1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bayern liegt dem SCD

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Leon Alisch

Kommentare

KS_20220226_wz_015_15032_4c
Ivona Benkovic zeichnet gegen den FC Bayern für die Dortelweiler Führung verantwortlich. Am Ende heißt es im Bundesliga-Duell der B-Juniorinnen 1:1. ARCHIVFOTO: KESSLER © Jürgen Keßler

(lab). Das kann sich sehen lassen. Die Münchner Bayern scheinen den B-Juniorinnen des SC Dortelweil zu liegen: Im Rückrundenspiel der Fußball-Bundesliga Süd trennten sich beide Teams am Samstag mit 1:1 (1:1). Damit holten die Wetterauerinnen zum zweiten Mal in dieser Saison einen Punkt gegen den FCB. Vor 300 Zuschauern stemmte man sich tief gestaffelt gegen den stärker eingeschätzten Gegner und zerstörte das Gästespiel mit effektiven Zweikämpfen im Mittelfeld.

»Wir sind echt happy mit dem Punkt. Auch wenn Bayern überlegen war, ist unser Matchplan aufgegangen«, sagte SCD-Co-Trainer Joschka Hobitz.

Der Plan sah vor, nach Ballgewinnen schnell in den Gegenstoß zu gelangen und über die Außen sowie Zentralstürmerin Hannah Holtschneider zu kontern. Holtschneider kam in der starken Bayern-Defensive allerdings wenig zur Geltung, nach Ballgewinnen wählte Dortelweil oft den Befreiungsschlag. Umso erfolgreicher war man nach Standards: Es dauerte nur zwei Minuten, bis Ivona Benkovic einen Eckball per Kopf in die Maschen beförderte - die 1:0-Führung war erzielt. Nach einigen Minuten, in denen Dortelweil das Spiel bestimmte, erhöhten die Bayern allerdings den Druck und ließen den SCD kaum atmen. Nachdem lange der letzte Pass gefehlt hatte, landete schließlich ein Distanzschuss von Giselle Beylich (36.) zum 1:1 im Tor - die bisher gut aufgelegte Emilie Pechan war machtlos.

In Hälfte zwei kamen die dominanten Gäste seltener zu Torchancen, die Dortelweiler Verteidigung um Marie Narewski und Naomi Siemen blockte vieles weg. Dortelweil versuchte, sich passreicher nach vorne zu spielen. Das blieb lange erfolglos, bis in der 80. Minute plötzlich Hannah Holtschneider durchbrach und allein auf Gästetorhüterin Nelly Smolarczyk zulief. Diese parierte allerdings souverän. »Es wäre vielleicht auch zu viel des Guten gewesen«, kommentierte Hobitz die Szene.

Dortelweil bleibt damit im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen. Der Klassenerhalt scheint greifbar nah. Mit einem Sieg in zwei Wochen in Donzdorf wäre er der Truppe von Trainer Claudius Weber kaum noch zu nehmen.

SC Dortelweil: Pechan - Zeller, Narewski, Siemen, Scholze - Bari, Peiter - Ruef, Benkovic (49. Al Najem), Hahn - Holtschneider.

Steno / Schiedsrichter: Ritter (Münchweiler-Alsenz). - Zuschauer: 300. - Tore: 1:0 (2.) Benkovic, 1:1 (36.) Beylich.

Auch interessant

Kommentare