+
Cristiano Ronaldo (l) erzielte sein 99. Länderspieltor für Portugal. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Titelverteidiger dabei

Portugal quält sich zur EM - Ronaldo trifft in Luxemburg

Luxemburg (dpa) - Fußball-Europameister Portugal darf für die Titelverteidigung 2020 planen. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo löste mit einem schwer erkämpften 2:0 (1:0)-Erfolg über Luxemburg als 17. Team das Ticket zur EM.

Portugal beendete damit die Gruppenphase mit 17 Zählern auf Platz zwei hinter der Ukraine (20). Nachdem Bruno Fernandes in der 39. Minute die Führung der favorisierten Gäste erzielt hatte, war es Ronaldo vorbehalten, mit seinem 99. Länderspieltor für die Entscheidung zu sorgen (86.). Am Donnerstag hatte CR7 bereits mit drei Treffern beim 6:0 über Litauen seine Torflaute beendet. Eintracht-Stürmer Andre Silva konnte sich nicht entscheidend durchsetzen und wurde nach 71 Minuten ausgewechselt, sein Frankfurter Team-Kollege Goncalo Paciencia kam diesmal nicht zum Einsatz.

Die Serben, die auf ein Fußball-Wunder in Form eines Punktverlustes der Portugiesen gehofft hatten, um noch das EM-Ticket zu lösen, trennten sich von der Ukraine 2:2 (1:1) und rangieren in der Endabrechnung auf Platz drei der Gruppe B.

Ajax-Stürmer Dusan Tadic verwandelte nach neun Minuten einen Handelfmeter zur serbischen Führung und leitete mit einem Pass auf Alesandar Mitrovic (56.) auch den zweiten Treffer ein. Roman Jaremtschuk (32.) per Kopf und Artem Besydin (90.+3) besorgten die Treffer für den ungeschlagenen Gruppensieger.

EM-Qualifikation auf der UEFA-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare