1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Cas Peters führt die Torjägerliste an

Erstellt:

Kommentare

(fri/cd). Bis wieder angenehme Temperaturen locken, dauert es ja noch eine Weile. Beim FSV Frankfurt weist man seit einigen Wochen immer öfter gerne darauf hin, was da so Nettes aus dem nordwestlichen Nachbarland herüber kommen könnte. »Wenn der Frühling kommt, dann schick’ ich Dir Tulpen aus Amsterdam« - den Klassiker aus den 50er Jahren spielte die Stadionregie am Samstag beim 5:

0 (3:0)-Heimerfolg gegen den SGV Freiberg gleich dreimal ein. Damit war klar: Cas Peters hatte sich so ausgetobt wie noch nie im Trikot des Fußball-Regionalligisten.

»Ich fühle mich hier richtig wohl«, kommentierte der Stürmer aus dem niederländischen Oldenzaal seine herausragende Leistung. Es war schon beeindruckend, wie sehr Peters seine Effizienz, seine Effektivität ausreizte. Vier Chancen hatte er, verwandelte drei Vorlagen abgeklärt (22./78./82), nur einmal zielte er knapp vorbei (81.).

Nach einer missglückten Rückgabe von Ruben Reisig hatte Jihad Boutakhrit den FSV in der dritten Minute in Führung gebracht. Leon Müller markierte nach einem Konter das 3:0 (42.). Die anderen drei FSV-Treffer gingen auf das Konto von Peters, der nun mit insgesamt zwölf Treffern die Torjägerliste der Liga anführt.

Durch einen späten Treffer von Rafael Garcia kehrten die Offenbacher Kickers derweil nach zuvor zwei sieglosen Spielen in die Erfolgsspur zurück. 2:1 (1:1) hieß es am Ende beim Bahlinger SC. In der Tabelle verbesserte sich das Team von Trainer Ersan Parlatan vom siebten auf den fünften Platz. Der Rückstand auf Spitzenreiter Ulm beträgt aber weiter neun Zähler. Das war den Offenbachern direkt nach Abpfiff jedoch egal. »Es gab in dieser Saison bereits andere Spiele, in denen wir Pech hatten. Nun ist uns endlich mal ein dreckiger Arbeitssieg gelungen«, freute sich Geschäftsführer Matthias Georg.

Hasan Pepic erzielte für die Gastgeber früh die Führung mit einem abgefälschten Schuss (3.). Die OFC-Antwort folgte prompt. Dejan Bozic setzte sich links durch und passte flach vor das Tor, wo Jakob Lemmer zum 1:1 (12.) vollstreckte. Am 2:1 waren dann drei Joker beteiligt. Der eingewechselte Christian Derflinger eroberte den Ball und passte zu Lemmer, der direkt zu Philipp Hosiner weiterleitete. Der Österreicher hatte rechts Platz und passte in den Rücken der Abwehr zum ebenfalls eingewechselten Garcia, der dem BSC-Keeper mit einem Flachschuss keine Chance ließ (88.).

Steno / FSV Frankfurt - SGV Freiberg 5:0 (3:0): Schiedsrichter: Dennemärker (Saarwellingen). - Zuschauer: 1089. - Tore: 1:0 Boutakhrit (3.), 2:0 Peters (22.), 3:0 L. Müller (42.), 4:0 Peters (78.), 5:0 Peters (82.).

Bahlinger SC - Kickers Offenbach 1:2 (1:1) / Schiedsrichter: Heim (Bruchsal). - Zu.: 900. - Tore: 1:0 Pepic (3.), 1:1 Lemmer (12.), 1:2 Garcia (87.).

Auch interessant

Kommentare