1. Startseite
  2. Sport
  3. Fussball

Haaland-Abschied vom BVB bereits besiegelt? Berater Raiola soll Topklub Zusage gegeben haben

Erstellt:

Von: Momir Takac

Kommentare

Erling Haalands Berater Mino Raiola soll einem Verein bereits eine Wechselzusage gegeben haben. Der Transfer wäre aber an Bedingungen geknüpft.

Dortmund - Wo spielt Erling Haaland in der kommenden Saison? Der Superstar hat bei Borussia Dortmund noch einen Vertrag bis 2024. Dass er diesen erfüllt, wird allerdings immer unwahrscheinlicher. Gerüchte um einen Wechsel zu einem europäischen Topklub halten sich hartnäckig. Auch der FC Bayern soll an Haaland interessiert sein.

Erling Haaland: Berater Raiola und FC Barcelona sollen Vereinbarung haben

Doch jetzt führt eine heiße Spur nach Spanien. Haalands Berater Mino Raiola soll mit dem FC Barcelona eine Vereinbarung getroffen haben. Das berichtet der spanische Sender Deportes Cuatro. Barca-Präsident Joan Laporta hatte das Thema Haaland zur Chefsache erklärt. Bei einem der vielen Treffen mit Raiola soll es nun zu einem Versprechen gekommen sein.

Deportes Cuatro will erfahren haben, dass Raiola Laporta sein Wort gegeben hat, dass Haaland im Sommer nach Barcelona wechselt, wenn der hoch verschuldete Klub das Geld für den Transfer aufbringen kann. Wie es in dem Bericht weiter heißt, rechnet Laporta mit einem Volumen von mehr als 100 Millionen Euro. Neben einer stattlichen Ablöse stehen 30 Millionen Euro Gehalt im Raum. Summen, die die Katalanen eigentlich nicht stemmen können. Das dachte man aber auch, als der FC Barcelona die Verpflichtung von Ferran Torres bekannt gab.

Erling Haaland zum FC Barcelona? Klub will Großverdiener loswerden

Doch die Blaugrana setzen offenbar einiges in Bewegung, um das Unmögliche möglich zu machen. In Spanien gibt es ein Limit bei Spielergehältern. Um Spielraum zu schaffen, will der Verein Großverdiener wie Philippe Coutinho und Ousmane Dembélé loswerden. Auch Samuel Umtiti und Luuk de Jong gelten als Verkaufskandidaten.

Sollte Barca den Transfer stemmen können, darf man annehmen, dass Haaland auch tatsächlich nach Katalonien wechselt. Laporta und Raiola kennen sich schon lange und pflegen eine freundschaftliche Beziehung. Ein Versprechen dürfte deshalb umso gewichtiger sein. Haaland beim FC Bayern dürfte also ein Traum bleiben. Uli Hoeneß sieht ohnehin keinen Bedarf an einem Transfer.

Auch interessant

Kommentare