Robert Lewandowski erzielte gegen Hertha drei Tore.
+
Robert Lewandowski erzielte gegen Hertha drei Tore.

FC Bayern holt zweiten Sieg in Folge

FCB-Gala! Lewandowski ballert Hertha aus der Arena - und knackt nächsten Müller-Rekord

  • Josef Forster
    VonJosef Forster
    schließen

Der FC Bayern München zeigt gegen Hertha BSC eine Galavorstellung. Mit 5:0 gewinnen die Bayern gegen die Hauptstädter. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

  • FC Bayern - Hertha BSC 5:0 (2:0), Sa. 18.30 Uhr
  • Der FC Bayern München gewinnt gegen Hertha BSC mit 5:0, Jamal Musiala machte mit einem Traumtor auf sich aufmerksam.
  • Robert Lewandowski erzielte drei Tore..

FC Bayern München - Hertha BSC Berlin 5:0 (2:0)

Aufstellung FC Bayern: Neuer - Stanisic (80. Sarr), Süle, Upamecano (46. Nianzou), Davies - Kimmich, Goretzka - Gnabry (67. Coman), Müller (Choupo-Moting), Musiala (61. Sane) - Lewandowski
Aufstellung Hertha BSC: Schwolow - Zeefuik (61. Klünter), Boyata, Stark, Mittelstädt - Ascacibar - Serdar (79. Darida), Tousart - Jovetic (19. Dilrosun), Selke (60. Belfodil), Lukebakio
Tore: 1:0 Müller (6.), 2:0 Lewandowski (35.), 3:0 Musiala (59.), 4:0 Lewandowski (70.), 5:0 Lewandowski (84.)

Update vom 28. August, 22.02 Uhr: Robert Lewandowski hat mit seinem Treffer zum 4:0 sein 300. Tor für den FC Bayern erzielt. Damit steht der Pole jetzt bei 301. Toren im FCB-Dress. Sein Tor zum 2:0 war übrigens sein 13. Bundesliga-Treffer in Folge - damit hat er den Rekord von Gerd Müller eingestellt.

Update vom 28. August, 20.35 Uhr: Nach Spielende sorgen die Gastgeber für Bayern-Wohlfühlbilder. Fahnenschwenkend spazieren Manuel Neuer, Joshua Kimmich und Thomas Müller über den Rasen der Allianz Arena. Begleitet wird das Schauspiel von „Hey, hey Super Bayern“-Rufen von den Rängen. Verdiente Feierlichkeiten nach der 5:0-Gala.

Der FC Bayern feiert das nächste Schützenfest. Gegen phasenweise überforderte Berliner zeigt die Münchner Offensivreihe um Robert Lewandowski ihr Potenzial. Drei Treffer erzielte der Top-Star der Bayern, der nun im zwölften Heimspiel in Folge traf. Doch nicht nur Robert Lewandowski zeigte gegen Hertha BSC eine Galavorstellung, auch Thomas Müller und Jamal Musiala machten ein starkes Spiel, das sie mit Treffern krönten. Für Berlin ist der Horror-Start perfekt. Nach drei Spieltagen stehen die Hauptstädter ohne Punkte da.

90. Minute: Abpfiff: Der FC Bayern zeigt gegen Hertha BSC eine Galavorstellung, die auch in der Höhe verdient ausfällt.

89. Minute: Letzte zaghafte Berliner Angriffsbemühungen strahlen keine Gefahr aus, die Hauptstädter scheinen geschlagen zu geben.

FC Bayern - Hertha BSC Berlin: Robert Lewandowski bringt Berliner Abwehr zum Verzweifeln

85. Minute: Und da zappelt der Ball im Tor der Bayern. Ein Konter der Berliner führt zum ersten Einschlag hinter Manuel Neuer, doch Sven Jablonski pfeift die Hauptstädter zurück. Dem Treffer ging eine Abseitsposition voraus.

84. Minute: Die, aus Berliner Sicht, vermeidbare Ecke führt zum 5:0 der Münchner. Kimmichs Ecke landet auf Nianzous Stirn, der den Ball wieder in die Mitte köpfte. Robert Lewandowski springt ein und nickt zum 5:0 ein.

84. Minute: Tooor für den FC Bayern! Und wieder netzt Robert Lewandowski!

83. Minute: Dedryck Boyata legt den Bayern beinahe das 5:0 auf. Ein haarsträubender Fehler können die Bayern jedoch nicht nutzen.

80. Minute: Auch die Gastgeber wechseln. Für Thomas Müller kommt Jean-Eric Maxim Choupo-Moting, Bouna Sarr ist für Stanisic auf dem Feld.

79. Minute: Hertha BSC wechselt erneut. Für Suat Serdar kommt Vladimir Darida.

74. Minute: „Deutscher Meister wird nur der FCB“ schallt es von den Rängen der Allianz Arena. Gegen harmlose Hauptstädter zeigen die Bayern bisher eine Glanzleistung, welche die Fans von der zehnten Meisterschaft in Folge träumen lässt.

70. Minute: „70 Prozent Sané, 30 Prozent Lewandowski“. So analysiert Sky-Experte Lothar Matthäus den vierten Treffer der Münchner. Und tatsächlich: Leroy Sané verzichtet nach einer sehenswerten Ballstafette auf den eigenen Abschluss, legt stattdessen quer auf Lewandowski. Der Torjäger muss den Ball nur einschieben.

70. Minute: Toooor für den FC Bayern München!! Robert Lewandowski schnürt seinen Doppelpack.

70. Minute: Auch nach den Wechseln bleibt das Spiel der Bayern flüssig. Zwar können die Berliner auf längere Ballbesitzphasen verweisen, jedoch halten die Münchner ihre Gäste vom eigenen Strafraum fern.

FC Bayern - Hertha BSC: Bayern wechselt munter - Berlin weiter chancenlos

67. Minute: Nächster Wechsel bei den Bayern: Serge Gnabry verlässt den Platz, Kingsley Coman soll frische Akzente setzen.

64. Minute: Das Münchner Publikum zeigt sich beim Musiala-Wechsel von seiner besten Seite. Flügel-Flitzer Leroy Sané wird mit aufmunterndem Applaus empfangen.

61. Minute: Das große Wechseln hat begonnen: Unter Standing Ovations verlässt Jamal Musiala den Platz für Leroy Sané. Auf Seiten der Berliner kommen Marco Richter und Lukas Klünter.

59. Minute: Die nächste Verletzungsunterbrechung. Davie Selke fällt mit der Seite auf Nianzous Knie und bleibt auf dem Rasen liegen. Pal Dardai bringt für den Angreifer Belfodil.

56. Minute: Von den Berlinern kommt in dieser Spielphase nur sehr wenig. Rar gesäte Gegenstöße verteidigt die Münchner Abwehrkette unaufgeregt, sodass die Bayern dem 5:0 näher sind als die Hertha dem Ehrentreffer.

FC Bayern - Hertha BSC: Jamal Musiala schlenzt sich in die Herzen der Bayern-Fans

53. Minute: Beinahe das 4:0. Robert Lewandowski eifert mit seiner Ballbehandlung Jamal Musiala nach, indem er die Berliner Hintermannschaft schwindlig spielt. Niklas Stark warf sich in die Schussbahn und vereitelte so den nächsten Gegentreffer.

49. Minute: Was für ein Traum-Tor von der Münchner Nachwuchs-Hoffnung. Thomas Müller erobert den Ball in der Berliner Vorwärtsbewegung, ehe das Spielgerät bei Musiala im Strafraum landet. Der Youngster legt sich den Ball zurecht und schlenzt ihn ins lange Eck. Keine Chance für Schwolow, 3:0 für die Bayern.

49. Minute: Toooor für den FC Bayern!! Jamal Musiala erhöht auf 3:0.

48. Minute: Hertha BSC kommt motiviert aus der Kabine, doch einen Ballverlust am Münchner Strafraum bestrafen die Bayern beinahe. Den gefährlichen Konter fahren die Roten jedoch nicht zu Ende, sodass die Berliner die Gefahr bereinigen.

46. Minute: Die Bayern stoßen an, die zweite Spielhälfte beginnt.

46. Minute: Bevor der Ball in der Allianz Arena wieder rollt, wird der erste Wechsel bei den Münchnern verkündet. Dayot Upamecano bleibt in der Kabine, Tanguy Nianzou übernimmt seine Rolle in der Innenverteidigung.

Halbzeit: Die Münchner knüpfen dort an, wo sie am Mittwochabend aufhörten. Zwar fielen in der ersten Hälfte gegen Hertha BSC nicht so viele Treffer wie gegen den unterklassigen Bremer SV, der Offensivdrang der Roten erinnert doch sehr an das Pokalspiel. Und doch hätte der Berliner Davie Selke in den Anfangsminuten dem Spiel eine völlig andere Richtung geben können, als er die Führung auf dem Fuß hatte und zu früh und unplatziert abschloss. So machten die Bayern das erste Tor der Begegnung, gewannen Sicherheit im Kombinationsspiel und hätten Chancen für weitere Treffer gehabt. Sané-Ersatz Jamal Musiala bemüht sich, Akzente zu setzen, bis auf einen sehenswerten Tunnel trat der Youngster jedoch nicht in Erscheinung. Es bleibt abzuwarten, ob Bayern-Coach Julian Nagelsmann Leroy Sané nach dem Seitenwechsel bringt.

45.+9: Offensichtlich hat der Unparteiische Sven Jablonski Gefallen an dem Treiben auf dem Spielfeld gefunden. Fast zehn Minuten lässt der Referee nachspielen, ehe er die Akteure in die Kabine schickt.

45.+4: Vier Minuten werden wegen der Verletzungsunterbrechung nachgespielt.

45. Minute: Fast der nächste Münchner Treffer. Im Gegensatz zur Anfangsphase läuft das Kombinationsspiel der Münchner im gegnerischen Drittel flüssiger, die Hertha-Hintermannschaft ist sichtlich angestrengt, den nächsten Gegentreffer zu verhindern. Schließlich klärt Zeefuik in letzter Sekunde.

43. Minute: Ein Zusammenprall der Berliner Schwolow und Boyata hat eine längere Spielunterbrechung zur Folge. Der Schlussmann wurde von seinem Vordermann am Kinn getroffen, doch nach ärztlicher Behandlung kann der Torhüter weitermachen.

FC Bayern - Hertha BSC: Bayern lässt den Berlinern keine Chance

40. Minute: Die Münchner treten zunehmend selbstbewusster auf, Hertha ist bemüht den nächsten Einschlag zu verhindern. Musiala tunnelt seinen Berliner Verteidiger frech, Boyata verhindert das dritte Gegentor nur knapp. Die Zeichen stehen auf 3:0.

35. Minute: VAR-Chaos und Lewandowski-Treffer. Der Bayern-Star verwertet eine Gnabry-Flanke mustergültig, setzt seinen Kopfball jedoch an die Latte. Den anschließenden Abpraller verwertete Robert Lewandowski, indem er höher sprang als die Berliner Innenverteidiger. Das Tor wurde zuerst nicht gegeben, erst nach Rücksprache gab Referee Sven Jablonski den Treffer.

35. Minute: Tooor für den FC Bayern durch Robert Lewandowski!

32. Minute: Leon Goretzka nimmt im Gegensatz zu den vergangenen Spielen eine deutlich defensivere Rolle ein. Bei eigenem Ballbesitz bewegt sich der nominelle Mittelfeldspieler phasenweise auf einer Linie mit den Innenverteidigern. Bislang entfaltete der taktische Kniff noch nicht seine Wirkung.

28. Minute: Niklas Süle schenkt den Herthanern einen Eckball. Der Rückpass zu Manuel Neuer rutscht dem Abwehr-Hühnen über den Fuß, der Ball trudelt ins Aus. Auch wenn die Ecke keine Gefahr brachte, so manche Ungenauigkeit bringt das Bayern-Spiel ins Stocken.

26. Minute: Nächste Großchance für den FC Bayern! Eine Kimmich-Ecke verwertet Leon Goretzka mit einem wuchtigen Kopfball, der Schwolows Kasten nur knapp verfehlt. Glück für die Berliner!

FC Bayern - Hertha BSC im Live-Ticker: Münchner setzen sich in Berliner Spielhälfte fest

24. Minute: Der FC Bayern erspielt sich die nächste Torchance. Von der eigenen Grundlinie kombinieren sich die Gastgeber bis in den gegnerischen Strafraum. Leon Goretzka kommt zwar frei zum Abschluss, ein Berliner Bein fälscht jedoch zur Ecke ab.

21. Minute: Aus dem zweiten Berliner Abschluss im Spiel entwickelt sich eine vielversprechende Konter-Chance für die Münchner. Serge Gnabry wird jedoch vom Herthaner-Abwehrblock mit fairen Mitteln gestoppt.

19. Minute: Die Herthaner wechseln zum ersten Mal in der Begegnung. Für den verletzten Stevan Jovetic steht nun Javairô Dilrosun auf dem Rasen der Allianz Arena.

16. Minute: Trotz der frühen Führung scheint Julian Nagelsmann unzufrieden. Nach einem Goretzka-Pass ins Aus schimpft der Bayern-Coach. Bislang leisten sich die Münchner einige Ungenauigkeiten im Passspiel.

FC Bayern - Hertha BSC: Münchner gelingt Auftakt nach Maß

14. Minute: Die gefürchteten Berliner Konter verteidigt die Münchner Hintermannschaft um Niklas Süle bislang gekonnt. Am anderen Ende des Spielfelds setzen die Bayern ihre Gegenspieler früh unter Druck.

10. Minute: Die Gastgeber treten nach der frühen Führung merklich selbstbewusster auf. Hertha bemüht sich zwar um Spielanteile, die Münchner dominieren jedoch.

6. Minute: Die Bayern beginnen eiskalt! Obwohl die Berliner mutig starteten, krönen die Münchner den ersten gefährlichen Angriff mit der 1:0-Führung. Ein Alptraum-Auftakt für die Hauptstädter, die gegen die schnellen Bayern nichts ausrichten konnten. Am Ende behält Thomas Müller die Nerven und schiebt zum 1:0 ein.

6. Minute: Toooor für den FC Bayern!!!! Thomas Müller macht das 1:0.

2. Minute: Da ist sie, die erste Chance des Spiels! Der Berliner Davie Selke läuft einen schlampigen Pass in der Münchner Hintermannschaft ab und schießt aufs Tor. Manuel Neuer hat jedoch keine Probleme mit dem unplatzierten Abschluss.

1. Minute: Anpfiff! Hertha BSC stößt in den traditionellen Blau-Weißen Trikots an. Der FC Bayern spielt im gewohnten Rot.

Update vom 28. August, 18.25 Uhr: Gleich rollt der Ball in der Münchner Allianz Arena. Die Akteure versammeln sich im Spielertunnel, ehe sie sich in wenigen Augenblicken den 25.000 Zuschauern im weiten Rund stellen. Der Unparteiische Sven Jablonski leitet das Spiel.

FC Bayern - Hertha BSC im Live-Ticker: Salihamidžić appelliert an Bayern-Fans

Update vom 28. August, 18.15 Uhr: Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidžić macht den Bayern-Fans Hoffnung auf eine Verpflichtung des Leipzigers Marcel Sabitzer. Das Sky-Interview des 44-Jährigen dürfte die Gerüchte-Küche ankurbeln, da Salihamidžić einen Transfer des Mittelfeldspielers nicht explizit ausschließt. Im Gegensatz zur möglichen Verpflichtung des Gladbach-Verteidigers Matthias Ginter. Einen Wechsel bezeichnete der Bayern-Funktionär als „unwahrscheinlich“. Auch an die Fans im Stadion hat Salihamidžić eine Botschaft: „Wenn ein Spieler des FC Bayern in der Allianz Arena den Rasen betritt, muss er unterstütz werden“. Spätestens bei einer möglichen Einwechslung Sanés zeigt sich, ob die Bayern-Fans den Appell umsetzen.

Update vom 28. August, 18.10 Uhr: Rund 20 Minuten vor Anpfiff rummst es kräftig in der Allianz Arena. Ein Gewitter zieht über Fröttmanning, der Regen nimmt zu. Die Zuschauer im Unterrang dürften darüber wenig erfreut sein, bietet die Münchner Arena dort doch keinen Schutz gegen die Witterung.

FC Bayern - Hertha BSC im Live-Ticker: Gnabry und Musiala bilden Flügelzange

Update vom 28. August, 18 Uhr: Julian Nagelsmann stellt sich rund eine halbe Stunde vor Anpfiff den Fragen der Sky-Moderatoren Sebastian Hellmann und Lothar Matthäus. Auf die Startaufstellung und Sanés Bankplatz angesprochen, wiegelt Nagelsmann ab. Er spreche lieber über die Spieler in seiner Startformation, so der Bayern-Trainer. Sané habe gegen den Bremer SV „ordentlich“ gespielt, für das Spiel gegen Hertha setzt er aber auf Jamal Musiala und Serge Gnabry auf den Flügeln.

Auch zu den aktuellen Entwicklungen auf dem Transfermarkt bezieht Nagelsmann Stellung. Auf die astronomischen Ablösesummen angesprochen, räumt der Bayern-Coach ein: „Da können wir nicht mitgehen“. Der FC Bayern suche nach Spielern, „die sich entwickeln müssen“. Gegen die Hertha steht trotz der zaghaften Münchner Transferpolitik eine starke Mannschaft auf dem Platz.

Update vom 28. August, 17.50 Uhr: Das Münchner Publikum machte zuletzt Schlagzeilen. In der Allianz Arena pfiffen die Bayern-Fans gegen den 1. FC Köln Leroy Sané aus. Ob Julian Nagelsmann seinen Flügel-Star auch deswegen nur auf der Bank lässt? Gegen Hertha BSC sind heute bis zu 25.000 Zuschauer erlaubt. In knapp 40 Minuten hat der Bayern-Anhang die Gelegenheit, für positive Stimmung zu sorgen.

FC Bayern - Hertha BSC im Live-Ticker: Nagelsmann lässt Sané auf der Bank - Musiala startet

Update vom 28. August, 17.30 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Julian Nagelsmann setzt in der Offensive mit Musiala einen neuen Akzent. Die Flügel-Flitzer Leroy Sané und Kingsley Coman bleiben zu Beginn auf der Bank. Stanisic ersetzt Bouna Sarr. Pal Dardai vertraut auf sein Stammpersonal.

Update vom 28. August, 17.10 Uhr: Besonderes Augenmerk liegt heute auf Bayern-Stürmer Robert Lewandowski*. Beim 4:3-Sieg in der vergangenen Saison erzielte er gegen die Alte Dame alle vier Treffer. Die Herthaner Hintermannschaft sollte gewarnt sein. Unter der Woche pausierte der Weltfußballer, um in der Bundesliga seinen eigenen Rekord auszubauen. In jedem seiner vergangenen zwölf Bundesligaspiele traf Lewandowski.

FC Bayern - Hertha BSC im Live-Ticker: Top-Stars vor Rückkehr in die Startelf

Update vom 28. August, 17 Uhr: Bevor um 18.30 Uhr der Ball in der Münchner Allianz Arena* rollt, stehen die Kader des FC Bayern und Hertha BSC im Fokus. Bei den Münchnern werden aller Voraussicht Manuel Neuer, Robert Lewandowski und Leon Goretzka in die Startelf zurückkehren. Julian Nagelsmann gönnte den drei Leistungsträgern unter der Woche eine Verschnaufpause. Weiterhin müssen die Münchner auf die verletzten Benjamin Pavard (Sprunggelenk), Lucas Hernandez (Meniskus) und Marc Roca (Außenband) verzichten.

Hertha BSC musste unter der Woche einen namhaften Abgang hinnehmen. Olympiasieger Matheus Cunha verabschiedete sich zu Atletico Madrid, für ihn soll es Ishak Belfodil in der Offensive richten. Zuletzt machten die Berliner mit einem spektakulären Transfer auf sich aufmerksam. Ein großes Talent von Ajax Amsterdam* holte Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic an die Spree.

FC Bayern gegen Hertha BSC heute im Live-Ticker: Lässt Nagelsmann Sorgenkind Sané auf der Bank?

Erstmeldung vom 28. August, 16.30 Uhr: Berlin/München - Pokal-Spektakel gegen Liga-Frust? Wenn am Samstag um 18.30 Uhr der FC Bayern München* auf Hertha BSC trifft, prallen zwei Fußball-Welten aufeinander. Der Favorit aus München gewann unter der Woche 12:0 gegen den niederklassigen Bremer SV im DFB-Pokal*, während der Gastgeber aus der Hauptstadt mit einer großen Hypothek ins Spiel geht.

Die Berliner gingen dank der Finanzspritze ihres Investors Lars Windhorst mit großen Ambitionen in die neue Bundesliga-Saison. Die Bilanz bisher: zwei Spiele, zwei Niederlagen, fünf Gegentore. Ausgerechnet gegen Serienmeister Bayern München soll jetzt die Trendwende her. Trotz der klaren Rollenverteilung warnt Bayern-Coach Julian Nagelsmann vor der Alten Dame.

FC Bayern gegen Hertha BSC im Live-Ticker: FCB-Coach Julian Nagelsmann warnt vor Berliner Kontern

In einer Presserunde vor der Partie am Freitag wies Julian Nagelsmann* auf die Konterstärke der Hauptstädter hin. „Wir müssen eine sehr gute Struktur mit Ball haben“, mahnte er - und hatte dabei wohl das Aufeinandertreffen in der vergangenen Saison im Hinterkopf. Unter Vorgänger Hansi Flick lieferten sich die Teams ein Sieben-Tore-Spektakel, das die Münchner letztlich mit 4:3 für sich entschieden. Im letzten Aufeinandertreffen mühten sich die Bayern im winterlichen Olympiastadion zu einem 1:0-Sieg.

Trotz der Warnungen vor den Berlinern: Auch im Hinblick auf die früheren Spiele liegt die Favoritenrolle klar beim Rekordmeister. Obwohl der letzte Berliner Sieg aus dem Jahr 2009 datiert, rechnet sich Hertha*-Coach Pal Dardai zumindest eine „Minimalchance“ gegen die Münchner aus.

FC Bayern - Hertha BSC im Live-Ticker; Muss Sané auf die Bank?

In Sachen Aufstellung kann Nagelsmann beim FC Bayern aus dem Vollen schöpfen. Damit stellt sich die Frage: Darf Leroy Sané von Beginn an ran? Beim letzten Auftritt in der Allianz Arena wurde er von Teilen der Anhängen ausgepfiffen. Im Pokal zuletzt zeigte der Flügelstürmer, dass er das Kicken doch noch nicht verlernt hat. Allerdings ist Kingsley Coman wieder fit und könnte gegen die Hertha in der Startelf stehen. Oder erhält gar Jamal Musiala den Vorzug? (jjf/dpa/SID) tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare