1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

BBL: Trauerspiel beim 46ers-Abstieg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(kil/cso). Schon seit Freitagabend ist es Gewissheit. Die Gießen 46ers sind mit der 70:91-Niederlage gegen die Niners Chemnitz aus der Basketball-Bundesliga abgestiegen. Es ist der zweite Abstieg in Folge (Wildcard im Vorjahr) und der sechste (sportliche) Klassenverlust seit 2004 insgesamt. Da auch die Frankfurt Skyliners den Ligaverbleib verpasst haben, geht die höchste deutsche Spielklasse in der kommenden Saison ohne hessisches Team an den Start.

Nur mit einem Heimsieg hätte Gießen am Freitag die theoretische Chance auf ein besseres Ende noch am Leben erhalten können. Im ersten Quarter hatten die 46ers sich einen Schlagabtausch mit dem Gast geliefert und gingen mit 27:25 in die Viertelpause. Im zweiten Abschnitt ließ man sich aber mit 4:27 demontieren. Nach dem Seitenwechsel sorgte Florian Koch mit zwei Dreiern kurz für Aufsehen. Danach fiel das Team in alte Muster zurück.

Am Sonntag, als es um nichts mehr ging, holte Gießen in Göttingen einen 90:87-Sieg. Derweil absolvierten die Frankfurter gestern ihre vorerst letzte Bundesliga-Partie und siegten zum Abschied gegen medi Bayreuth mit 82:70.

Auch interessant

Kommentare