1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Auch ein finanzieller Aspekt

Erstellt:

Von: Christoph Sommerfeld

Kommentare

(flh/cso). In der zweiten Runde des Fußball-Hessenpokals ist Hessenliga-Primus Türk Gücü Friedberg am Mittwoch (19.30 Uhr) beim SC Waldgirmes zu Gast. Die Lahnauer sind durchwachsen gestartet und rangieren auf Platz elf im Klassement. TGF-Trainer Enis Dzihic stellt indes einigen Spielern aus der zweiten Reihe einen Startelf-Einsatz in Aussicht.

»Die Liga ist Tagesgeschäft und deswegen für die meisten Vereine in der Priorität höher. Aber gerade der Hessenpokal hat auch einen finanziellen Aspekt«, gibt der Friedberger Übungsleiter zu verstehen, der sich gut vorstellen kann, Spieler wie Kamil Yikilmaz, Ren Gatamura, Kodai Hayashi oder auch Murad Mahmudov von Anfang an zu bringen. Klar ist aber auch für Dzihic: »Ich möchte immer jedes Pflichtspiel gewinnen.« Trotz des derzeit vollen Terminkalenders wollen beide Teams unbedingt in die attraktive dritte Runde einziehen. An der nehmen erstmals auch die hessischen Vereine aus der 3. Liga und der Regionalliga teil.

Personell etwas gebeutelt werden die Gastgeber in die Partie gehen. Neben den verletzten Akteuren wie Natnael Tega, Kian Golafra, Lucas Hartmann und Marcel Safiew muss nun auch Maik Buss aus Vorsichtsgründen pausieren. Bestens bekannt sein dürfte den Lahnauern indes Türk-Gücü-Akteur Masih Saighani. Der 35-jährige Innenverteidiger hat bereits dreimal das Trikot von Waldgirmes getragen.

Sein Ex-Club aus Mittelhessen hat aktuell noch an der Derbyniederlage gegen den FSV Fernwald zu knabbern. Nach dem 1:2 vom vergangenen Wochenende weisen die Lahnauer weiterhin nur elf Zähler aus nun neun Begegnungen auf. Eine gute Bilanz sieht anders aus.

Auch interessant

Kommentare