahn bringt Fans zum BVB-Spiel und zum Slipknot-Konzert

Trockenen Fußes kommt man dagegen mit Sicherheit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Stadion und zur Westfalenhalle. Mit der U46 geht es direkt vom Stadtgarten zu den Westfalenhallen, vom Hauptbahnhof fährt die A45 direkt zu den Westfalenhallen. Die U42 bringt Fans zudem zum Stadion und zur Westfalenhalle (Haltestelle "Theodor-Fliedner-Heim").

Wer doch mit dem Auto anreist: Rund um das Westfalenstadion und die Westfalenhalle stehen über 10.000 gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung - aber es wird wie immer eng und wuselig. Darüber hinaus gibt es eine Alternative: Fans können den Shuttle-Service ab Uni-Gelände vom Parkplatz Otto-Hahn-Straße (A45 Ausfahrt Eichlinghofen bzw. B1 Ausfahrt Barop) zum Stadion nehmen.

Tausende Parkplätze für Fans von BVB, Paris und Slipknot - aber es kann eng werden

In unmittelbarer Nähe zur Westfalenhalle stehen rund 3300 Parkplätze (Kennung A) zur Verfügung. Im Umkreis der Hallen sorgen noch weitere 6.000 Parkplätze (Kennung C-F) für Abstellmöglichkeiten für Pkw und Busse. Für Elektrofahrzeuge stehen auf dem Parkplatz A4 und an der Strobelallee Ladesäulen zur Verfügung.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare