Beim Fachmagazin und beim DFB tätig

Langjähriger Kicker-Herausgeber Rainer Holzschuh ist tot

  • Antonio José Riether
    VonAntonio José Riether
    schließen

Rainer Holzschuh prägte den „Kicker“ über Jahrzehnte. Nun verstarb der Sportjournalist, wie das Blatt bekannt gab.

Nürnberg - Ein halbes Jahrhundert prägte Rainer Holzschuh den Kicker. Der Bad Kissinger war bis Ende vergangenen Jahres Herausgeber des Sport-Fachmagazins. In der Nacht auf Donnerstag verstarb er im Alter von 77 Jahren.

Rainer Holzschuh ist tot: Kicker-Herausgeber war ein enger Freund von Franz Beckenbauer

Der Unterfranke studierte nach zwei Jahren Bundeswehr fünf Semester lang in Regensburg und in München Jura. Dabei machte er bereits als freier Mitarbeiter bei der Augsburger Allgemeinen erste journalistische Erfahrungen. 1971 schloss er sich dem Kicker als Leiter der Redaktion West an, es sollte der Beginn einer Erfolgsgeschichte werden.

Auch die Leitung der Redaktion Nord übernahm Holzschuh von 1978 bis 1983, ehe er einen beruflichen Zwischenstopp als Pressechef beim Deutschen Fußball-Bund* einlegte. Aus seiner Zeit beim Verband entwickelte sich eine innige Freundschaft zum damaligen Teamchef Franz Beckenbauer.

Rainer Holzschuh ist tot: Jahrelanger Einsatz für den Kicker – diverse sportkulturelle Nebentätigkeiten

Ende der 1980er Jahre fand Holzschuh wieder zurück zum „Kicker“, ab 1988 nahm er in der Nürnberger Redaktion den Posten des langjährigen Chefredakteurs Karl-Heinz Heimann ein. Mit seinen Kontakten aus der Zeit beim DFB kam Holzschuh in die Zentralredaktion, doch nicht nur Spieler, Trainer und Funktionäre gehörten zu seinem Netzwerk. Sondern auch Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Rainer Holzschuh zeichnet Manuel Neuer im Jahr 2014 als Fußballer des Jahres aus.

Holzschuhs Tätigkeit ging auch über den Kicker hinaus, so war er Mitbegründer der ESM (European Sports Media) und war bis zuletzt deren Präsident. Auch der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur gehörte er an, jährlich verleiht diese den Walther-Bensemann-Preis und erinnert somit an den Kicker-Gründer.

Rainer Holzschuh ist tot: Sportournalist wurde 77 Jahre alt – er hinterlässt seine Frau und zwei Töchter

Zudem war Holzsschuh lange Jahre Vorsitzender der Jury, auch war er einer der Preisrichter beim „Sportfoto des Jahres“ und seit 2001 Mitglied des Kuratoriums der DFB-Kulturstiftung. Im Verein „Deutscher Fußball-Botschafter“ war er ab 2016 als Vorstandsmitglied sowie als Jury-Vorsitz tätig.

„Rainer Holzschuh hat über Jahrzehnte hinweg als Gesicht des Kicker die Sportmedienlandschaft mitgeprägt. Sein Wirken wird noch lange sichtbar bleiben“, ehrt ihn Bärbel Schnell, Geschäftsführerin des Olympia-Verlags. Nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb Holzschuh im Alter von 77 Jahren, der Sportjournalist hinterlässt seine Ehefrau und zwei Töchter. (ajr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Felix Hörhager/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare