1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

DC Wetterau will großen Wurf landen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Sommerfeld

Kommentare

_20220210_Darts_Hessenli_4c_1
Sven Vogelsberg und sein DC Wetterau messen sich in Kleinauheim mit elf Kontrahenten. FOTO: CHUC © Andreas Chuc

(cso). Es geht um nicht weniger als den Aufstieg in die Bundesliga, wenn die Entourage des DC Wetterau am Samstag in Kleinauheim zu den Entscheidungswettkämpfen an die Dartsscheibe tritt. Als Sieger der Hessenliga erhielt das Team um Kapitän Torsten Tennro das Startrecht bei der Aufstiegsrunde. Ab 9 Uhr beginnt die Auslosung der Vorrunden-Gruppen. Anschließend geht’s los.

Sechs Vereine aus dem Süden und sechs Clubs aus dem Norden sind qualifiziert. Ambitionen haben unter den Süd-Vertretern laut Schlemoun Kücükkaplan vor allem der Karlsruher SC und die Dartsfarbrik Leipzig. »Bei Karlsruhe sind sogar PDC-Spieler mit dabei«, verrät der Pressewart des in Beienheim beheimateten DC Wetterau, der selbst zum 16-köpfigen Aufgebot gehört. Im Kader stehen außerdem Sascha Boch, Angelo Deutsch, Marcel Eisenhut, Alexander Hahn, Dominic Keller, Andreas Merger, Björn Pfalzgraf, Michael Reichert, Alexander Tauber, Sven Vogelsberg, Denis Wölfelschneider, Gerhard Böcker, Paul Kiesewetter, Andre Kosel und Tennro.

Der Modus sieht vor, dass zunächst Dreier-Gruppen ausgelost werden und anschließend in Halbfinals und Finals die Sieger bzw. Aufsteiger ermittelt werden. »Eine Mannschaft aus dem Süden und eine aus dem Norden steigen in jedem Fall auf. Es könnten aber auch noch mehrere sein«, sagt Kücükkaplan. Wie im Ligabetrieb werden auch in Kleinauheim acht Einzel und vier Doppel pro Begegnung angesetzt. Allerdings ist die Partie sofort beendet, sobald ein Team den siebten Punkt einfährt. Gut drauf bei den Wetterauern sind vor allem Tauber, Vogelsberg, Eisenhut und Deutsch.

Wie Kücükkaplan ebenfalls mitteilte, gibt es in der kommenden Saison in jedem Fall auch eine 2. Bundesliga, für die der DC Wetterau sich jetzt schon qualifiziert hat. »Aber wir wollen natürlich in die 1. Bundesliga«, zeigt sich der DCW-Akteur selbstbewusst.

Auch interessant

Kommentare