Bilbao und Rom melden Bedenken

EM 2021: UEFA-Pläne wackeln weiter - Deutschland jetzt als alleiniger Ausrichter denkbar?

  • Andreas Knobloch
    vonAndreas Knobloch
    schließen

2020 fällt die EM wegen des Coronavirus aus. 2021 soll sie dafür stattfinden. Ist Deutschland vielleicht sogar als alleiniger Ausrichter im Gespräch?

  • 2020 findet die Fußball-Europameisterschaft* nicht statt.
  • Stattdessen soll das Turnier im Jahr 2021 ausgetragen werden - unter anderem auch in München*.
  • Andere Städte äußerten dagegen bereits Bedenken - ist vielleicht sogar eine alleinige Ausrichtung Deutschlands denkbar?

Update vom 19. Mai: Die Bundesliga steht kurz vor ihrem Saisonfinale, das DFB-Pokalfinale wartet schon, in der Champions League blickt man gebannt auf das Endspiel und bald beginnt ja auch schon die Europameisterschaft - das alles war eigentlich für den Frühsommer 2020 angedacht. Es kam leider anders. 

Während die Bundesliga* nach der Corona-Pause immerhin wieder ihren Spielbetrieb aufgenommen hat, müssen alle anderen Wettbewerbe weiter warten. Die Europameisterschaft wurde sogar um ein Jahr verschoben - reicht das aber möglicherweise nicht?

EM 2021: Neue Probleme - kann das paneuropäische Turnier nicht wie geplant stattfinden?

Zuletzt gab es bereits Bedenken, dass Gastgeberstädte wie Bilbao oder Rom den neuen Termin im Juni 2021 nicht einhalten können. Die paneuropäische EM wackelt also gewaltig. Schließlich sind die Folgen des Coronavirus in Spanien und Italien besonders heftig zu spüren. UEFA-Präsident Aleksander Ceferin betonte bereits, dass man bereit sei, in weniger Städten zu spielen - aber was ist, wenn das auch nicht reichen sollte? An dieser Stelle könnte man nun spekulieren und Deutschland als möglichen alleinigen Ausrichter ins Spiel bringen - ohne, dass es dazu offizielle Äußerungen gibt.

Fakt ist nämlich: Schon bei der Bundesliga preschte man mit einem Konzept vor, das schnell Anklang in der Sportwelt fand. Internationale Verbände wollen diesem Beispiel nun folgen und unter Einhaltung strenger Vorkehrungen ebenfalls zum Spielbetrieb zurückkehren. Vielleicht ist dieses Modell auch für die Europameisterschaft 2021 denkbar? Schließlich scheint sich die Corona-Lage hierzulande zu stabilisieren. Bei der eigentlichen EM sollten Spiele in München stattfinden, der Standort hat seine weitere Teilnahme bereits bestätigt. Dass Deutschland große Turniere austragen kann, ist bekannt - es sei an das Sommermärchen 2006 erinnert. In Sachen Infrastruktur wäre man ebenfalls bestens gerüstet, die Stadien der Bundesligisten* sind hochmodern. Könnte es also tatsächlich zu einer EM 2021 in Deutschland kommen? Als wahrscheinlich gilt dieses Szenario nicht unbedingt, denn eigentlich soll ja schon 2024 die EM in Deutschland steigen. Allerdings dachte man vor wenigen Monaten auch noch, dass man im Juni 2020 eine paneuropäische EM mit Millionen Fans feiert. Es kam alles anders als geplant.

Die Fußball-EM 2020 wurde verschoben - für entsprechende Verwunderung sorgt wohl dieses Rossmann-Duschgel.

EM 2021: Profitiert München von der Corona-Krise? Änderungen im Gespräch

Update vom 16. Mai: In welchem Ausmaß die wegen der Coronavirus-Pandemie ins Jahr 2021 verschobene Europameisterschaft stattfinden wird, ist weiterhin unklar. UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat nun eine Reduzierung der Gastgeberländer nicht ausgeschlossen. 

„Prinzipiell ist die Idee, dass wir bei den gleichen Städten bleiben. Mit neun Städten ist alles geregelt. Bei drei Städten haben wir einige Probleme, daher werden wir weiter diskutieren“, sagte der 52-Jährige in einem Interview des Senders beIN SPORTS. „Prinzipiell werden wir es in zwölf Städten machen, aber wenn nicht, sind wir bereit, es in zehn, neun oder acht zu tun“, sagte Ceferin.

EM 2021: Zusätzliche Spiele in München?

Die EM hätte zum 60-jährigen Turnierjubiläum in diesem Sommer erstmals gleich in zwölf Ländern stattfinden sollen. Einige Gastgeberstädte wie Bilbao hatten zuletzt Probleme geäußert, den neuen Termin gewährleisten zu können.

Der deutsche Spielort München, wo die DFB-Elf in der Vorrunde auf Frankreich, Portugal und einen noch nicht qualifizierten Playoffsieger treffen soll, hat seine Bereitschaft für die Gastgeberrolle 2021 dagegen bereits bestätigt (siehe Update vom 29. April).

Sollten einige Städte nicht als Austragungsorte infrage kommen, werden die eigentlich dort geplanten Spiele aller Voraussicht nach auf die verbliebenen Stadien aufgeteilt. Damit dürfte sich München auf zusätzliche Partien in der Allianz Arena freuen. 

EM 2021/München: Allianz Arena bleibt Austragungsort 

Update vom 29. April:Der „Fußball-EM dahoam“ steht nichts mehr im Wege - sofern das Coronavirus 2021 mitspielt. Die Fans der deutschen Nationalmannschaft dürfen sich jedenfalls auch bei der ins kommende Jahr verschobenen EURO auf Heimspiele in München freuen. Der Stadtrat stimmte am Mittwoch einer Beschlussvorlage des Sportreferats zu, an den insgesamt vier Begegnungen in der Allianz Arena festzuhalten.

DFB-Vize Rainer Koch nahm diese Nachricht mit großer Erleichterung auf. „Das war gewiss keine einfache Entscheidung", sagte Koch. Der Bayerische Fußballverband, dem der Jurist vorsitzt, sei der Stadt „sehr dankbar, dass sie auch bei der EURO 2021 mit dabei sein wird. München ist eine weltoffene Stadt und hat sich mehrfach als perfekter Gastgeber bewiesen.“ Zuletzt bei der WM 2006, als die DFB-Elf dort ihr „Sommermärchen“ mit einem 4:2 im Eröffnungsspiel gegen Costa Rica startete.

Bei der kommenden EM (11. Juni bis 11. Juli 2021) soll die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw ihre Gruppenspiele gegen Weltmeister Frankreich, Titelverteidiger Portugal und einen Play-off-Sieger in der bayerischen Landeshauptstadt austragen. Außerdem wird in München ein Viertelfinale gespielt. Alle Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Fans, die ihre Tickets zurückgeben möchten, können dies aber tun.

„Die EM bringt viele positive Impulse für unsere Stadt und die Stadtgesellschaft mit sich", sagte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD): „Gerade jetzt brauchen wir den Ausblick auf solche Veranstaltungen." Sportreferentin Beatrix Zurek meinte: „Sport gibt vielen Menschen Halt. (...) Die Verschiebung in das Jahr 2021 ist ein Lichtblick: Es wird wieder aufwärts gehen. Das ist ein wichtiges Signal.“

Update vom 29. April: Fußball-Fans dürfen sich auch im nächsten Jahr auf Spiele der verschobenen Europameisterschaft in München freuen. Die bayerische Landeshauptstadt will nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur einer Verlegung der wegen der Corona-Pandemie abgesagten vier Partien in der Allianz Arena auf 2021 zustimmen.

Das geht aus einer Beschlussvorlage hervor, die das Sportreferat in diesen Stunden dem Stadtrat vorlegt. Das Turnier ist von 11. Juni bis 11. Juli 2021 vorgesehen. In München sind drei Gruppenspiele mit der deutschen Nationalmannschaft sowie ein Viertelfinale geplant.

EM 2021: München bleibt Austragungsort - Entscheidung offenbar gefallen

Es wird erwartet, dass der Stadtrat zustimmt, dass München auch nach der Verschiebung der EM-Endrunde mit 24 Nationen einer der Gastgeber des paneuropäischen Turniers ist. Die UEFA hatte das Turnier für dieses Jahr mit zwölf Spielorten in zwölf Ländern geplant.

EM 2021/München: Fällt Allianz Arena als Austragungsort aus? Auch andere Städte fragwürdig

Erstmeldung vom 12. April: München - Es hätte ein Fest werden können. Deutschland wäre im Juni in drei Gruppenspielen in München* bei der EM 2020 sicherlich im Heimvorteil gewesen. Und das auch noch bei diesen Knaller-Spielen: Portugal und Frankreich als Gegner. Doch dann kam die Corona-Pandemie und alles war futsch* - und wurde auf 2021 verlegt. 

EM 2021: Coronavirus verschiebt das Turnier - bleibt München als Austragungsort?

Doch wird das Team von Joachim Löw auch im kommenden Jahr in München* auflaufen, oder gibt es daran Zweifel? Der Austragungsort ist aktuell nicht zu 100 Prozent sicher. Die Europameisterschaft findet erstmals in ganz Europa in zwölf verschiedenen Stadien statt. München* ist Deutschlands Aushängeschild. Doch das Sportreferat der Stadt sagte laut dpa: „Nach der Verschiebung der Fußball-Europameisterschaft EURO 2020 auf das Jahr 2021 wird das weitere Vorgehen der Landeshauptstadt München aktuell stadtintern geprüft“. Ende April soll eine Entscheidung fallen, ob alle zwölf Orte auch 2021 das Turnier ausrichten können. 

Weitere Spielorte neben München wären:

  • Rom
  • Baku
  • St. Petersburg
  • Kopenhagen
  • Amsterdam
  • Bukarest
  • London
  • Glasgow
  • Bilbao 
  • Dublin
  • Budapest

Corona und die Folgen auf den Fußball: Ziehen Austragungsorte zurück?

Zuletzt war vor allem wegen der Folgen des Coronavirus spekuliert worden, dass unter anderem Bilbao eventuell nicht mehr als Ausrichter infrage käme. UEFA-Exekutivkomitte-Mitglied Alexej Sorokin sagte der Agentur Tass: „Sollte irgendeine Stadt ausfallen, bleiben nur wenige Varianten. Die zweite Option ist weniger zeitaufwendig“. Die zweite Option ist wohl, die Spiele auf die übrigen Städte zu verteilen. 

Die britische „Daily Mail“ will auch von ernsthaften Zweifeln beim italienischen Fußballverband am Spielort Rom erfahren haben. Zudem gibt es demnach in Amsterdam, Glasgow, Dublin und am Finalort London Kollisionen mit anderen für 2021 geplanten Veranstaltungen in den jeweiligen Arenen.

Neben den Spielen gegen Frankreich und Portugal sowie einem dritten Gegner wäre die Allianz Arena* auch im Viertelfinale Veranstalter gewesen. Auch die Auswirkungen der Kommunalwahl* könnten eine Rolle spielen. Denn seit dem 15. März sind die Grünen als stärkste Partei vor der CSU und der SPD im Stadtrat vertreten. Die SPD stellt mit Dieter Reiter bekanntlich auch den Oberbürgermeister der Stadt. 

ank

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Karmann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare