1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bayern verkürzt in Berlin auf 1:2

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(sid). Den Final-«Sweep« verpasst, die Meisterfeier in der eigenen Halle verspielt: Alba Berlin hat den ersten Matchball in der Basketball-Bundesliga (BBL) kläglich vergeben. Die enttäuschenden Berliner verloren am Freitagabend das dritte Finalduell gegen Bayern München krachend mit 60:90 (33:52) und kassierten dabei die erste Niederlage nach 19 Siegen in Serie.

Top-Scorer der Partie waren die FCB-Akteure Nick Weiler-Babb und Deshaun Thomas (beide 19).

In der mit 14 500 Zuschauern ausverkauften Mercedes-Benz-Arena kostete die Berliner vor allem eine schwache erste Halbzeit die Chance auf den dritten Titel in Folge sowie den elften der Klubgeschichte. Dieser ist für Alba, das in der Best-of-five-Serie noch immer mit 2:1 führt, aber bereits am Sonntag (15.00 Uhr/Sport1 und MagentaSport) in München möglich. Ein mögliches fünftes Duell ist am Mittwoch in Berlin (20.30 Uhr) angesetzt.

Auch interessant

Kommentare