1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bad Vilbel muss rotieren

Erstellt:

Von: Leon Alisch

Kommentare

_3aSPOLSPORT221-B_124520_4c_1
Beim FV Bad Vilbel um Vladimiros Safaridis ist Rotation angesagt. © Nicole Merz

(lab). Wenig Zeit zum Durchatmen: Nach dem Spieltag am Mittwochabend geht es für die beiden Wetterauer Teams aus der Fußball-Verbandsliga Süd am Samstag schon weiter. In Bad Vilbel will man den Schwung aus dem Erfolg unter der Woche in das anstehende Spiel gegen den Frankfurter FV Sportfreunde 04 mitnehmen. Der SC Dortelweil hat im zweiten Auswärtsspiel in Folge die Sportfreunde Seligenstadt vor der Brust.

Spfr. Seligenstadt - SC Dortelweil (Samstag, 16 Uhr): Drei ordentliche Auftritte mit vier Punkten liegen hinter Aufsteiger Dortelweil. Man bekommt Spieltag für Spieltag vermittelt, was es bedeutet, in der Verbandsliga mitzumischen: »Unachtsamkeiten werden gnadenlos bestraft. Gegen Hanau verlieren wir den Ball nach einem Standard und kassieren das Tor, wobei die Absicherung dabei eigentlich unsere Stärke ist«, blickt Trainer Frank Ziegler zurück. Beim zweiten Gegentor am Mittwoch verlor man den Ball an der Mittellinie. »Wir sprechen so etwas natürlich an und müssen gucken, dass wir Fehler vermeiden und nicht zu sehr ins Risiko gehen«, fordert der Coach.

In Seligenstadt erwartet man im Duell der Aufsteiger ein Spiel auf Augenhöhe. Mit Jonas Müller, Leon Günther, Nando Pröckl sowie den Langzeitverletzten Dominik Großmann (gebrochene Hand) und Oliver Steffen (Knieverletzung) bleibt die Liste der Ausfälle etwas länger. Bereits gegen Hanau am Mittwoch musste man rotieren. Mit Patrick Eiwanger und Dennis Geh in der Innenverteidigung konnte man seinen Stamm allerdings aufrechterhalten. Gegen Seligenstadt wird es auf eine ähnliche Lösung hinauslaufen.

FV Bad Vilbel - FFV Sportfreunde 04 (Samstag, 18 Uhr): Nach dem ersten Punktgewinn am Mittwochabend kann man in Bad Vilbel etwas erleichtert in das nächste Spiel am morgigen Samstag gehen. Gegen Rüsselsheim gelang es der Mannschaft, mit aggressivem Spiel von Beginn an und dem nötigen Pressing, die Fehler der Gegner zu erzwingen - ein 5:1-Sieg war die Folge. Der FV hat damit gezeigt, dass die Offensive doch zünden kann. Nach wie vor ist allerdings Rotation angesagt: Für das Heimspiel am Samstag fehlen mit Justus Loose und Philipp Schaal urlaubsbedingt zwei weitere Akteure. Beide waren in den ersten Saisonbegegnungen jeweils in der Startelf zum Einsatz gekommen. Loose war am Mittwoch zudem als Torschütze erfolgreich gewesen. Dafür kehrt Visar Gashi von seiner Gelb-Rot-Sperre zurück in den Kader und wird im zentralen Mittelfeld oder in der Verteidigung zum Einsatz kommen.

Die Gegner der Sportfreunde aus Frankfurt haben aus bisher zwei Partien einen Punkt mitgenommen. Die Begegnung am Mittwochabend bei der Spvgg. Neu-Isenburg wurde kurz vor Schluss beim Stand von 2:2 abgebrochen. Kurios: Die Rasensprenger liefen plötzlich an und waren nicht mehr abzuschalten. Der Heimverein versuchte vergeblich, die zuständige Firma zu erreichen. Ähnlich wie bei Bad Vilbel scheint auch beim FFV die Personallage dünn zu sein: 13 Mann standen zuletzt auf dem Spielberichtsbogen.

Auch interessant

Kommentare