1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bittere Pille(n) in der Nachspielzeit

Erstellt:

Von: Leon Alisch

Kommentare

(lab). Wie ein vermeintlicher Sahne-Tag doch noch ein Tag für die Tonne werden kann: Der Türkische SV Bad Nauheim trennte sich in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West zuhause mit 2:2 (2:0) vom 1. FC-TSG Königstein. Lange hatte der Türkische SV in Rödgen mit 2:0 geführt. Erst in einer ellenlangen Nachspielzeit sollte sich das ändern. Salim Franz Harmal (90.

+6) und Nico Grill (90.+8) trafen schließlich spät und doppelt für Königstein. Der TSV verlor zwei seiner sicher geglaubten Punkte. Doch dem späten Ausgleich war eine Vorgeschichte vorausgegangen.

Der TSV startete erstmal so, wie man am liebsten startet. »Unser taktisches Konzept war richtig gut, wir haben die Kugel laufen lassen«, sagte Trainer Tufan Tosunoglu. Leutrim Jusufi (17.) traf mit einem abgefälschten Schuss zur 1:0-Führung. Stürmer Noah Pölitz (25.) verwandelte einen Foulelfmeter nur kurz darauf zum 2:0. Das Unheil nahm allerdings schon kurz vor der Pause für Bad Nauheim seinen Lauf. Tolga Yilmaz sah die Gelb-Rote Karte, nachdem er sich bei einem Freistoß absichtlich vor den Ball gestellt hatte. Laut Tosunoglu ein »unstrittiger Platzverweis«.

Daraufhin fuhr Königstein in der zweiten Hälfte die Motoren hoch. Der TSV verteidigte nur noch. Das ging auch erstmal gut, dann kam allerdings die Schlussphase. Zunächst verletzte sich TSV-Verteidiger Mohamad Mouma nach 89 Minuten schwer und musste runter. Dann wartete eine quälend lange Nachspielzeit auf den noch führenden Türkischen SV. In erster Instanz zahlte sich der Dauerdruck der Königsteiner mit dem 1:2 durch Hamal aus, in zweiter bekamen die Gäste einen Elfmeter nach einem Handspiel von Yannik Baier zugesprochen. Die Zeit war bereits acht Minuten drüber, da netzte Nico Grill zum 2:2-Ausgleich vom Punkt ein.

Schlussendlich bestätigte auch TSV-Coach Tosunoglu, dass sich die Tore aufgrund des Drucks der Gäste in der zweiten Halbzeit angekündigt hatten.

Türkischer SV Bad Nauheim: Shpirov; Penava, Usta, S. Özisli, Azaitouni, Vazquez, Yilmaz, Jusufi, Mouma, Karakoc, Pölitz.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Hämel (Michelbach). - Zuschauer: 120. - Tore: 1:0 (17.) Jusufi, 2:0 (25.) FE Pölitz, 1:1 (90.+6) Harmal, 2:2 (90.+8) HE Grill.

Auch interessant

Kommentare