1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Dem FV Bad Vilbel fehlt ein echter Knipser

Erstellt:

Von: Pedro Acebes Gonzalez

Kommentare

_20220820_FB_VL_BadVilbl_4c_1
Beim Blick zurück sehen Henri Lehmann und der FV Bad Vilbel bislang sieben Zähler in der Verbandsliga. CHUC © Andreas Chuc

Kein Bad Vilbeler Spieler hat in der bisherigen Verbandsliga-Saison mehr als zwei Tore erzielt. Dennoch gibt es einen leichten Aufwärtstrend beim FV. Am Freitag soll der zweite Saisonerfolg her.

(ace). Anders als in anderen Spielklassen absolviert die Fußball-Verbandsliga Süd am verlängerten Wochenende nur einen regulären Spieltag. Die beiden Vertreter des Kreises Friedberg weichen jedoch wie so oft vom Regeltermin am Sonntag ab. Der FV Bad Vilbel spielt - wie fast immer in dieser Saison - am traditionell beliebten Freitagabend unter Flutlicht und empfängt dabei den JSK Rodgau (19.30 Uhr). Für den SC Dortelweil geht die Reise am Samstagnachmittag in den Odenwald, wo der Aufsteiger bei Eintracht Wald-Michelbach (16 Uhr) vorstellig wird.

FV Bad Vilbel - JSK Rodgau (Freitag, 19.30 Uhr): Seit sieben Spielen hat der Hessenliga-Absteiger in der Meisterschaft nicht mehr gewonnen, die Grün-Weißen zeigten aber zuletzt mit drei Remis in Folge einen leichten Aufwärtstrend. Vor allem das 2:2 bei Tabellenführer SC 1960 Hanau bewies, dass die Mannschaft von Trainer Amir Mustafic an guten Tagen durchaus auch mit Aufstiegsaspiranten mithalten kann. Was jetzt noch fehlt, ist ein befreiender Sieg, um mit dem zweiten Saisondreier den Anschluss an das hintere Tabellenmittelfeld herzustellen.

Am Niddasportfeld stellt sich mit den Gästen aus dem Landkreis Offenbach jedoch ein defensiv starkes Team vor. Elf Gegentore haben die Jügesheimer erst kassiert, aber genau wie die Vilbeler erst 14 geschossen. Die letzten zwei Partien wurden ohne Gegentor gewonnen, im letzten Heimspiel der SV Münster sogar mit 6:0 vom Platz gefegt.

Mit Leidenschaft, Konzentration und der nötigen Portion an Spielglück könnte der dringend benötigte FV-Sieg gelingen, obwohl die Bad Vilbeler auch im Anfangsstadium dieser Saison über keinen echten Torjäger verfügen. Keinem Spieler gelangen in der ersten Hälfte der Hinrunde mehr als zwei Tore.

Eintracht Wald-Michelbach - SC Dortelweil (Samstag, 16 Uhr): Zehn Jahre nach dem letzten und einzigen Auftritt der Dortelweiler im Rudi-Wünzer-Stadion reisen die Bad Vilbeler Vorstädter zu einer ungewöhnlichen Zeit im Mannschaftsbus wieder zum dienstältesten Club der Spielklasse in den Odenwald. Am 8. August 2012 setzte es in der ersten Verbandsliga-Saison des SCD, die mit dem sofortigen Wiederabstieg in die Gruppenliga Frankfurt-West endete, eine 2:4-Niederlage im südlichsten Zipfel Hessens. Dortelweil liegt beim Vorhaben, den zweiten Versuch in Hessens zweithöchster Spielklasse mit dem Klassenerhalt zu beenden, nach guten Leistungen und Ergebnissen in der ersten Hälfte der Hinrunde gut im Rennen. Als Tabellenfünfter hat der zuletzt meist in roter Spielkleidung auftretende Sportclub schon 15 Punkte gesammelt. Ein gutes Zwischenzeugnis, aber noch nicht mal die halbe Miete für den Ligaerhalt.

Ärgerlich waren da die zwei verlorenen Punkte beim jüngsten 2:2-Unentschieden gegen den Mitaufsteiger VfR Fehlheim. Die Gastgeber aus Wald-Michelbach stehen mit einem Punkt mehr auf Position vier im Klassement und haben - wie Dortelweil - erst elf Gegentore kassiert. Sie verfügen in ihrem Stadion nur über einen Kunstrasenplatz.

Auch interessant

Kommentare