»Bei uns war der Wurm drin«

  • VonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Für Schlusslicht TTC Florstadt gab es in der Tischtennis-Hessenliga der Damen, Gruppe Nord/Mitte bei der TTG Morschen-Heina nicht viel zu holen. Am Ende hieß es 0:6 aus TTC-Sicht.

Bei den Florstädterinnen lief nach langer Anreise recht wenig zusammen. Schon in den Doppeln konnte sich niemand durchsetzen, wodurch man schon hinten lag. Désirée Wirkner traf anschließend zwar ganz gut gegen Annabelle Bey, doch es reichte nicht. Am Nebentisch agierte Anabel Jost zunächst passiv gegen die Blockspielerin Lisa Ellrich, doch dann wurde sie aktiver, was ihr nicht zugute kam. Lara Böhm hatte einige Ansätze gegen Melena Bey, und Stefanie Hess lieferte sich ein Duell auf Augenhöhe mit Tina Berger. Beide agierten variabel mit Angriff und Abwehr, doch die Morschen-Heinaerin hatte immer die besseren Nerven, sodass diese Begegnung schon nach kaum mehr als einer Stunde beendet war. Stefanie Hess meinte nach der Partie: »Bei uns war der Wurm drin. Keine von uns hat ins Spiel gefunden.«

Bey/Bey - Jost/Hess 11:9, 11:8, 11:9; Ellrich/Berger - Wirkner/Böhm 11:4, 11:8, 11:3; Annabelle Bey - Désirée Wirkner 11:1, 15:13, 11:9; Lisa Ellrich - Anabel Jost 7:11, 11:7, 11:5, 11:5; Malena Bey - Lara Böhm 11:3, 11:4, 11:4; Tina Berger - Stefanie Hess 12:10, 11:7, 12:10.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare