1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bad Nauheimer Frauen steigen ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

(kun). Die Frauen des SC Dortelweil haben die Aufstiegsrunde der Fußball-Verbandsliga Süd mit weißer Weste beendet. Gegen den SC Olympia Lorsch feierte der Meister und Hessenliga-Aufsteiger am letzten Spieltag der Saison einen 7:1-Kantersieg und wahrte damit seine makellose Bilanz in dieser Spielzeit.

In der Abstiegsrunde der Gruppenliga Frankfurt Süd-Ost kam der Endspurt der Spvgg. 08 Bad Nauheim zu spät. Trotz eines 2:1-Erfolgs am letzten Spieltag gegen die FSG Niedermittlau/Lieblos müssen die Nullachterinnen den Gang in die Kreisoberliga antreten. Die nötige Schützenhilfe durch die Spvgg. Frankfurt-Oberrad war ausgeblieben (1:3 bei der SG Bornheim/GW II). Ebenjenen Gegner aus dem Frankfurter Osten hatte man noch am vergangenen Donnerstag besiegt und sich somit eine kleine Chance erhalten.

Verbandsliga Süd, Aufstiegsrunde / SC Dortelweil - SC Olympia Lorsch 7:1 (3:1): Der Start in das Saisonfinale verlief für die Gastgeberinnen zunächst holprig. »In der Anfangsphase haben wir uns Ungenauigkeiten im Spielaufbau geleistet und in der Abwehr zu viel zugelassen«, konstatierte SCD-Coach Nicolai König. »Insgesamt haben wir aber erneut eine starke Leistung gezeigt und auch in der Höhe verdient gewonnen.« Sandra Reisingers Führungstreffer aus der fünften Spielminute konnte Laureen Deckenbach nach einer Viertelstunde noch egalisieren. Bis zur Pause hatten Jana Harms (16.) und Melina Raiss (44.) die Gastgeberinnen mit zwei Toren in Führung gebracht. Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der Meister gewohnt souverän. Sophie Franke (55.), Hannah Marx (60.) und Luisa Marie Gaudl (86.) machten das halbe Dutzend voll, ehe Melina Raiss in der 88. Minute mit ihrem zweiten Treffer den 7:1-Endstand markierte.

Gruppenliga Frankfurt, Abstiegsrunde / Spvgg. Bad Nauheim - FSG Niedermittlau/Lieblos 2:1 (1:0): Die Vorzeichen waren klar: Bad Nauheim musste sein Heimspiel gewinnen und auf Schützenhilfe der Spvgg. Oberrad bei deren Gastspiel bei Bornheim/GW II hoffen. Am Ende behielten die Grün-Weißen mit 3:1 die Oberhand und sicherten sich mit hauchdünnem Vorsprung den Klassenerhalt. »Wir wussten, dass wir gewinnen müssen, um noch eine Chance zu haben. Dementsprechend engagiert sind wir von Beginn an aufgetreten«, zeigte sich Bad Nauheims Trainer Alexander Bönsel zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die nach einer Viertelstunde durch Leana Schurig in Führung ging. Die Gäste kamen dagegen nur zu einer Handvoll Torchancen. Eine davon nutzte Viktoria König in der 60. Minute zum 1:1-Ausgleich. Das letzte Wort hatten die Kurstädterinnen, die in der 75. Minute durch ein Eigentor von Alena Zier zum 2:1-Siegtreffer kamen. »Wir haben in den beiden letzten Spielen alles gegeben. Leider haben die Siege am Ende nicht für den Klassenerhalt gereicht. Insgesamt war unsere Leistung in der Abstiegsrunde zu schwach«, konstatierte Bönsel.

Spvgg. 08 Bad Nauheim - Spvgg. Frankfurt-Oberrad 1:0 (0:0): Die Ausgangslage war klar: Nur mit einem Sieg konnten sich die Gastgeberinnen die Chance auf den Klassenerhalt wahren. Dementsprechend engagiert gingen die Nullachterinnen von Beginn an zu Werke. Die Führung gelang in der 51. Minute Laura Schmidts per Volleyabnahme aus 16 Metern. Auch in der Folge blieb die Bönsel-Elf das spielbestimmende Team. In der 58. Minute verfehlte ein Kopfball von Julia Emma Seifert das Gästegehäuse knapp. Auch Carlotta Mayer verpasste im Eins-gegen-eins mit Gästekeeperin Jana Buk in der 89. Minute den zweiten Treffer, was am hochverdienten Heimerfolg der Nullachterinnen allerdings nichts ändern sollte.

Auch interessant

Kommentare