Bundesligist steht im CL-Viertelfinale

RB Leipzig demütigt José Mourinho - nur der Schiedsrichter sorgt beim Sieg gegen die Spurs für Ärger

  • Marcus Giebel
    vonMarcus Giebel
    schließen
  • Patrick Mayer
    Patrick Mayer
    schließen

RB Leipzig steht erstmals in seiner Geschichte im Viertelfinale der Champions League. Tottenham Hotspur von Trainer José Mourinho ist erschreckend schwach. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

  • RB Leipzig - Tottenham Hotspur 3:0 (2:0)
  • Erster Bundesliga-Klub erreicht das Viertelfinale der Champions League.
  • Trotz der Corona-Krise* werden Zuschauer in die Red Bull Arena gelassen.

RB Leipzig - Tottenham Hotspur 3:0 (2:0)

RB Leipzig: Gulácsi - Klostermann, Upamecano, Halstenberg - Mukiele (55. Adams), Angelino, Laimer, Nkunku (58. Haidara) - Sabitzer (87. Forsberg), Schick, Werner 

Tottenham Hotspur: Lloris - Tanganga, Dier, Alderweireld - Aurier (90.+2 Fagan-Walcott), Lo Celso (80. Gedson), Winks, R. Sessegnon - Lamela, Alli, Lucas Moura

Tore: 1:0 Sabitzer (10.), 2:0 Sabitzer (21.), 3:0 Forsberg (87.)

Schiedsrichter: Carlos Del Cerro Grande (Spanien)

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

Update vom 11. März, 12.03 Uhr: Im anderen Achtelfinale zwischen Atalanta Bergamo und dem FC Valencia (Highlights hier im Video) setzten sich die Italiener nach einem 4:1-Sieg im Hinspiel auch im Rückspiel mit 4:3 (2:1) durch und stehen im Viertelfinale. 

Diese Partie wurde aufgrund der Corona-Krise ohne Zuschauer ausgetragen. Das brachte die Anhänger von Atalanta auf eine besondere Idee. Die Fans von Atalanta Bergamo spenden die gesparten Ticketkosten für das Achtelfinal-Auswärtsspiel der Champions League beim FC Valencia an ein wegen der Coronavirus-Krise ausgelastetes Krankenhaus in ihrer Heimatstadt. Das gab die „Curva Nord“ bei Facebook bekannt. Die erstatteten Kosten von 40.000 Euro spenden sie nun aber an eine Klinik in der vom Virus arg heimgesuchten Stadt.

„Dieser Abend hätte einer der schönsten in unserer Geschichte sein sollen, aber die Notlage rückt alles andere in den Hintergrund“, hieß es in dem Eintrag der Ultras bei Facebook. „In diesen Wochen gibt es in unserer Stadt und unserer Provinz Helden, die sich der Situation stellen, die mit unzureichenden Mitteln und in beschwerlichsten Schichten arbeiten für die Gesundheit von ALLEN.“

RB Leipzig - Tottenham: Highlights im Video - nur der Schiedsrichter sorgt für Ärger

Update vom 11. März, 9.49 Uhr:  RB Leipzig jubelt über das Viertelfinale in der Champions League! Nach dem Gala-Auftritt gegen Tottenham Hotspur sind die Bullen nun in der nächsten Runde. Hier gibt es die Highlights im Video.

Update vom 10. März, 23.40 Uhr: Ganz RB Leipzig jubelt über den Einzug ins Viertelfinale der Champions League - allen voran Doppel-Torschütze Marcel Sabitzer.

„Es sind viele Emotionen, viele Momente, die man aufsaugen muss. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment aussprechen. Was wir in diesen zwei Spielen abgeliefert haben, das macht einfach Spaß. Es ist ein Abend für die Bücher“, meinte der Österreicher bei Sky: „Wenn du im Achtelfinale einen Doppelpack schnürst, geht so einiges durch deinen Körper.“

Doppel-Torschütze für RB Leipzig: Marcel Sabitzer.

Er sei bekannt dafür, dass er gerne mal aus der zweiten Reihe abziehe, sagte der 25-jährige RB-Kapitän zum seinem Führungstreffer gegen die Spurs: „Es ist in allen Belangen ein Abend für die Bücher, für mich, für den Verein. Heute Nacht kann ich wahrscheinlich schlecht schlafen, weil mir die Gedanken durch den Kopf schießen.“

Der erste Bundesliga-Klub ist in der Königsklasse eine Runde weiter - legt Borussia Dortmund am Mittwochabend (21 Uhr, hier im Live-Ticker) gegen PSG nach?

Update vom 10. März, 23.05 Uhr: Die ersten beiden Teilnehmer am Viertelfinale der Champions League stehen fest.

Wie RB Leipzig gegen Tottenham Hotspur (1:0, 3:0), hat sich auch Atalanta Bergamo überraschend deutlich mit zwei Siegen gegen den FC Valencia (4:1, 4:3) durchgesetzt.

RB Leipzig - Tottenham Hotspur: Erster Bundesliga-Klub steht im Viertelfinale

90. Minute + 6: Das Spiel ist aus! RB Leipzig zieht durch einen klaren Sieg gegen Vorjahres-Finalist Tottenham Hotspur ins Viertelfinale der Königsklasse ein.

90. Minute + 2: Wechsel bei Tottenham: Der 17-jährige Fagan-Walcott gibt sein Champions-League-Debüt, darf für den schwachen Aurier ran.

Feiern den Einzug ins Champions-League-Viertelfinale: Fans von RB Leipzig.

90. Minute: Sechs Minuten Nachspielzeit.

87. Minute: Tooooooooorrrr!!! RB Leipzig - Tottenham Hotspur 3:0, Torschütze: Forsberg. 26 Sekunden braucht der Schwede für sein Tor in diesem Spiel.

Wieder rollen die Leipziger mit fünf Mann an, wieder bringt Angelino den scharfen Ball von links, wieder wirken die Spurs völlig kopflos.

Der Ball landet Forsberg genau vor den Füßen, der die Kugel mit der Innenseite in die rechte Ecke schlenzt.

86. Minute: Wechsel bei RB Leipzig: Doppeltorschütze Sabitzer geht unter dem Jubel der Fans, Forsberg bekommt von ihm die Binde - und von Nagelsmann Einsatzzeit.

85. Minute: Uhhhhhhhhh...Upamecano wird von seinem Gegner im Strafraum abgeräumt. Da geht der Londoner nur in den Mann. Gibt es nochmal Elfmeter? Der Schiri sagt nein. Warum auch immer...

Wie der Tanganga den wuchtigen Upamecano umrennt. Also lieber Herr Referee, was soll denn das?

83. Minute: Schick steht im Abseits. Die Leipziger dürfen das jetzt locker runterspielen.

80. Minute: Wechsel bei Tottenham: Der hochgejubelte Le Celso geht nach ganz schwacher Leistung vom Platz, Mourinho lässt für ihn Gedson ran.

Trainer von Tottenham Hotspur: José Mourinho.

75. Minute: Adams holt den nächsten Eckball für RBL raus. Gegen Engländer, die fast gar nichts mehr machen. Mein Lieber, Mourinho...

72. Minute: Im Parallelspiel zwischen dem FC Valencia und Atlanta Bergamo steht es mittlerweile 3:3 - vor leeren Rängen. Sollten die Spanier und die Spurs in der Red Bull Arena nicht jeweils drei Tore schießen in der Schlussviertelstunde, stehen Bergamo und RB Leipzig als erste Teams im Viertelfinale.

69. Minute: Lamela, Alli, Lucas Moura - bei den Spurs geht gar nichts zusammen im Angriff. Brutal. Das ist wirklich gar nichts. Mourinho hat offensichtlich nicht so viel bewegt in der englischen Hauptstadt...

Leipzigs Nordi Mukiele musste behandelt und auf einer Trage vom Platz gebracht werden.

65. Minute: Sabitzer bekommt von Lamela einen mit, bleibt liegen. Dann wird es hektisch, gleich vier Engländer wollen den Österreicher hochziehen. Doch Lamela kann einfach nur froh sein, dass er nicht die Gelbe Karte sieht - mindestens!

64. Minute: Update zu Mukiele: Der Franzose war wohl nicht bewusstlos, soll laut Sky Blut im Mund gehabt habe und davon geschockt gewesen sein. Entwarnung also!

62. Minute: Wieder kombinieren sich die Sachsen in die Box, doch das letzte Zuspiel auf Schick kommt zu ungenau.

60. Minute: Werner zündet den Turbo, hämmert die Kugel aber über den Giebel hinweg. Dennoch: RBL dominiert diese Partie gegen ganz schwache Engländer nach Belieben.

58. Minute: Wechsel bei RB Leipzig: Nagelsmann nimmt Nkunku runter, bringt für ihn Haidara in die Partie.

55. Minute: Wechsel bei RB Leipzig: Mukiele muss offenbar benommen mit einer Trage vom Platz gebracht werden. Für ihn kommt Adams ins Spiel.

53. Minute: Uhhhhhhhhhh...Mukiele bekommt den Ball aus kürzester Distanz ins Gesicht und muss behandelt werden. Dem Jungen geht es offenbar gar nicht gut. Sanitäter eilen herbei.

51. Minute: Was macht Tottenham? Nichts! Gar nichts! Gar nicht auszumalen, wie enttäuscht die Fans des Klubs in den englischen Pubs sitzen müssen gerade...

48. Minute: Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit spielt Leipzig Pressing. Der Gegner soll offensichtlich gar nicht mal mehr den Hauch einer Chance riechen.

46. Minute: Weiter geht es in der Red Bull Arena. Keine Wechsel auf beiden Seiten.

Halbzeit-Fazit: RB Leipzig bestätigt seine Leistung aus dem Hinspiel und dominiert einen völlig harmlosen Vorjahres-Finalisten, dem nichts einfällt.

Die Leistungs von Tottenham Hotspur ist bedenklich schwach, Starcoach José Mourinho schaut sich das Spektakel ratlos von der Seitenlinie aus an.

Der Bundesliga-Klub spielt dagegen Vollgas-Fußball à la Nagelsmann und überrumpelt die schläfrige Defensive der Londoner ein ums andere Mal. RBL könnte auch gut und gerne 3:0 oder sogar 4:0 führen und ist auf direktem Weg ins Viertelfinale.

45. Minute + 1: Pause in Leipzig! RBL ist auf dem direkten Weg ins Viertelfinale.

45. Minute: Kurios! Schick wird drei Meter vor dem Tor angeschossen, sodass der Ball beinahe in den Kasten kullert. Lloris muss sich ganz lang machen, um die Kugel noch um den Pfosten zu lenken.

43. Minute: Tor, aber nicht in Leipzig. In Valencia hat Ilcic einen Elfmeter für Atalanta Bergamo verwandelt, die Italiener führen 2:1 und stehen nach dem 4:1 schon vor der Pause so gut wie im Viertelfinale.

RB Leipzig - Tottenham Hotspur im Live-Ticker: Bundesliga-Klub dominiert

41. Minute: Upamecano verteidigt den Ball bockstark, nachdem Gulácsi einen Schuss von Le Celso zur Seite wegprallen ließ. Tottenham ist doch noch im Spiel, aber RB-Abwehrmann Upamecano zur Stelle.

35. Minute: Die Spurs können den Sachsen nichts entgegenwerfen. Man könnte böse auch sagen: Langweiliger Mourinho-Fußball, hinten reinstehen und auf Konter warten. Doch Tottenham braucht, Stand jetzt, drei Treffer. Da müsste schon mehr gehen...

Verteidiger von RB Leipzig: Dayot Upamecano (re.).

30. Minute: Im Parallelspiel steht es in Valencia 1:1. Atalanta Bergamo führt damit, zusammengerechnet, 5:2. Die Spanier müssen 4:1 führen, um eine Verlängerung zu erzwingen.

26. Minute: Sofort wieder der Ballgewinn der Sachsen. Doch die Flanke von Mukiele wird geblockt. Hier spielt nur eine Mannschaft, und die kommt aus Ostdeutschland.

RB Leipzig - Tottenham Hotspur im Live-Ticker: Doppelpack durch Sabitzer

21. Minute: Tooooooooorrrr!!! RB Leipzig - Tottenham Hotspur 2:0, Torschütze: Sabitzer. WAS - FÜR - EINE - BUDE! Mourinho zeigt in der Coaching Zone keine Regung mehr.

Das ist Vollgas-Fußball, das ist jetzt schon eine Demontage. Tottenham Hotspur, der vermeintlich übermächtige Gegner aus der angeblich so übermächtigen Premier League hat nichts entgegenzusetzen. Nichts!

Langer Diagonalball von Laimer, Aurier verlängert unglücklich auf Angelino, der einmal mehr durchgestartet ist. Der Spanier flankt von der Grundlinie auf den ersten Pfosten, wo Sabitzer kreuzt und den Schädel hinhält. Die Kugel schlägt hinter Lloris nur so ein...WOW!

19. Minute: Tooooooooorrrrrrrrrrrrrrrrrrrr...doch nicht! Leipzig überrumpelt Tottenham, den Vorjahres-Finalisten. Zack zack zack - Schick schiebt ein Zuspiel weiter auf Angelino, der den Ball in den Fünfmeterraum haut, wo Werner nur noch die Innenseite hinhalten muss.

Doch Schiri Del Cerro Grande entscheidet auf Abseits - eine zumindest knifflige Entscheidung.

17. Minute: Erneut ist beinahe Werner durch. RB Leipzig macht da weiter, wo die Sachsen im Hinspiel aufgehört haben - zielstrebig, dominant, fulminant.

13. Minute: Wieder Leipzig, wieder Gefahr vor dem Tor der Londoner. Nach einem Abpraller kommt Mukiele am rechten Pfosten zum Abschluss, steht beim Schuss aber schon im Tor-Aus.

Tottenham-Coach Mourinho schaut sich das Geschehen mit versteinerter Miene an.

RB Leipzig - Tottenham Hotspur im Live-Ticker: Dämpfer für José Mourinho

10. Minute: Tooooooooorrrr!!! RB Leipzig - Tottenham Hotspur 1:0, Torschütze: Sabitzer. Das Express-Tor für RBL! So haben sich die Nagelsmänner das vorgestellt.

Die Leipziger können gewähren. Werner spielt den Ball in die Mitte, wo Sabitzer angerauscht kommt und trocken draufhält. Der Ball fährt flach unten links rein. Riesen-Jubel in der Arena, das Viertelfinale ist greifbar.

10. Minute: Bisher ist es ein Abtasten in der Red Bull Arena. Leipzig spielt mit angezogener Handbremse, wie man so schön sagt.

7. Minute: RB Leipzig gefährlich! Jetzt geht es ganz schnell. Doch Angelino rutscht am zweiten Pfosten weg.

6. Minute: Erster gefährlicher Angriff der Londoner. Klostermann muss klären, macht das auch. RBL muss aufpassen. Nagelsmann schaut nachdenklich drein.

3. Minute: Sehr verhaltener Beginn der Tottenham Hotspur.

1. Minute: Los geht es in der Red Bull Arena!

20.50 Uhr: Zieht RB Leipzig heute ins Viertelfinale der Champions League ein? Die Spannung ist beinahe greifbar.

20.42 Uhr: Eine kleine Spitze gibt es von Mourinho gegen RB Leipzig hinterher. Bei Sky sagt der Hotspur-Coach, dass seine Mannschaft auf einen Gegner „am Limit“ treffe.

20.40 Uhr: Im Sky-Studio übt Experte Didi Hamann scharfe Kritik an José Mourinho. „Er hat an Ausstrahlungskraft verloren. Es geht ihm zu viel um sich selbst. Doch die Spielergeneration hat sich verändert“, meint der Ex-Liverpooler.

Nachdenklich: José Mourinho (re.), Trainer von Tottenham Hotspur.

Von den 25 Spielen unter Mourinho hat Tottenham erst elf Partien gewonnen. Der Starcoach spricht in Inrterviews deshalb schon von Zielen für die kommende Saison.

20.28 Uhr: Zuversichtlicher Julian Nagelsmann. Der Trainer von RB Leipzig erzählt gut gelaunt bei Sky von seiner offensiven Ausrichtung. Stürmen seine Spieler dem Coach hinterher?

RB Leipzig - PSG im Live-Ticker: Julian Nagelsmann mit voller Offensive

19.58 Uhr: Die Aufstellung von RB Leipzig ist da: Julian Nagelsmann setzt einmal mehr auf volle Offensive. Heißt konkret: Er lässt wohl mit Dreierkette und den offensiven Außenverteidigern Nordi Mukiele und Christopher Nkunku verteidigen bzw. dann das Angriffsspiel forcieren.

Vorne drin versprechen Marcel Sabitzer, Patrik Schick und Timo Werner viel Zug zum Tor, Tempo und Dynamik. Für den erstmaligen Einzug ins Viertelfinale der Königsklasse?

19.40 Uhr: Bemerkenswerte Bilder aus Spanien: In Valencia, wo die heimische Mannschaft versuchen will, ein 1:4 aus dem Hinspiel bei Atalanta Bergamo wettzumachen, standen Hunderte Fans vor dem Stadion, als der Mannschaftsbus einfuhr.

Auch das Estadio Mestalla wird heute wegen des Coronavirus leer bleiben, während die Partie RB Leipzig gegen Tottenham Hotspur vor vollem Haus gespielt wird.

19.15 Uhr: Tottenham Hotspur und Trainer José Mourinho kommen arg gebeutelt nach Leipzig.

Die Londoner müssen auf die Leistungsträger Heung-min Son, Harry Kane, Moussa Sissoko und Steven Bergwijn verzichten, die allesamt verletzt ausfallen.

Kann die B-Elf der Engländer bei RBL dennoch was reißen?

RB Leipzig - Tottenham Hotspur: Dayot Upamecano im Fokus

19 Uhr: Erleichterung bei RB Leipzig. Im Gegensatz zu vielen anderen Profi-Fußball-Spielen zu Zeiten des Coronavirus kann die Partie der Sachsen gegen Tottenham in der Königsklasse vor Zuschauern gespielt werden - rund 43.000 Fans werden es sein.

„Wir sind sehr glücklich darüber. Es wäre natürlich ein Nachteil, wenn Tottenham sein Heimspiel vor Zuschauern ausgetragen hätte und wir nicht“, meinte Trainer Julian Nagelsmann vor dem Achtelfinalrückspiel.

„Ein Publikum kann immer noch die nötigen Prozente bei einem Team rauskitzeln und es nach vorne pushen“, sagte Leipzigs AbwehrspielerLukas Klostermann dazu. RBL ist der Support von den Rängen sicher.

Begehrt: RB-Leipzig-Innenverteidiger Dayot Upamecano (li.).

16.35 Uhr: Freilich wird heute Abend die Abwehr von RB Leipzig stark gefordert sein - und damit auch Dayot Upamecano. Der 21-jährige Innenverteidiger ist einer der Shootingstars dieser Bundesliga-Saison - und hat reichlich Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Neben mehreren Premier-League-Klubs will Berichten zufolge auch der AC Mailand den französischen Abwehrhünen verpflichten. Zudem soll der FC Bayern zu den Interessenten zählen.

16 Uhr: RB Leipzig kann gegen die Londoner wieder voll auf seinen Goalgetter bauen. Timo Werner, Siegtorschütze im Hinspiel, kann nach überstandenen muskulären Problemen wieder von Beginn an spielen.

Englischer Verteidiger bei RB Leipzig: Ethan Ampadu (re.).

Verzichten muss RB-Coach Julian Nagelsmann dagegen auf die Langzeitverletzten Ibrahima Konaté und Kevin Kampl. Der Walisische Verteidiger Ethan Ampadu, ausgebildet beim FC Chelsea, ist wegen Rückenproblemen fraglich. 

RB Leipzig - Tottenham Hotspur: 43.000 Zuschauer im Stadion - trotz Coronavirus

15.30 Uhr: Warum das Champions-League-Achtelfinale in der Red Bull Arena heute vor Publikum stattfindet?

Wie der MDR berichtet, begründete die Stadt Leipzig die Entscheidung wie folgt: Erstens Großbritannien sei kein Corona-Risikogebiet, hieß es. Zudem sei das Spiel eine Freiluft-Veranstaltung - und die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) würden zwischen Indoor- und Outdoorveranstaltungen unterscheiden.

42.959 Zuschauer gehen heute Abend rein - sie wollen in der Königsklasse mit ihrem Team die Sorgen vor dem Coronavirus vergessen machen.

12.26 Uhr: Während sich RB Leipzig auf den Champions-League-Kracher gegen Tottenham Hotspur vorbereitet, gibt es News aus der Bundesliga*: Das Rheinderby zwischen Gladbach und Köln und das Revierderby zwischen Dortmund und Schalke wird ohne Zuschauer ausgetragen

Der FC Augsburg hat währenddessen einen neuen Trainer vorgestellt.

RB Leipzig gegen Tottenham Hotspur im Live-Ticker: Gastgeber treffen in Corona-Zeiten mutige Entscheidung

Update vom 10. März, 9.39 Uhr: RB Leipzig trifft am Dienstagabend in der Champions League auf Tottenham Hotspur. Bereits am Montag wurde bekannt, dass das Spiel definitiv vor Zuschauern im Stadion ausgetragen wird. 

Davon kann der deutsche Fußballprofi Robin Gosens derzeit nur träumen. Der Defensivmann spielt in Italien bei Atlanta Bergamo, er lebt direkt in der roten Zone. Jetzt hat er interessante Einblicke in seinen Alltag gegeben.

RB Leipzig gegen Tottenham Hotspur: Gastgebern reicht schon ein Unentschieden

Erstmeldung vom 9. März: München/Leipzig – Achtelfinal-Debütant RB Leipzig trotzt der Coronavirus-Krise! Entgegen der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts (RKI), Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern abzusagen oder zumindest unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen, werden im Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur* (Di., ab 21 Uhr) Zuschauer zugelassen. Nach dem 1:0 in London drei Wochen zuvor genügt den Sachsen bereits ein Unentschieden, um erstmals ins Viertelfinale des wichtigsten Klub-Wettbewerbs im europäischen Fußball einzuziehen.

Aus mehreren Gründen entschied sich die Stadt Leipzig gemeinsam mit dem Klub dafür, Fans Zutritt zum RB-Stadion zu gewähren. So handele es sich bei Großbritannien - also dem Heimatland der Gäste - nicht um ein Risikogebiet. Zudem würde die RKI-Empfehlung zwischen Indoor- und Outdoor-Veranstaltungen unterscheiden und die Partie finde unter freiem Himmel statt. Auch der zeitliche Faktor habe gegen eine Absage oder ein Geisterspiel gesprochen. „Diese Entscheidung gilt nur für dieses eine Spiel“, betonte Stadtsprecher Matthias Hasberg, der zudem darauf verwies, dass „die Tickets personalisiert und die Zuschauer damit zurückverfolgbar“ seien. Dennoch lässt sich festhalten: Es ist eine durchaus mutige Entscheidung.

RB Leipzig gegen Tottenham Hotspur: Abwehr der Roten Bullen hat sich stabilisiert

RB muss weiterhin auf Kapitän Willi Orban, Ibrahima Konate und Kevin Kampl verzichten. In der Liga geriet das Team von Trainer Julian Nagelsmann zuletzt etwas aus dem Tritt, spielte gegen Bayer Leverkusen (1:1) und beim VfL Wolfsburg (0:0) nur jeweils unentschieden und rutschte damit in der Tabelle auf Rang drei hinter Borussia Dortmund ab. Was aber Mut macht: Seit dem Pokalaus beim 1:3 bei Eintracht Frankfurt Anfang Februar setzte es in sechs Partien nur einen Gegentreffer.

Bei den von José Mourinho trainierten Spurs läuft es derzeit alles andere als rund. Der bis dato letzte Sieg datiert vom 16. Februar, als ein 3:2 bei Aufsteiger Aston Villa gefeiert wurde. Danach folgten die Niederlage gegen Leipzig, Liga-Pleiten beim FC Chelsea (1:2) und gegen die Wolverhampton Wanderers (2:3), das Aus im FA Cup gegen Norwich City (3:4 nach Elfmeterschießen) und jüngst ein maues 1:1 beim FC Burnley.

RB Leipzig gegen Tottenham Hotspur: Gäste vermissen ihre besten Torjäger

Vor allem die langfristigen Ausfälle der beiden Top-Torjäger Harry Kane und Heung-min Son tun dem Team weh. Zudem fehlt Mittelfeldstratege Moussa Sissoko seit Jahresbeginn. Zuletzt attackierte Mourinho - ganz untypisch für ihn - einen seiner Spieler öffentlich. „Er hatte genug Zeit, sich an das Niveau zu gewöhnen“, schoss sich „The Special One“ auf Rekordtransfer Tanguy Ndombélé ein: „Ich weiß, dass die Premier League schwierig ist und manche Spieler viel Eingewöhnungszeit brauchen. Aber ein Spieler mit seinem Potenzial muss uns mehr geben als das.“ Vielleicht gelingt es dem Portugiesen mit diesen Worten aber auch, den 60-Millionen-Euro-Einkauf zur Höchstform anzustacheln.

Die Partie von Borussia Dortmund bei Paris St. Germain findet derweil vor leeren Rängen statt, Pay-TV-Sender Sky hat ebenfalls erste Maßnahmen ergriffen. In der Bundesliga* machen sich die Verantwortlichen derweil ebenfalls auf Geisterspiele gefasst. Wie Sie sich als Stadionbesucher vor dem Coronavirus schützen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

In der Europa League sind im Achtelfinale noch drei deutsche Klubs dabei - wir begleiten alle Partien im Live-Ticker.

Umfrage: Wie denken Sie über Geisterspiele wegen der Corona-Krise?

*merkur.de und tz.de* sind Teil des bundersweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

mg

Rubriklistenbild: © dpa / Hendrik Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare