Trainingsrückstand nach Muskelverletzung

Wird Goretzka bei EM-Start gegen Frankreich dabei sein? Löw-Entscheidung wohl gefallen

  • Felix Durach
    VonFelix Durach
    schließen

Ein Ausfall im deutschen EM-Kader zum Beginn des Turniers wird immer konkreter. Bundestrainer Jogi Löw plant gegen Frankreich nicht mit Leon Goretzka.

Seefeld - Das Herzstück der deutschen Nationalmannschaft* bei der bevorstehenden Europameisterschaft ist mit Sicherheit das Mittelfeld. Hier kann Bundestrainer Jogi Löw aus einer breiten Auswahl Weltklasse-Spieler wählen, die europaweit ihresgleichen sucht. Auf einen seiner Leistungsträger wird der 61-Jährige jedoch aller Voraussicht nach verzichten müssen.

EM 2021: Löw muss umplanen - Goretzka kommt „wohl nicht infrage“

Wie der Bundestrainer am Sonntag im DFB-Trainingslager im österreichischen Seefeld verkündete, wird Bayerns Leon Goretzka nicht* nur die EM-Generalprobe am Montag gegen Lettland verpassen, sondern auch für das erste EM-Gruppenspiel* der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich keine Option darstellen.

Er wird sicher noch einige Tage, vielleicht noch eine Woche brauchen, um ins Mannschaftstraining einzusteigen. Er wird fürs erste Spiel wohl nicht infrage kommen“, so Löw am Sonntag. Goretzka, der in Seefeld momentan ein individuelles Aufbauprogramm absolviert, konnte somit seit vier Wochen keine Spielpraxis mehr sammeln. Der 26-Jährige zog sich am 32. Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach einen Muskelfaserriss* zu und verpasste die letzten zwei Saisonspiele.

EM 2021: Goretzka verpasst wohl EM-Auftakt - CL-Finalisten wieder mit dabei

Löw plant dennoch Goretzka im Laufe des Turniers in die Mittelfeldzentrale der Nationalmannschaft zu integrieren. „Er wird ein bisschen reinwachsen und sich reinarbeiten. Im Moment fehlt er in der Zentrale“, so der Bundestrainer. Neben Goretzkas Bayern-Kollegen Joshua Kimmich, könnten Toni Kroos, Ilkay Gündogan, Florian Neuhaus oder Emre Can Goretzkas Part im defensiven Mittelfeld übernehmen.

Gündogan wird ebenso wie die Chelsea-Spieler, Kai Havertz, Timo Werner und Antonio Rüdiger für das Testspiel gegen Lettland am Montag zur Verfügung stehen. Die vier Akteure waren aufgrund des Champions-League-Finales später zum Trainingslager nach Seefeld gestoßen. (fd/sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Revierfoto/imago-images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare