1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bad Nauheimer Doppelschwäche kostet Rot-Weiß-Damen die Punkte

Erstellt:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

Tennis_BadNauheim5_1_250_4c
Charlotte Kordonowy gewinnt ihr Einzel für RW Bad Nauheim. Im Doppel an der Seite von Anastasia Felsinger ist sie aber chancenlos. FOTO: NICI MERZ © Nicole Merz

In der Medenrunde zeichnen sich erste Tendenzen ab. Während die Rosbacher Herren in der Verbandsliga auf einer Erfolgswelle schwimmen, geht es für die Bad Nauheims Damen mühsam voran.

(kun). Die Herren der Sportwelt Rosbach feierten in der Tennis-Verbandsliga beim 9:0-Auswärtserfolg gegen den TV Hausen ihren dritten Sieg im dritten Saisonspiel. Auch die Herren des Ober-Mörler TC durften beim 5:4-Heimsieg gegen den TC Rot-Weiß Gießen erstmals in dieser Medenrunde jubeln. Dagegen mussten die Damen des TC Rot-Weiß Bad Nauheim eine 3:6-Niederlage gegen den TC Schwalbach hinnehmen.

Damen (6er), Gruppe 3, RW Bad Nauheim - TC Schwalbach 3:6: In den Einzeln deutete zunächst alles auf eine ausgeglichene Partie hin. An den Spitzenpositionen hatten Petra Mihokova (6:1, 6:0) und Charlotte Kordonowy (6:4, 4:6, 10:7) für die Kurstädterinnen vorgelegt. Auch Jette Redling (7:6, 6:4) gewann ihre Partie souverän. Nach den deutlichen Matchverlusten von Jill Kowitz (0:6, 1:6), Anastasia Felsinger (1:6, 0:6) und Zoé Fink (0:6, 1:6) ging es mit einem 3:3-Unentschieden in die Doppel, in denen die Gäste aus Schwalbach den längeren Atem hatten. Die Bad Nauheimer Paarungen Kojonazarova/Kowitz (0:6, 0:6) und Kordonowy/Felsinger (1:6, 2:6) blieben in ihren Duellen chancenlos, während sich Mihokova und Redling (2:6, 6:4, 3:10) ihren Gegnerinnen im Match-Tiebreak geschlagen geben mussten.

Herren (6er), Gruppe 50, TV Hausen - Sportwelt Rosbach 0:9: Nach den deutlichen Auftakterfolgen gegen Eintracht Frankfurt und Grün-Weiß Fulda hatten die Rosbacher auch am dritten Spieltag wenig Mühe. Bereits nach den Einzeln war das Gastspiel gegen den TV Hausen zugunsten der Sportwelt-Herren entschieden. Peter Nagy (6:0, 6:1), Kai Stetzer (6:0, 6:0) und Mannschaftsführer Jan Stetzer (6:0, 6:1) ließen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Csongor Toth (6:4, 6:2) und Ben Griedelbach (6:3, 6:0) gewannen ihre Duelle ebenso souverän, während Magnus Müller (6:1, 3:6, 10:6) im Match-Tiebreak die Oberhand behielt. Die Doppel wurden aufgrund der deutlichen Überlegenheit der Gäste nicht ausgespielt und gingen kampflos an Rosbach.

Herren (6er), Gruppe 50, Ober-Mörler TC - RW Gießen 5:4: Nach den Einzeln gestaltete sich das Heimspiel des bis dahin punktlosen Tabellenschlusslichts aus Ober-Mörlen gegen die Rot-Weißen aus Gießen noch völlig ausgeglichen. Jan Jermar (6:0, 6:1), Victor Velesco (6:2, 5:7, 10:3) und Kenneth Noah Nies (6:3, 7:6) hatten ihre Duelle für sich entschieden, während Patrick Schaub (5:7, 4:6), Tino König (4:6, 1:6) und Mannschaftsführer Fabian Schaub (2:6, 3:6) gegen ihre Gießener Kontrahenten glatt in zwei Sätzen den Kürzeren zogen. In den Doppeln ließen die OMTC-Paarungen Jermar/Velesco (6:2, 6:1) und Nies/Patrick Schaub (6:4, 6:1) nichts anbrennen und sicherten den Gastgebern mit ihren Matchgewinnen den ersten Saisonsieg. Die Niederlage von König/Fabian Schaub (3:6, 2:6) fiel nicht ins Gewicht.

Herren (4er), Gruppe 56, TC Niddatal - RW Vellmar 2:4: Gleich zwei Einzel entschieden die Gäste aus Vellmar im Match-Tiebreak für sich. Helge Kirschbaum (7:6, 2:6, 2:10) und Paul Arnold (6:3, 4:6, 5:10) fehlte nach spannenden Duellen am Ende das Quäntchen Glück. Auch Tobias Fuchs (2:6, 1:6) zog gegen seinen Kontrahenten den Kürzeren. Mannschaftsführer Melvin-Ray Weyher (6:3, 6:4) hielt die Platzherren mit einem glatten Zwei-Satz-Sieg zunächst im Spiel. In den Doppeln ging es erneut eng zu. Während sich die Paarung Kirschbaum/Weyher (6:1, 2:6, 11:9) denkbar knapp im Match-Tiebreak gegen die Gäste aus Vellmar durchsetzte, war der Matchverlust von Fuchs/Arnold (2:6, 6:1, 4:10) gleichbedeutend mit der zweiten Saisonniederlage der Niddataler Herren.

Damen 40 (4er), Gruppe 24, Sportwelt Rosbach - RW Lauterbach 2:4: Nach dem Auftaktremis gegen Bruchköbel und der Auswärtsniederlage in Klein-Krotzenburg müssen die Damen 40 der Sportwelt Rosbach auch nach drei Spieltagen weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg warten. Bei den Gästen aus dem Vogelsberg erwiesen sich die Spitzenpositionen als unüberwindbar. Mannschaftsführerin Silke Severis (0:6, 0:6) und Claudia Schmidt (3:6, 3:6) gaben ihre Einzel jeweils glatt in zwei Sätzen ab. Michaela Ceyran (4:6, 6:1, 10:1) und Katja Lekic (6:4, 6:1) hielten dagegen mit ihren Einzelsiegen den Matchausgang offen. »In den Doppeln trennten die Gäste ihre Spitzenspielerinnen und stärkten damit beide Paarungen«, konstatierte Rosbachs Pressesprecherin Claudia Schmidt. Dem hatten Schmidt/Ceyran (3:6, 3:6) und Kopp/Schultheis (0:6, 1:6) nicht allzu viel entgegenzusetzen.

Damen 40 (4er), Gruppe 24, TC Klein-Krotzenburg - TC Heilsberg 2:4: Die Heilsbergerinnen blieben auch in ihrem dritten Saisonspiel ungeschlagen. Nina-Verena Finn (6:2, 6:2), Tina Sterner (6:1, 6:3) und Heike Munro (6:4, 6:4) legten mit ihren Zwei-Satz-Siegen in den Einzeln den Grundstein für den Auswärtserfolg. An der Spitzenposition musste sich Anita Kopp (0:6, 1:6) ihrer Kontrahentin geschlagen geben, sodass der Ausgang der Partie zunächst offen blieb. Nach der deutlichen Niederlage der Paarung Kopp/Munro (2:6, 3:6) geriet der zweite Saisonsieg der Heilsbergerinnen kurzzeitig noch mal in Gefahr, das Duo Finn/Sterner (1:6, 4:6, 10:6) bewies nach verlorenem ersten Satz jedoch Nervenstärke und sorgte mit einem Sieg für ein Happy End.

Damen 50 (4er), Gruppe 36, Ober-Mörler TC - RW Neu-Isenburg 4:2: Auch im dritten Saisonspiel blieben die Damen 50 des OMTC ungeschlagen. Zwar musste sich Elke Kleemann (2:6, 1:6) ihrer Gegnerin an der Spitzenposition geschlagen geben, Cordula Riebe (6:4, 6:0), Mika Bremme (4:6, 6:0, 10:7) und Alexandra Södler (6:0, 6:0) brachten die Gastgeberinnen mit ihren Matchgewinnen in den Einzeln jedoch früh auf die Siegerstraße. Die Paarung Riebe/Bremme (6:4, 6:0) machte in der Folge mit ihrem Doppelsieg alles klar, sodass die Niederlage von Kleemann/Södler (3:6, 2:6) nicht ins Gewicht fiel.

Damen 50 (4er), Gruppe 36, TC Dorheim - MSG Schwalmstadt 2:4: Mit drei Niederlagen und einem Unentschieden stehen die Damen 50 des TC Dorheim weiterhin am Tabellenende ihrer Gruppe. Dabei konnten die Gastgeberinnen die Einzel gegen die Spielgemeinschaft aus Schwalmstadt zunächst ausgeglichen gestalten. Ursula Hintz (4:6, 6:3, 10:7) und Sabine Léonard (6:2, 6:1) entschieden ihre Duelle für sich, während Virginie Sterniak-Lenz (2:6, 0:6) und Sonja Diehl (6:7, 1:6) gegen ihre Schwalmstädter Kontrahentinnen das Nachsehen hatten. In den Doppeln sicherten sich die Gäste mit Zwei-Satz-Siegen gegen Hintz/Hoffmann (1:6, 2:6) und Léonard/Diehl (5:7, 5:7) den Tagessieg.

Herren 30 (4er), Gruppe 65, TC Bad Vilbel - TC Schöneck 6:0: Nichts anbrennen ließen die Herren 30 des TC Bad Vilbel bei ihrem Heimspiel gegen Schöneck. Marcis Garuts (6:2, 7:6), Johannes Brandenburger (6:2, 6:1), Maximilian Becker (6:1, 6:1) und Mannschaftsführer Felix Haufe (6:2, 6:3) hatten mit vier glatten Zwei-Satz-Siegen in den Einzeln bereits früh für klare Verhältnisse gesorgt. Die Paarungen Garuts/Haufe (6:0, 6:1) und Brandenburger/Becker (6:4, 7:6) veredelten den Heimerfolg der Brunnenstädter.

Herren 40 (4er), Gruppe 76, RW Fulda - TC Heilsberg 6:0: »Auch in Bestbesetzung wäre es kaum möglich gewesen, gegen Fulda zu gewinnen. Dafür waren die Gastgeber einfach zu stark«, räumte Heilsbergs Mannschaftsführer Christopher Lockl ein. Ohne ihre etatmäßige Nummer eins Thomas Pock reisten die Bad Vilbeler Vorstädter zu ihrem Auswärtsspiel nach Fulda. Gegen den Hessenliga-Absteiger und Aufstiegsfavoriten gab es für Mark Behrendt (3:6, 1:6), Welf Melchert (0:6, 0:6) und Lockl (3:6, 0:6) nichts zu holen. Einzig Armin Maier (6:4, 2:6, 7:10) hatte nach gewonnenem ersten Satz eine Chance auf den Sieg, verlor sein Einzel aber knapp im Match-Tiebreak. Gleiches galt für die Doppel, in denen die Paarungen Behrendt/Lockl (1:6, 1:6) und Maier/Melchert (0:6, 1:6) ebenfalls leer ausgingen.

Herren 50 (4er), Gruppe 89, TC Rimbach - TC Bad Vilbel II 1:5: Dritter Sieg im dritten Spiel für die Brunnenstädter. Mit vier glatten Zwei-Satz-Siegen in den Einzeln hatten Sven Kaiser (6:3, 6:4), Nils Riedel (6:1, 6:4), Frank Piroth (6:4, 6:3) und Mannschaftsführer Roland Ramer (6:1, 6:1) frühzeitig für die Entscheidung gesorgt. Während die Bad Vilbeler Paarung Ramer/Piroth (6:2, 6:0) auch in den Doppeln triumphierte, ging das zweite Doppel kampflos an die Gastgeber.

Herren 50 (4er), Gruppe 89, TC Heilsberg - TEVC Kronberg 2:4: In Runde eins verlor TCH-Akteur Frank Morfeld (5:7, 1:6) seine Partie, während Erich Hünlein (7:5, 6:3) seinen Kontrahenten nach starker Leistung bezwang. Heilsbergs Nummer drei Malte Ruffing (1:6, 0:6) war chancenlos. Die längste Partie lieferte sich der an Position zwei aufgestellte Spielführer Welf Melchert, der den ersten Satz im Tiebreak mit 11:13 verlor, den zweiten Satz mit 6:3 gewinnen konnte und in einem spannenden Match-Tiebreak mit 10:8 die Oberhand behielt. In den Doppeln wechselten die Gastgeber mit Christopher Lockl und Andreas Tag zwei frische Kräfte ein. Die Paarungen Morfeld/Ruffing (4:6, 3:6) und Lockl/Tag (3:6, 1:6) zogen jedoch den Kürzeren, sodass am Ende eine 2:4-Niederlage zu Buche stand. »Um den Klassenerhalt zu erreichen, werden wir in den vier verbleibenden Partien sicherlich noch den einen oder anderen Punkt brauchen, da wir bisher erst einen Saisonsieg verzeichnen können«, konstatierte Melchert.

Auch interessant

Kommentare