+
Im Tor der Löwen gab es am Donnerstag einen Überraschungsgast.

Trainingscamp

Löwen Frankfurt: Überraschungsgast im Tor – der Live-Blog aus dem Traininglager

Die Löwen Frankfurt bereiten sich in Finnland auf die neue Saison vor. Wir bereichten in unserem Blog live aus dem Trainingscamp. 

Hämeenlinna/Frankfurt - Das Löwen-Rudel erobert Finnland: Ab sofort sind die Löwen Frankfurt bis Sonntag, den 12. August im Trainingscamp im finnischen Hämeenlinna. Neben den Trainingseinheiten wird es zwei Testspiele geben: Am Freitag, den 9. August gegen den finnischen Meister HPK und am Samstag, den 10. August gegen Sibir Nowosibirsk aus der russischen Top-Liga KHL.

In unserem Blog halten wir euch täglich über News und Aktivitäten aus Finnland auf dem laufenden. 

Donnerstag, 8. August: Überraschungsgast im Tor

Das Training wird von Tag zu Tag intensiver. Die Coaches pushen ihre Löwen von der ersten bis zur letzten Minute. Schließlich gilt es, am Freitag im ersten Testspiel des Sommers gegen den amtierenden finnischen Meister mithalten zu können.

In den ersten Tagen legten die Coaches der Löwen vor allem Wert auf das Offensivspiel. Hier wurden die meisten Drills durchgeführt. Doch auch an der Defensive wurde gearbeitet. Und im Tor? Da gab es am Donnerstag einen Überraschungsgast.

Mit seinen knallgelben Schonern und Handschuhen fiel er sofort auf. Doch wer ist der Mann, der da zwischen den Pfosten im wahrsten Sinne des Wortes glänzt? Es handelt sich um Juuse Saros. Der Goalie ist einer der besten der Welt. Er spielt in der NHL bei den Nashville Predators und gilt dort als Erbe von Star-Keeper Pekka Rinne (natürlich auch ein Finne).

Doch wie kommt Saros ins Löwen-Camp? „Ich kenne Valtteri Salo, den Goalie Coach der Löwen, schon seit mehr als zehn Jahren. Wir sind sehr gute Freunde und er hat mich gefragt, ob ich mitmachen wollen würde.“

Gesagt, getan. Saros zeigte im Training seine ganze Klasse und konnte den Löwen-Torhütern noch den einen oder anderen Tipp mitgeben.

Am Freitag wartet nun der erste Test, und den können Löwen-Fans sogar live sehen: https://solidsport.com/loewen-frankfurt

Mittwoch, 7. August: Coaches der Löwen Frankfurt nehmen ihre Spieler hart ran

Jeder Tag ist ein wenig anders hier in Hämeenlinna. Am Mittwoch durften die Löwen ein wenig länger schlafen. Erst um 8 Uhr gab es Frühstück. Für einige der Spieler schien aber selbst diese Zeit noch zu früh gewesen zu sein…

Anschließend ging es zum nächsten Training. Die Stimmung auf dem Eis war großartig, wenngleich die Coaches ihr Team hart drangenommen haben. Es gab jede Menge Laufübungen, dazu verschiedene Angriffs- und Verteidigungs-Drills.

Die Mannschaft wurde vom Fitnesstrainer verkabelt, um die Pulswerte zu messen und auszuwerten.

Ein spannendes Extra am Rande: Fitness Coach David Dubiel vom Löwen-Partner PrimeTime Fitness hatte jeden Spieler „verkabelt“. Auf diese Weise konnte er von der Spielerbank aus die Pulswerte aller Spieler messen und auswerten.

Nach dem Nachmittagstraining genossen die Spieler das gute Wetter. Leon Hüttl, Nils Kapteinat und einige andere schnappten sich Räder und fuhren einige Runden um den See am Hotel. Die Trainer trafen sich mit ihren Familien und bereiteten anschließend den Ablauf für den nächsten Tag vor.

Dienstag, 6. August: Head Coach Matti Tiilikainen bittet die Löwen Frankfurt aufs Eis 

Der Wecker klingelte früh! Um 6.30 Uhr hieß es aufstehen, denn bereits um 7.50 Uhr brachte der Bus die Mannschaft zum ersten Training des Tages in die Ritera-Areena in Hämeenlinna. Insgesamt gibt es übrigens vier Eisflächen in der Stadt, die keine 70.000 Einwohner hat. Ein Traum für alle Schlittschuhläufer.

Um 9 Uhr bat Head Coach Matti Tiilikainen seine Mannschaft zum ersten „echten“ Training. Nachdem am Vorabend ein wenig der Rost abgeschüttelt wurde, ließ der Cheftrainer seine Jungs ordentlich schwitzen.

Anschließend folgte eine Stunde Fitnesstraining mit David Dubiel, dem Fitness Coach der Löwen. Nachdem er die Spieler schon den ganzen Sommer über „quälen durfte“, war er auch hier voll in seinem Element.

Es folgten Lunch, die Rückfahrt ins Hotel und eine kurze Erholungspause, ehe es um 15.15 Uhr wieder in der Arena weiterging. Beim Nachmittagstraining hatten die Löwen dann einen „Besucher“ mit auf dem Eis: Joni Tuulola ließ es sich nicht nehmen, mit seinen ehemaligen Nachwuchs-Coaches Tiilikainen, Marko Raita und Valtteri Salo zu trainieren.

Der 23-Jährige steht bei den Chicago Blackhawks in der NHL unter Vertrag. Derzeit hält er sich in seiner Heimatstadt Hämeenlinna fit, um dann in seiner dritten Saison in Nordamerika am Durchbruch in die NHL zu arbeiten.

Im Anschluss an die Eiseinheit folgte ein Aerobic- und Stretching-Programm. Das Abendessen wurde einmal mehr im Arena-eigenen Restaurant serviert. Nach der Rückkehr ins Hotel hatte die Mannschaft den Abend schließlich frei. Die Spieler nutzten die Zeit für einen Spaziergang rund um den See am Hotel oder einfach zum Ausruhen und Entspannen.

Montag, 5. August: Löwen Frankfurt reisen nach Finnland – Erstes Training in Hämeenlinna

Ein langer Tag geht zu Ende. Und eines wurden den Löwen Frankfurt schnell klar: sie sind nicht zur Erholung und zum Sightseeing hier. Aber dazu später mehr…

Bereits um 8.30 Uhr traf sich das Team an der Eissporthalle zur Abreise. Der Bus brachte die „müden Krieger“ zum Flughafen, wo um 11.45 Uhr Flug AY1412 Richtung Helsinki abhob. Zweieinhalb Stunden später landete das Team mit allen Spielern, Coaches, Sportdirektor Franz-David Fritzmeier sowie einem Physiotherapeuten in der finnischen Hauptstadt.

Von dort ging es mit dem Bus ins rund 100 Kilometer entfernte Hämeenlinna. Nach einem Zwischenstopp an einer Raststätte (Löwen müssen schließlich essen), erreichte die Mannschaft das Ziel gegen 18 Uhr. Nicht einmal 70.000 Einwohner hat das Städtchen am Ufer des Vanaja-Sees.

Die Löwen Frankfurt sind in Finnland angekommen und haben gleich ihre erste Einheit absolviert.

Doch der See (und andere Sehenswürdigkeiten) musste warten. Denn wie schon angesprochen sind die Löwen im Trainingscamp und nicht im Sommerurlaub. In Hämeenlinna angekommen, ging es nicht etwa ins Hotel, sondern direkt in die Eishalle zum ersten Training. Nach einem intensiven Warmup gab es um 19 Uhr die erste Eiseinheit der neuen Saison. Etwa eine Stunde ließ Head Coach Matti Tiilikainen seine Spieler übers Eis laufen. Es ging vor allem darum, „den Rost“ abzuschütteln.

Die Löwen Frankfurt sind in Finnland angekommen und haben gleich ihre erste Einheit absolviert.

Im Anschluss an die erste Einheit wartete auf die Löwen eine extra große Portion Spaghetti Bolognese im an die Eishalle angeschlossenen Restaurant von Gastgeber HKP. Erst danach fuhr der Bus das Team aus Frankfurt ins Scandic Aulanko Hotel. Während einige Spieler nach dem Check-In einfach auf ihren Zimmern geblieben sind, suchten andere noch den Physiotherapeuten auf oder trafen sich zum quatschen oder Karten spielen.

Lang wurde der erste Abend in Hämeenlinna aber dennoch nicht. Schließlich wissen alle, was sie in den kommenden Tagen erwartet…

Info: Löwen Frankfurt verbringen Trainingscamp in Finnland

Auf die Löwen Frankfurt wartet in Finnland eine intensive Trainingswoche. Bis Sonntag, 12. August, bereiten sich die Löwen in Hämeenlinna auf auf die neue Saison in der DEL2 vor. Neben den Trainingseinheiten gibt es zwei Testspiele gegen den finnischen Meister HPK und gegen Sibir Nowosibirsk aus der russischen Top-Liga KHL. 

Lesen Sie auch

Eishockey-Löwen: Leon Hüttl bloggt aus Edmonton

Super-Talent der Löwen Frankfurt im Development Camp der Edmonton Oilers. Leon Hüttl berichtet täglich aus Kanada.

Löwen Frankfurt bewerben sich um DEL-Lizenz

Die Löwen Frankfurt bewerben sich als einziges zweitklassiges Team um eine Aufnahme in die Deutsche Eishockey Liga (DEL).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare