1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

26 Ringe fehlen

Erstellt:

Von: Dieter Pfeiffer

Kommentare

(stp). Eine knappe Heimniederlage kassierte das Sportschützenteam Wetterau II in der Luftgewehr Oberliga Ost daheim gegen Spitzenreiter Wallenrod mit 2:3 Punkten und 1518:1544 Ringen, konnte aber dennoch den dritten Tabellenplatz halten.

In der Mehrzweckhalle Kirch-Pohl-Göns waren letzten Sonntag noch die Luftgewehrschießstände der 1. Luftgewehr Bundesliga Gruppe Nord aufgebaut, und so konnten die Schützen der zweiten Mannschaft für ihre Oberliga-Begegnung erstmals so ein Equipment nutzen. Und mit diesen ungewohnten Bedingungen und zahlreichen Zuschauern im Rücken kamen nicht alle Teammitglieder zurecht, was sich eindeutig an Ergebnissen ablesen ließ.

Unbeeindruckt war die an eins gesetzte Nora-Lee Hofmann Badea, die ihr Duell gegen die Wallenroderin Lenja Möller mit 392:387 Ringen klar für sich entscheiden konnte. Auf Position zwei des Teams Wetterau II stand Katharina Mentzel, die unter Form schoss und mit 383:388 Ringen ihr Treffen gegen Finja Schönhals verlor. Auf Setzplatz drei kam Emily Wehrum zum Einsatz. Die sonst so sichere Schützin zeigte offenbar Nerven und gab ihr Duell gegen die Wallenroderin Johanna Christ mit für sie ungewohnten 365:393 Ringen ab.

Den zweiten Einzelpunkt für das Team Wetterau II erzielte die an Nummer vier gesetzte Fabienne »Biene« Sebastian, die Anna Glatzel mit 378:376 Ringen knapp besiegte. Bei diesem Remis aus den Duellen entschied der Mannschaftspunkt für das ringbeste Team das Match zugunsten der Gäste aus Wallenrod, die hier am Ende mit 26 Ringen die Nase vorn hatten und Tabellenführer bleiben. Petersberg unterlag zu Hause gegen Traisbach mit 2:3, Biebergemünd gar mit 0:5 daheim gegen Elm. Wernges besiegte auf eigener Anlage Steinbach mit 4:1 Punkten.

Auch interessant

Kommentare