1. Startseite
  2. Sport
  3. Fussball

Wegen Lewandowski: Geheimtreffen auf Mallorca – FC Bayern intensiviert Werben um Superstar

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Sportvorstand des FC Bayern: Hasan Salihamidzic.
Sportvorstand des FC Bayern: Hasan Salihamidzic. © IMAGO / Kessler-Sportfotografie

Robert Lewandowski will seinen Vertrag beim FC Bayern nicht verlängern. Während Herbert Hainer ein Machtwort spricht, trifft sich Hasan Saihamidzic offenbar mit dem Berater eines Premier-League-Stars.

München - Es ist das Transfer-Thema der Fußball-Bundesliga: Verlässt Superstar Robert Lewandowski nach acht Jahren den FC Bayern und die Säbener Straße in München. Am Donnerstagabend vermeldeten mehrere Medien, der polnische Superstürmer werde seinen bis 2023 laufenden Vertrag kein weiteres Mal verlängern. Das deckt sich mit Informationen der tz.

Robert Lewandowski: FC Bayern will Superstürmer unbedingt halten

Präsident Herbert Hainer stellte umgehend auf Anfrage der tz klar: Robert Lewandowski hat beim FC Bayern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Und den wird er erfüllen.“

FCB-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte jüngst bereits bei Sky90 erklärt: „Ich kann generell ausschließen, dass Robert den FC Bayern 2022 verlässt. Er hat einen Vertrag bis 2023.“ Pokert der deutsche Bundesliga-Rekordmeister oder lassen die Münchner ihre personifizierte Torgefahr doch noch in diesem Sommer ziehen?

Im Video: Lewandowski will den FC Bayern angeblich verlassen

Verschiedenen Medienberichten zufolge, könnten die Bayern noch rund 35 bis 40 Millionen Euro Ablöse für ihren treffsicheren Angreifer bekommen. Aber eben nur noch in diesem Sommer. Es wäre Geld, mit dem ein Ersatz für den 33-Jährigen geholt werden könnte. Ehrenpräsident Uli Hoeneß, Vorstandsboss Oliver Kahn, Salihamidzic – wiederholt und unisono hatten die Bosse von der Säbener in den vergangenen Monaten geschildert, dass die Corona-Pandemie ihren Klub um einen Mehrumsatz von 150 Millionen Euro gebracht habe. Da zählt jeder Euro, selbst beim FC Bayern, der sein Umlaufvermögen bei der JHV 2021 im November auf 209 Millionen Euro bezifferte.

Was also tun? Lewandowski im nächsten Sommer wirklich ablösefrei ziehen lassen? Salihamidzic sucht wohl parallel schon nach Ersatz. So berichtet die Bild von einem Treffen auf Mallorca. Der 45-jährige Bosnier traf sich demnach auf der Balearen-Insel mit Spielerberater Björn Bezemer von der Agentur „ROOF“ in der „Ritzi Lounge Bar“. Die Agentur berät Konrad Laimer von RB Leipzig, die Münchner sollen Interesse an einer Verpflichtung des Österreichers haben.

Angreifer des FC Liverpool: Sadio Mané.
Angreifer des FC Liverpool: Sadio Mané. © IMAGO / Shutterstock

Robert Lewandowski: Wäre Sadio Mané ein Ersatz beim FC Bayern?

Doch damit nicht genug. Laut Bild ging es bei dem Treffen auch um Sadio Mané vom FC Liverpool. Der Angreifer steht ebenfalls bei der Agentur unter Vertrag – und ist ein echter Superstar der Branche. Der Vertrag des 30-jährigen Senegalesen läuft bei den „Reds“, mit denen er im Champions-League-Finale steht, nach der Saison 2022/23 aus. Es ist dasselbe Thema wie bei Lewandowski.

Nur noch in diesem Sommer könnte Liverpool eine hohe Ablöse verlangen. In der aktuellen Spielzeit ist Mané bei LFC-Coach Jürgen Klopp gesetzt, kommt in dieser Spielzeit in 48 Pflichtspielen auf 22 Tore und fünf Vorlagen. Würde er die Premier League wirklich verlassen? Offenbar kommt Bewegung in das Bemühen des FC Bayern. (pm)

Auch interessant

Kommentare