Kickers Offenbach

Offenbach startet zuversichtlich ins Pflichtspieljahr 2018

Mit einem Sieg im 65. Hessen-Derby beim Tabellen-Schlusslicht KSV Hessen Kassel wollen die Kickers Offenbach Schwung für die entscheidende Phase im Aufstiegskampf holen.

Mit einem Sieg im 65. Hessen-Derby beim Tabellen-Schlusslicht KSV Hessen Kassel wollen die Kickers Offenbach Schwung für die entscheidende Phase im Aufstiegskampf holen. Im Nachholspiel der Fußball-Regionalliga an diesem Montag (20.15 Uhr) kann sich der Tabellenzweite im Erfolgsfall ein kleines Polster zum Verfolger SV Waldhof Mannheim verschaffen. „Wir haben uns intensiv vorbereitet und wissen genau, welchen Gegner wir vor der Brust haben”, sagte Trainer Oliver Reck vor dem Pflichtspielstart ins neue Jahr.

In einem einwöchigen Trainingslager in Spanien haben sich die Kickers das Rüstzeug für das enge Rennen um die ersten zwei Plätze in der Südwest-Staffel, die zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigen, geholt. „Ich bin sehr zufrieden. Da steht eine Einheit auf dem Platz. Das ist ein Baustein, auf dem wir aufbauen können”, lobte Reck. „Man spürt, dass wir etwas Besonderes schaffen können”, sagte Stürmer Serkan Firat der „Offenbach Post” (Samstag). „Wir wissen, dass wir das Zeug haben, das zu schaffen.”

Dabei will sich die Mannschaft auch nicht von der Hängepartie um Recks Zukunft beeinflussen lassen. Die Vereinsführung um Präsident Helmut Spahn will mit dem ehemaligen Bundesliga-Torwart erst über eine Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrages verhandeln, wenn der Einzug in die Relegation feststeht.

Ganz andere Sorgen hat man in Kassel. Die Hypothek des Neun-Punkte-Abzuges vor der Saison wegen eines eingeleiteten Insolvenzverfahrens wiegt schwer und droht den Traditionsverein in die Niederungen der 5. Liga hinabzuziehen. Mit nur zehn Zählern sind die seit 14 Spielen sieglosen Nordhessen abgeschlagen Tabellenletzter. Dennoch meinte Reck: „Auch wenn es beim KSV zuletzt nicht so gut gelaufen ist, haben sie nicht zuletzt durch zahlreiche sehr erfahrene Spieler immer die Qualität zurückzukommen und das Saisonziel zu erreichen.”

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare