1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Auf Kreisliga: Spannung im KOL- und A-Liga-Tabellenkeller

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

(kun). In der Fußball-Kreisoberliga Friedberg haben die Kellerkinder zuletzt allesamt gepunktet. Tabellenschlusslicht Türk Gücü Friedberg II feierte mit personeller Unterstützung aus dem Hessenliga-Kader einen 4:1-Auswärtserfolg beim SV Teutonia Staden und zog nach Punkten mit dem FC Hessen Massenheim gleich, der zu einem 2:2-Unentschieden gegen den FC Rendel kam.

Heute ab 20.30 Uhr steht für die Kreisstädter mit dem Gastspiel beim SC Dortelweil II bereits das nächste Kellerduell auf dem Programm. Sechs Zähler beträgt das Polster der Bad Vilbeler Vorstädter auf die Abstiegszone nach deren 6:5-Torgala gegen den SV Nieder-Wöllstadt am vergangenen Wochenende. Zeitgleich empfängt der TSV Dorn-Assenheim den SV Bruchenbrücken, ehe der SV Teutonia Staden seine Visitenkarte am Gründonnerstag ab 20.30 Uhr beim Tabellenzweiten SV Nieder-Weisel abgibt.

»Die Konkurrenten haben zuletzt fleißig gepunktet, deshalb waren die beiden jüngsten Erfolge gegen Bad Nauheim und Nieder-Wöllstadt für uns enorm wichtig«, weiß SCD-Coach Stefan Geppert. »Daran wollen wir im Heimspiel gegen Friedberg anknüpfen.« Über personelle Verstärkung der Gäste durch ihr Hessenliga-Aufgebot macht sich der Dortelweiler Übungsleiter keine Gedanken. »Wir nehmen es wie es kommt.« Im Rennen um den Klassenerhalt erwartet Geppert bis zuletzt Spannung. »Im Tabellenkeller kann jeder jeden schlagen. Das haben wir im bisherigen Saisonverlauf schon oft gesehen. Grundsätzlich hoffen wir natürlich, dass wir nicht bis zum letzten Spieltag zittern müssen.« Neben den Langzeitverletzten Laurens Lahrs, Mika Huth, Tim Schnurpfeil und Marlon Wolf müssen die Hausherren gegen den Tabellenletzten auch auf Urlauber Luca Endres verzichten. Hinter dem Einsatz von Lucas Wittchen und Tom Ignor stehen noch Fragezeichen.

Kreisliga A

In der Kreisliga A geht es im Kampf um den Klassenerhalt ebenfalls enorm eng zu. Wichtige Siege verbuchten zuletz drei Kellerkinder. Während sich der Traiser FC durch den 4:0-Heimerfolg gegen den TuS Rockenberg beinahe sämtlicher Abstiegssorgen entledigen konnte, rückte auch die SG Oppershofen durch den 2:1-Heimsieg gegen die KSG 1920 Groß-Karben näher an die Nichtabstiegszone heran. Bereits vier Punkte Rückstand zum rettenden Ufer hat dagegen der SV Steinfurth II nach der 1:4-Niederlage im Kellerduell gegen den SSV Heilsberg. Heute Abend ab 20 Uhr wollen die Bad Vilbeler Vorstädter mit einem Heimerfolg gegen den direkten Konkurrenten FC Nieder-Florstadt nachlegen.

Sechs Begegnungen stehen am Gründonnerstag auf dem Programm, ehe am Ostermontag noch einmal drei Partien über die Bühne gehen. Auf den Tabellen-13. aus Nieder-Florstadt wartet nach dem Gastspiel auf dem Heilsberg heute Abend mit der Heimpartie gegen die SG Oppershofen am Ostermontag das zweite richtungsweisende Duell binnen sechs Tagen. Lediglich ein Zähler trennt die Nieder-Florstädter von den beiden direkten Konkurrenten. »Für uns gilt es, in beiden Spielen eine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu bringen, was uns durch die zahlreichen Ausfälle in den letzten Wochen nicht immer gelungen ist«, hadert Nieder-Florstadts Trainer Daniel Contin. »Die Personalsituation ändert sich beinahe täglich. Zudem sind die Trainingsverhältnisse auf unserem Rasenplatz alles andere als optimal. Die Gesamtsituation ist aktuell absolut unbefriedigend. Unter diesen Umständen gehe ich davon aus, dass wir bis zum letzten Spieltag in den Abstiegskampf verwickelt sein werden«, glaubt Contin.

Kreisliga B

Während der Titelkampf in den beiden höchsten Ligen auf Kreisebene entschieden zu sein scheint - die TSG Ober-Wöllstadt liegt in der Kreisoberliga ebenso klar auf Aufstiegskurs wie der FC Kaichen und die SG Wohnbach/Berstadt in der A-Liga - hat die Kreisliga B, Gruppe 1, heute und am Gründonnerstag zwei spannende Spitzenspiele zu bieten. Während der Tabellenführer FSV Dorheim morgen Abend ab 20.30 Uhr den Rangdritten SG Melbach empfängt, gastiert der Fünfte SV Echzell bereits heute ab 20 Uhr zum Verfolgerduell beim Zweiten FC Ajax Rödgen.

Auch interessant

Kommentare