1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Booster-Sieg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nach der 25:27-Niederlagen bei der SG Flensburg/Handewitt ist der HSG Wetzlar in der Handball-Bundesliga im Auswärtsspiel beim HC Erlangen mit 27:24 der zweite Auswärtssieg der Saison gelungen.

Die Begegnung gestaltete sich ausgeglichen, mit intensiven und teils kompromisslos geführten Zweikämpfen. Insgesamt waren die Mittelhessen dabei die durchschlagskräftigere Mannschaft. Es dauerte bis zur fünften Spielminute ehe die HSG durch Magnus Fredriksen ihr erstes Tor erzielen konnte. Im Anschluss war es eine äußerst knappe Auseinandersetzung, die Führungen wechselten hin und her. Bis zur Halbzeitpause (12:13) blieb es ein völlig offenes Match.

Erstmals mit drei Treffern in Front gingen die Wetzlarer durch Emil Mellegard beim Stand von 14:17 (36.). Doch Erlangen kämpfte weiter und kam bis zur 42. Minute wieder auf 19:19 heran. In den letzten zehn Minuten gelang es der HSG zwar stets in Führung zu gehen, jedoch noch nicht mit mehr als einem Tor davonzuziehen. Dann musste Lenny Rubin verletzt auf die Bank (56.). Doch davon unbeeindruckt, versenkte erst Stefan Cavor einen abgefälschten Ball (58.), ehe Maximilian Holst mit einem Siebenmeter den Sieg perfekt machte (60.).

Auch interessant

Kommentare