Kuriose Szene nach dem Tor von Vincenzo Grifo.
+
Kuriose Szene nach dem Tor von Vincenzo Grifo.

Bundesliga-Sieg gegen Hertha

Freiburger Grifo erzielt Traumtor - dann schickt er Botschaft an Sky-Zuschauer auf den Sofas

Vincenzo Grifo war in Freiburg der Mann des Abends: Er schoss Freiburg mit einem Traumtor auf die Siegesstraße gegen Hertha.  Dann kam es zu einer kuriosen Szene.

  • Der SC Freiburg befindet sich weiter auf Kurs Europa-League
  • Vincenzo Grifo glänzt mit einem sehenswerten Freistoßtor
  • Der gebürtige Pforzheimer sendet Grüße in seine Heimat

Für seine Freistöße ist der Freiburger Vincenzo Grifo in der Fußball-Bundesliga schon länger gefürchtet. Dies bekam am 32. Spieltag auch die Hertha zu spüren. Nach gut einer Stunde schnappt sich der 27-Jährige den ruhenden Ball an der linken Strafraumkante und schlenzt ihn ins kurze Eck. 

Bundesliga: Vincenzo Grifo schickt Grüße über Sky

Ähnlich sehenswert wie sein Treffer, fiel auch sein anschließender Torjubel aus. Der gebürtige Pforzheimer läuft zur Kamera und ruft „Grüße gehen raus an Pforzheim 75177“. Eine kuriose Szene live auf Sky! 

Damit zeigt Grifo in kreativer Weise, wie man auch in Corona-Zeiten andere Menschen in seinen Torjubel einbeziehen kann. Eine Aktion, die jedoch auch nur in der schweigenden Stille der oftmals kritisch gesehenen Geisterspielen möglich ist.

Freiburg besiegt Hertha: Vincenzo Grifo denkt an seine Heimat

Der italienische Nationalspieler wuchs nicht nur in der Stadt auf, sondern kickte auch von seinem dritten Lebensjahr an 10 Jahre für den VfR Pforzheim, eher er später für ein Jahr für den 1. CfR Pforzheim auflief. Nun beweist Freistoß-Spezialist, der in der Bundesliga unter anderem für Hoffenheim und Gladbach spielte, dass er seine Wurzeln nicht vergessen hat. 

Bundesliga: Freiburg siegt dank Grifo und Petersen

Am allermeisten dürfte die Freiburger freuen, dass Grifos Freistoßtor nicht nur für die Galerie war, sondern auch den Weg zu drei Punkten eröffnete. In einem ausgeglichenen Match brachte der Offensivspieler die Breisgauer nach 61 Minuten in Führung, ehe Ibisevic per Elfmerter zum Ausgleich traf. Nur wenige Minuten später sorgte jedoch Super-Joker Petersen für den 2-1 Siegtreffer.

Respekt gab es auch vom Gegner. Hertha Coach Bruno Labadia mit Freiburgs Torschütze Viczenzo Grifo. 

Freiburg auf dem Weg Richtung Europa League - Hoffenheim unter Druck

Durch die drei Zähler schieben sich die Freiburger mit nun 45 Zählern an Hoffenheim vorbei auf Platz 7. Diese können am Mittwoch jedoch in Augsburg wieder vorbeiziehen. Der Kampf um Europa ist entbrannt - und diesen möchte Grifo seinen Ex-Kollegen aus Hoffenheim so unbequem wie möglich machen.

Video: Lieber 6. oder 7.? Streich sorgt für Lacher

Trainer Christian Streich sorgte bereits vergangene Woche für Erheiterung auf die Frage, wohin der Weg vom SC Freiburg dieses Jahr noch führen soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare